Donnerstag 21. März 2019
Suche

22. Salzkammergut Osterausstellung

LAAKIRCHEN - Bereits zum 22. mal findet die Salzkammergut Osterausstellung im Kulturzentrum ALFA statt. 

Wunderschönes Kunsthandwerk rund um Ostern und den Frühling sowie ein traditionelles Programm mit Volksmusik, vorgeführtem Handwerk, Schaukochen und großem Kinderprogramm erwartet die Besucher bei der 22. Salzkammergut Osterausstellung am Samstag, 30. März und Sonntag, 31. März 2019 im Kulturzentrum ALFA Laakirchen – Steyrermühl.

Kunstvoll verzierte Eier, Dekoratives für den Innen- und Außenbereich und viel österliches Brauchtum werden in den frühlingshaft dekorierten Sälen der alten Papierfabrik geboten. Gezeigtes Handwerk, eine Schaubäckerei, die „Tanzenden Hasen“ und eine Sonderausstellung zum Thema „Klosterarbeiten aus Oberösterreich und Passionskrippen“ bieten Unterhaltung für die ganze Familie und wecken die Freude auf den Frühling und das Osterfest.

Kulinarisches und musikalisches Rahmenprogramm
Traditionellen heimischen Volkstanz zeigt die Kindervolkstanzgruppe des Trachtenvereines d’Hochkogler aus Kirchham. Für musikalische Unterhaltung sorgen dabei die Vollblutmusiker der „Schweinshaxn“, die mit authentischer Volksmusik begeistern.
Kulinarisch darf man sich auf flotte, gesunde Frühlingssnacks freuen, die in der Schauküche vor Ort frisch zubereitet werden. Daneben verwöhnen örtliche Anbieter die Gäste mit verschiedensten Schmankerln. Bei einem lustigen Ostergewinnspiel können außerdem tolle Preise ergattert werden.

Kinderprogramm mit Hasenstall und Basteleien
Viel Spaß verspricht das umfangreiche Kinderprogramm. Die jungen Besucher können sich beim Palmbuschen Binden, Origamitiere Falten, Billetts Schöpfen und in der Osterhasenbackstube kreativ austoben. Außerdem wartet ein Hasenstall und ein großer Erlebnisspielplatz auf die Kinder.

Nähere Infos unter www.laakirchen.at/osterausstellung

Öffnungszeiten:
Samstag, 30. März 2019,09:00 bis 18:00 Uhr
Sonntag, 31. März 2019, 09:00 bis 18:00 Uhr
Eintritt: € 3,50; Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre frei.

Bild: Wolfgang Spitzbart