„An abstract and a site-specific painting walk outside a museum“ von Philipp Timischl in der MQ ART BOX

„An abstract and a site-specific painting walk outside a museum“ von Philipp Timischl in der MQ ART BOX

„An abstract and a site-specific painting walk outside a museum“ von Philipp Timischl

Mit seiner Arbeit „An abstract and a site-specific painting walk outside a museum“ zeigt der Künstler Philipp Timischl zwei Gemälde, die mittels LED-Panelen und Bühnengerüsten skulptural erweitert werden. Die Installation ist bis 05. März in der MQ ART BOX im MQ Haupthof zu sehen. 

Es beginnt wie ein Witz. „Ein abstraktes und ein ortsspezifisches Gemälde spazieren außerhalb eines Museums“ ist ein speziell für die transparente Ausstellungsbox konzipiertes Werk. Auf den Screens verfolgen die Zuseher*innen eine Unterhaltung zwischen zwei Kunstwerken. Eine klare Pointe ergibt sich aus dem Gespräch allerdings nicht. In einem nicht endenden Loop plaudern die beiden Protagonisten über Ideen, Meinungen und Gefühle. Unterbrochen wird das Gespräch hin und wieder für einen kurzen Augenblick, um ein wichtiges Thema zu besprechen: Könnte die Aufnahme eines Selfies vor dem Museum als geschmacklos angesehen werden?
Ortsspezifisches Gemälde: “I have to say: You inspire me.” 
Abstraktes Gemälde: “Really? I don’t do much.” 
Ortsspezifisches Gemälde: “Exactly.“

Philipp Timischl
Philipp Timischl (*1989 Graz) lebt und arbeitet in Paris. In raumgreifenden Multimedia-Installationen kombiniert er gefundene und selbst produzierte Materialien zu narrativen Strukturen, die zwischen Dokumentation und Fiktion, zwischen Privatem und Öffentlichem balancieren. Zu den vorherrschenden Themen seiner Kunst gehören der nachhaltige Einfluss unserer Herkunft, Ausgrenzung und Queerness in Bezug auf soziale Klassen sowie die Machtdynamik zwischen Kunst, Kunstschaffenden und Publikum. 
Zu seinen aktuellsten Einzelausstellungen zählen: Secession, Wien; Fondation Fiminco, Paris; Halle für Kunst, Lüneburg; Galerie Emanuel Layr, Wien und Rom; Vilma Gold, London; Neue Alte Brücke, Frankfurt und das Künstlerhaus Graz. 

Die MQ ART BOX im Haupthof des MuseumsQuartier Wien zeigt wechselnde Installationen von zeitgenössischen Künstler*innen. Der transparente Kunstraum interagiert mit dem öffentlichen Raum und spiegelt die Vielfalt des MQ Areals wider. Mit einem Schwerpunkt auf junge österreichische Kunst offeriert das Ausstellungsprogramm Einblicke in zeitgenössische künstlerische Praxen und Diskursfelder.
 

Quelle: Presse MQ Mag. Irene Preißler / ots  //  Fotocredit: © Alexander Eugen Koller

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

BELVEDERE - Tea Talks mit Ukrainer*innen

19. 05. 2022 | Kunst & Kultur

BELVEDERE - Tea Talks mit Ukrainer*innen

Skulptur von Maruša Sagadin

Fagottistin Johanna Bilgeri gewinnt mdw great talent award 2022

15. 05. 2022 | Kunst & Kultur

Fagottistin Johanna Bilgeri gewinnt mdw great talent award 2022

Die FinalistInnen, Jury und Stifter des mdw great talent awards 2022: Stifter Christian Zeller, Ursula Magnes, Helene Feldbauer, Angelika Möser, Johanna Bi...

"Der Blick aus dem Rahmen" - Neue Ausstellung im Leopold Museum zeigt Porträts aus der Schenkung "Sammlung Klewan"

08. 05. 2022 | Kunst & Kultur

"Der Blick aus dem Rahmen" - Neue Ausstellung im Leopold Museum zeigt Porträts aus der Schenkung "Sammlung Klewan"

v.l.n.r.: Leopold Museum Direktor Hans-Peter Wipplinger, Helmut Klewan, Kurator Stefan Kutzenberger, Kuratorische Assistenz Aline Steinwender

Die Lange Nacht der Forschung im Naturhistorischen Museum Wien am 20. Mai 2022

05. 05. 2022 | Kunst & Kultur

Die Lange Nacht der Forschung im Naturhistorischen Museum Wien am 20. Mai 2022

Naturhistorisches Museum Wien nachts

Enthüllung von Dr. Franz Rehrl-Büste im Festspielhaus

04. 05. 2022 | Kunst & Kultur

Enthüllung von Dr. Franz Rehrl-Büste im Festspielhaus

Johannes Hörl (Vorstand Großglockner Hochalpenstraßen AG), Kunstgießer Felix Zenzmaier, Künstlerin Zornitsa Zenzmaier, Kristina Hammer (Präsidentin Salzbur...