Autolenker bei Kollision mit Lkw auf der Westautobahn bei Seewalchen getötet am 16.10.2020

©FF Seewalchen

Die Feuerwehren Seewalchen und Schörfling wurden am Freitag den 16.10.2020 um 12.31 Uhr von der Landeswarnzentrale zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die A1 Westautobahn Fahrtrichtung Salzburg alarmiert. 

Rasch rückte die Freiwillige Feuerwehr Seewalchen mit dem ersten Fahrzeug zur Einsatzstelle aus, bereits bei der Auffahrt Seewalchen war ein weiterkommen sehr mühsam, da PKW`s und LKW`s teilweise die Fahrbahn blockierten. Dennoch konnten wir relativ rasch die Einsatzstelle die noch im Auffahrtsbereich Fahrtrichtung Salzburg war erreichen. Bereits bei der Lageerkundung wurde uns von den bereits vor Ort anwesenden Rotkreuz Mitarbeitern mitgeteilt, dass der Lenker eingeklemmt sei. Die Einsatzmannschaft konnte rasch einen Zugang schaffen und den Lenker bergen, leider konnte vom anwesenden Notarzt nur mehr der Tod festgestellt werden. Wir unterstützten in weiterer Folge noch beim Binden von ausgeflossenen Betriebsmitteln sowie bei den Aufräumarbeiten. Nach rund 2,5 Stunden konnte die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden.

Bericht und Fotos: FF Seewalchen

Das könnte Sie interessieren!

Gasexplosion in der Ausweichschule Dornbirn

18. 10. 2020 | Blaulicht

Gasexplosion in der Ausweichschule Dornbirn

In der Nacht von 17.10.2020 auf 18.10.2020 kam es gegen 00.10 Uhr zu einer Expolison in der Ausweichschule Fischbachgasse 1 in Dornbirn

Online-Diebstahlsanzeige ab sofort möglich

18. 10. 2020 | Blaulicht

Online-Diebstahlsanzeige ab sofort möglich

Digitalisierung bedeutet auch stetige Weiterentwicklung der polizeilichen Arbeit. Im Bild Innenminister Karl Nehammer bei der Präsentation des neuen Online...

Brutaler Angriff mit Baseballschläger dürfte geklärt sein

17. 10. 2020 | Blaulicht

Brutaler Angriff mit Baseballschläger dürfte geklärt sein

DNA-Treffer überführt 46-Jährigen aus Linz

Kinder in Wohnung getötet

17. 10. 2020 | Blaulicht

Kinder in Wohnung getötet

Wien - Das LKA hat die Ermittlungen aufgenommen

Reduktion persönlicher Kontakte muss oberste Prämisse sein

17. 10. 2020 | Blaulicht

Reduktion persönlicher Kontakte muss oberste Prämisse sein

Hohe Infektionszahlen erfordern weitere Schwerpunktkontrollen in Gastronomie – Vergangene Nacht 3.107 Überprüfungen von Polizei durchgeführt