Boris Podreccas „Architektur im Ringturm“

Boris Podreccas „Architektur im Ringturm“

Am Bild v.l. Architekt Prof. Boris Podrecca mit Gattin Dipl.-Ing. Gisela Podreka, Dr. Günter Geyer (Vorstandsvorsitzender des Wiener Städtischen Versicherungsvereins) und Kurator Mag. Adolph Stiller

Seit 31. Jänner lädt „Architektur im Ringturm“ zu einer Ausstellung, die Podreccas Wirken und Schaffen im vergangenen Jahrzehnt anspruchsvoll verlebendigt. Die Ausstellung überzeugt unter anderem mit eindrucksvollen Architekturmodellen und findet in von Podrecca selbst gestalteten Räumlichkeiten statt: „Prof. Boris Podrecca hat für uns buchstäblich Räume geöffnet, unter anderem verwandelte er die ehemalige Kassenhalle im Ringturm in ein zeitlos modernes Ausstellungszentrum. Unser Haus fühlt sich Boris Podrecca sehr verbunden“, betont Dr. Günter Geyer, Vorstandsvorsitzender des Wiener Städtischen Versicherungsvereins.

Der Einladung von Geyer zur Ausstellungseröffnung folgten viele prominente Gäste aus dem In- und Ausland, unter anderem Mag. Ksenija Škrilec (Botschafterin der Republik Slowenien in Österreich), Dr. Nebojša Rodić (Botschafter der Republik Serbien in Österreich), Andrej Ćilerdžić (Bischof der serbisch-orthodoxen Diözese Österreich, Schweiz, Italien und Malta), Dr. Valentin Inzko (Hoher Repräsentant für Bosnien-Herzegowina), Aleksander Arsenovič (Bürgermeister von Maribor) und Gregor Reichenberg (Vizebürgermeister und Stadtarchitekt von Maribor), Dr. Wolfgang Petritsch (Präsident der österreichischen Marshallplan Jubiläumsstiftung), Unternehmer Dr. Erhard Grossnigg, die ehemalige Burgtheater-Direktorin Karin Bergmann sowie die ArchitektInnen Univ.-Prof. DI András Pálffy, Ehrendoktor Otto Kapfinger, Marie Boltenstern, Hermann Czech, Sne Veselinovic, Gisela Podreka, Luigi Blau, Alfred Berger, Peter Zacherl, Andrej Hrausky und viele weitere.

Boris Podrecca. Architektur
Die Ausstellung im Ringturm ist bis 20. März 2020 bei freiem Eintritt zu sehen. Sie zeigt neben einer Auswahl spannender Bauten in Bild und präzisen Begleittexten auch Architekturmodelle sowie Publikationen, die internationale Rezensionen eindrucksvoll zusammenfassen. Die unglaubliche Vielfalt seiner Werke sowie Podreccas hervorragende Fähigkeit, seine Arbeit in vorhandene Kontexte einzupassen, werden besonders hervorgehoben. Darüber hinaus werden auch ausgewählte ältere Arbeiten, die an außergewöhnlichen Orten entstanden sind – unter anderem in Venedig, Piran, Belgrad, Graz und Wien –, thematisiert.

Quelle: Wiener Städtische Versicherungsverein Presse und Öffentlichkeitsarbeit Mag. Romy Schrammel/ ots  //  Fotocredit: Wiener Städtische Versicherungsverein / Richard Tanzer

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

mumok - ANDY WARHOL EXHIBITS a glittering alternative

25. 09. 2020 | Kunst & Kultur

mumok - ANDY WARHOL EXHIBITS a glittering alternative

Ausstellungsansicht ANDY WARHOL EXHIBITS a glittering alternative Ab 25. September im mumok

Oberösterreich präsentiert zwei Fotokünstlerinnen auf der Kunstmesse „Parallel“ in Wien

23. 09. 2020 | Kunst und Kultur

Oberösterreich präsentiert zwei Fotokünstlerinnen auf der Kunstmesse „Parallel“ in Wien

Zeitgenössische Kunst zu unterstützen bedeutet auch, Kunstschaffende vor den Vorhang zu holen

Tag des Denkmals 2020 – ABSAGE

22. 09. 2020 | Kunst & Kultur

Tag des Denkmals 2020 – ABSAGE

Das Bundesdenkmalamt sagt Durchführung des österreichweiten Denkmal-Events 2020 ab

WIENBEETHOVEN2020 - Wien feiert den 250. Geburtstag Beethovens

21. 09. 2020 | Kunst & Kultur

WIENBEETHOVEN2020 - Wien feiert den 250. Geburtstag Beethovens

Von links: Thomas Mader, stellvertretender Bezirksvorsteher in Döbling, Christina Schwarz, Direktorin des Beethoven Museums Wien, Bürgermeister Micheal Lud...

 Beginn des „Blätterrauschens“ der Salzkammergut Festwochen Gmunden

20. 09. 2020 | Kunst und Kultur

Beginn des „Blätterrauschens“ der Salzkammergut Festwochen Gmunden

„Unser erstes Konzert nach der längsten Generalpause in der Orchestergeschichte heute Abend in Gmunden!“ Diesen Satz postete das Bruckner Orchester Linz am...