Cazoo European Championship in Salzburg - Suljovic ringt Hempel nieder

Cazoo European Championship in Salzburg - Suljovic ringt Hempel nieder

Gerwyn Price und Michael van Gerwen werden in einem hochkarätigen Viertelfinale der Cazoo European Championship aufeinandertreffen, nachdem sie ihre Zweitrundenpartien am Samstag in Salzburg dominiert haben.

Weltmeister Price zog mit einem 10:3-Sieg über den tschechischen Teenager Adam Gawlas ins Viertelfinale ein, nachdem er einen 0:2-Rückstand aufgeholt und sich durchgesetzt hatte. Van Gerwen gewann unterdessen das Duell der ehemaligen Europameister mit James Wade mit 10:4 und setzt damit seinen Kampf um seinen fünften Titel bei diesem Event fort. Am letzten Tag des Turniers in der Salzburgarena werden auch der Gewinner der European Championship 2019, Rob Cross, der Grand Slam of Darts Champion Jose de Sousa, der österreichische Liebling der Fans Mensur Suljovic und der in toller Form befindliche Danny

Noppert im Einsatz sein, nachdem sie sich an einem ereignisreichen Tag durchgesetzt haben. Der Weltranglistenerste Price, der beide European Tour Turniere im Jahr 2021 gewonnen hatte, konnte nur zuschauen, wie der aufstrebende Star Gawlas die Partie mit einem 12-Darter eröffnete, bevor er seine Führung verdoppelte. Mit Finishes von 119 und 116 Punkten glich Price aus und gewann fünf Legs in Folge, bevor Gawlas zurückschlug. Doch Price spielte ein herausragendes Zehn-Dart-Leg - in dem er zwei 177er warf - während er weitere fünf Legs in Folge holte, um sich seinen Platz im Viertelfinale zu sichern.

"Es war ein wirklich schwieriger Start, aber er kam in den ersten beiden Legs gut aus den Startlöchern, und die 119 war sehr wichtig", sagte Price, der vor zwei Jahren Zweiter gegen Cross wurde.

"Nach einem 0:2 Rückstand habe ich zehn der nächsten 11 Legs gewonnen und die meiste Zeit des Spiels habe ich wirklich gut gespielt - aber ich muss mich wieder steigern und das mit in den morgigen Tag nehmen.


Van Gerwen warf unterdessen den Champion von 2018, James Wade, aus dem Turnier, als der Niederländer nach einem Legrückstand fünf Legs in Folge gewinnen konnte und das Kommando über den Wettkampf übernahm. Wade verkürzte auf 8:4 und versuchte mit Finishes von 88 und 142 wieder ins Spiel zu kommen, aber er verfehlte in den nächsten beiden Legs die Doppel, so dass Van Gerwen den Sieg einfahren konnte.

"Es war komfortabel, aber ich habe zu viele Fehler gemacht," sagte van Gerwen. "Insgesamt kann ich mich nicht wirklich beschweren und ein Sieg ist ein Sieg, aber ich weiß, dass ich noch mehr im Tank habe und das muss ich morgen zeigen.

 

Van Gerwen besiegte Price im vergangenen November auf dem Weg zu seinem letzten Ranglisten-Titel bei den Players Championship Finals und hofft, dieses Kunststück am Sonntag wiederholen zu können.


"Es wird ein hartes Spiel gegen Gerwyn", sagte van Gerwen. "Wir haben immer gute Spiele und ich freue mich schon darauf. Ich habe die meisten unserer Spiele gewonnen, aber ich muss mich auf mein eigenes Spiel konzentrieren, weil wir alle wissen, wozu ich in der Lage bin. Meine Form hat sich verändert und ich fühle mich gut.

Cross und De Sousa werden in einem weiteren spannenden Viertelfinale aufeinandertreffen, nachdem sie am Samstagnachmittag gegen Brendan Dolan bzw. Luke Humphries sehr unterschiedliche Siege feiern konnten. Cross holte sich die ersten vier Legs und übernahm die Kontrolle über den Wettbewerb, wobei er 124 auf dem Bull ausmachte, und trotz eines 11-Darters von Dolan baute er den Vorsprung auf 6:1 aus. Dolan antwortete mit zwei Legs, aber ein 11-Darter von Cross brachte die Wende, bevor das Ass aus Hastings mit einem 76er Finish den Sieg perfekt machte.

"Ich habe konstant gespielt und dachte, dass ich zu bestimmten Zeiten sehr gut war, aber ich habe ein paar Legs verschenkt", meinte Cross.


De Sousa trotzte unterdessen fünf Checkouts von über 100 von Humphries und gewann nach einem unterhaltsamen Wettkampf mit 10:8. Humphries hatte das Unentschieden mit einem 130er Finish eröffnet, lag dann aber 1:3 zurück und sah sich einem 3:5-Rückstand gegenüber, als er im neunten Leg 104 auscheckte. Das zehnte Leg erwies sich als entscheidend, als Humphries das Bull für ein 170er Finish denkbar knapp verfehlte, was das Spiel ausgeglichen hätte, bevor er dann zusehen musste, wie De Sousa 123 auswarf, um sich wieder auf 6:4 abzusetzen. Humphries verpasste auch die Doppel 18, um im nächsten Leg 156 zu checken und De Sousa zog auf 8:4 davon, bevor Humphries mit Finishes von 106, 146 und 160 drei der nächsten vier Legs gewinnen konnte, während ein 74er Checkout ihn beim Stand von 9:8 im Spiel hielt, bevor der Portugiese schließlich den Sieg perfekt machte.

"Es ist erstaunlich für mich, hier das Viertelfinale zu erreichen," sagte De Sousa. "Gegen Luke zu spielen ist immer schwierig - er hat so viel Talent.


Nopperts aktuell brillante Form setzte sich fort, als er zehn Doppel aus 16 Versuchen traf und Ryan Searle mit 10:6 besiegte, womit er zum zweiten Mal in Folge in einem TV-Viertelfinale steht. Der Niederländer beeindruckte bei seinem Erstrundensieg über Krzysztof Ratajski und holte sich nach einem 3:0-Rückstand sieben der nächsten acht Legs in einer weiteren souveränen Vorstellung. Searle hatte einen 0:2-Rückstand in Leg vier mit einem 108er Finish ausgeglichen und ließ einem 11-Darter von Noppert in Leg sechs ein zweites 13-Dart-Finish folgen. Noppert holte sich aber die Führung zurück, bestrafte drei Fehlwürfe von Searle zur 5:3-Führung und warf dann ein brillantes 170er Checkout, bevor er mit 8:3 in Führung ging. Searle reagierte, aber Noppert beendete schnell alle Hoffnungen auf ein Comeback, indem er eine Doppel 18 und dann Tops landete, um in die Runde der letzten Acht einzuziehen.

"Das war wieder eine wirklich gute Leistung," sagte Noppert, der letzte Woche im Halbfinale des World Grand Prix stand. "Ich spiele im Moment wirklich gut und genieße mein Spiel.


Noppert spielt jetzt gegen Nathan Aspinall, nachdem der UK Open Finalist ein hochklassiges Spiel gegen Damon Heta mit 10:6 gewonnen hat, bei dem beide Spieler einen Durchschnitt von über 100 warfen.


Heta eröffnete mit zwei 13-Dartern und warf auch 104 aus, als er mit 3:2 in Führung ging, aber Aspinall drehte das Spiel mit vier Legs in Folge und trotzte Checkouts von 127 und 141 des Australiers, um sich seinen Platz unter den letzten Acht zu sichern.

"Ich habe es wirklich genossen und es ist ein fantastischer Sieg gegen einen großartigen Gegner," sagte Aspinall. "Ich habe mich heute Abend wirklich gut gefühlt.


Mensur Suljovic begeisterte das österreichische Publikum, als er einen Thriller gegen den Deutschen Florian Hempel in einem dramatischen Entscheidungsleg mit 10:9 gewann. Der aufstrebende Star Hempel reagierte auf Suljovics 136er-Finish zum Auftakt mit einer 2:1-Führung, doch der Finalist von 2016 gewann fünf der nächsten sechs Legs und übernahm mit 6:3 die Führung. Hempel konnte mit einem 124er Finish auf 7:5 verkürzen und als Suljovic vier Matchdarts vergab, nachdem er sich ein Polster von 9:7 verschafft hatte, kam es zu einem entscheidenden 19. Leg. Suljovic kam als erster ins Ziel und sicherte sich mit einem tollen dritten Dart auf die Doppel 20 seinen Platz in der Runde der letzten Acht.

"Ich konnte nicht sehen, ob der letzte Dart drin war, aber es ist ein tolles Gefühl", sagte Suljovic. "Ich habe mein Bestes gegeben und gute Darts gespielt. Ich fühle mich gut und ich bin sehr glücklich.


Suljovic trifft heute auf Joe Cullen, der sich mit einem 10:5-Sieg über Willie Borland in sein zweites EM-Viertelfinale gespielt hat - nach einem 2:3-Rückstand gelang ihm der Sieg. Cullen holte sich ein hervorragendes 147er Finish in drei Legs, um mit 5:3 in Führung zu gehen und trotzte einem 116er Finish des schottischen Youngsters Borland, um weiterzukommen.

"Ich habe etwas langsam angefangen, aber ich hatte das Gefühl, dass ich als Sieger aus dem Spiel hervorgehen würde," sagte Cullen.


Cullen stand beim Turnier 2018 im Halbfinale, strebt nun aber am Sonntag seinen ersten TV-Titel an, der ihn im Falle eines Sieges in die Top Ten der Weltrangliste bringen könnte.

"Mir ist klar, dass ich auf der günstigen Hälfte des Turnierbaums bin, aber ich muss trotzdem erst mein Spiel machen und gewinnen", sagte Cullen, dem nun 20.000 Pfund garantiert sind.


Das mit 500.000 Pfund dotierte Turnier endet am Sonntag mit den Viertelfinals der Nachmittag-Session, gefolgt von den Halbfinals und dem Finale am Abend, bei dem es um ein Preisgeld von 120.000 Pfund für den Sieger geht.


Cazoo European Championship 2021
Samstag, 16. Oktober
Nachmittag-Session
2. Runde
Joe Cullen 10-5 William Borland 
Rob Cross 10-4 Brendan Dolan 
Jose de Sousa 10-8 Luke Humphries 
Danny Noppert 10-4 Ryan Searle


Abend-Session
2. Runde
Nathan Aspinall 10-6 Damon Heta 
Gerwyn Price 10-3 Adam Gawlas 
Michael van Gerwen 10-4 James Wade 
Mensur Suljovic 10-9 Florian Hempel


Sonntag, 17. Oktober
Nachmittag-Session (13:45 Uhr)
Viertelfinale
Danny Noppert v Nathan Aspinall 
Gerwyn Price v Michael van Gerwen 
Rob Cross v Jose de Sousa 
Mensur Suljovic v Joe Cullen

Quelle: Philip Brzezinski
PDC Europe  //  Fotocredit: Kais Bodensieck/ PDC Europe

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Faustball Bundesliga: Hallensaison startet ohne Zuseher

26. 11. 2021 | Sport

Faustball Bundesliga: Hallensaison startet ohne Zuseher

Die Faustball Bundesligen der Frauen und Männer starten am Wochenende in eine neue Hallensaison. Während im vergangenen Jahr nur die Frauen Bundesliga in e...

SPORTUNION startet digitale Sportoffensive unter dem Motto „Fit durch den Lockdown“

25. 11. 2021 | Sport

SPORTUNION startet digitale Sportoffensive unter dem Motto „Fit durch den Lockdown“

McDonald: „Mit den kostenlosen Livestream-Angeboten unserer Sportvereine wollen wir über 100.000 Menschen vom Neusiedler See bis zum Bodensee aktiv bewegen...

Segel-WM Oman: Farese / Zöchling fahren in die Top 10

18. 11. 2021 | Sport

Segel-WM Oman: Farese / Zöchling fahren in die Top 10

Am zweiten Tag der Weltmeisterschaften vor Oman verbuchten Laura Farese und Matthäus Zöchling ihre erste Top-5-Platzierung und verbesserten sich im Nacra-1...

Interessensvertretung des Sports in den Gemeinden soll gestärkt werden

18. 11. 2021 | Sport

Interessensvertretung des Sports in den Gemeinden soll gestärkt werden

McDonald: „Österreichs Gemeinden sind der größte Förderer des Sports. Mit Sportgemeinderäten wollen wir den Stellenwert der Sportvereine stärken und Potenz...

Kein optimaler WM-Auftakt für ÖSV-Flotte

17. 11. 2021 | Sport

Kein optimaler WM-Auftakt für ÖSV-Flotte

Den vier österreichischen Booten ist bei der Weltmeisterschaft vor Oman kein optimaler Auftakt gelungen. Mit Platz vier im letzten Tagesrennen der 49erFX-F...