Darmgesundheit im Burgenland deutlich verbessert

Darmgesundheit im Burgenland deutlich verbessert

Gesundheits- und Soziallandesrat Dr. Peter Rezar bilanzierte über positive Effekte des Erfolgsmodells.

Das kolorektale Karzinom zählt weltweit zu den häufigsten Krebserkrankungen und ist in den westlichen Industrieländern für rund 20% der Krebstodesfälle verantwortlich. Österreich liegt mit ca. 4.600 kolorektalen Krebserkrankungen pro Jahr im oberen Drittel innerhalb der Europäischen Union. Seit 1987 wird die über 40jährige Bevölkerung im Burgenland zur Vorsorgeuntersuchung eingeladen. Jährlich erhalten 150.000 Personen im Alter zwischen 40 und 80 Jahren - das sind rund 50 Prozent der Bevölkerung - Probebehälter und werden damit eingeladen, an dem Screening-Programm bPREDICT teilzunehmen. Die Auswertung der Stuhlproben erfolgt in einem zentralen Labor. Personen mit positivem Testergebnis wird die Durchführung einer Dickdarmspiegelung empfohlen.

Dazu Gesundheits- und Soziallandesrat Dr. Peter Rezar: „In den vergangenen Jahren ist das Modell – dank dem Engagement der Gesundheitspolitik, der Ärzte, der burgenländischen Krebshilfe und der Sozialversicherung u.a. - stetig optimiert worden. Dies wird auch weiterhin geschehen. Das Ziel lautet: noch mehr Personen im Burgenland dazu zu bewegen, den Vorsorgetest in Anspruch zu nehmen. Wichtige Partner sind die Kommunen – mit dem Städtebund sowie dem Gemeindevertreterverband und dem Gemeindebund. Die aktuellsten Daten der Statistik Austria zeigen, dass sich das Inzidenz-Muster in Österreich verändert hat. Die Inzidenzraten - pro 100.000 Einwohner - für Dickdarmkrebs im Burgenland sanken in einem Zehnjahresvergleich von 43,4 (Durchschnitt 1998/2000) auf 25,7 (Durchschnitt 2009/2011) - und das nicht zuletzt aufgrund der Wirkung des Vorsorgemodells“.

Im Bild: Gesundheits- und Soziallandesrat Dr. Peter Rezar, Obmann Hartwig Roth, BGKK, Dr. Milan Kornfeind, Ärztekammer Burgenland, MR OA Dr. Karl Mach, Projektleitung, Dr. Gernot Leeb, Projektleitung, Prim. Dr. Wilfried Horvath, Krebshilfe Burgenland, Präsident LAbg. Erich Trummer, Gemeindevertreterverband, Bgm. Wilhelm Thomas, Gemeindebund, und Präsidentin LAbg. Ingrid Salamon, Städtebund.

Copyright: Bgld. Landesmedienservice, Hermann Fercsak

Das könnte Sie interessieren!

Lage ist noch immer sehr ernst

29. 11. 2020 | Gesundheit

Lage ist noch immer sehr ernst

Zwar setzen sich Rückgänge der täglichen Neuinfektionen fort, doch die Zahlen sind weiterhin dramatisch hoch

Freiwillige Corona-Tests für alle BMI-Bediensteten

29. 11. 2020 | Gesundheit

Freiwillige Corona-Tests für alle BMI-Bediensteten

Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird ab 7. Dezember 2020 die Möglichkeit geboten, sich freiwillig auf eine Infektion mit SARS-CoV-2 testen zu lasse...

Erster Rückgang der Neuinfektionen setzt sich fort

28. 11. 2020 | Gesundheit

Erster Rückgang der Neuinfektionen setzt sich fort

Jetzt braucht es eine sehr starke Schlusswoche des Lockdowns mit noch viel stärkeren Verbesserungen. Rekordwert an Testungen, leider aber auch Spitzenwert ...

Die Vorbereitungen für die Impfung laufen auf Hochtouren

28. 11. 2020 | Gesundheit

Die Vorbereitungen für die Impfung laufen auf Hochtouren

Bundeskanzler Sebastian Kurz besucht Kwizda Pharmadistribution

LH Stelzer und LH-Stv. Haberlander - Freiwillige Helden gesucht!

27. 11. 2020 | Gesundheit

LH Stelzer und LH-Stv. Haberlander - Freiwillige Helden gesucht!

 „Sagen wir dem Virus den Kampf an, damit wir ein halbwegs vertrautes Weihnachtsfest erleben“