Das Naturhistorische Museum Wien gratuliert Daniel Spoerri zu seinem 90. Geburtstag

Das Naturhistorische Museum Wien gratuliert Daniel Spoerri zu seinem 90. Geburtstag

Zum 90. Geburtstag am 27. März gratuliert das NHM Wien Daniel Spoerri, einer herausragenden Künstlerpersönlichkeit des 20. und 21. Jahrhunderts, ganz herzlich. Mit Daniel Spoerri verbindet das NHM Wien eine enge Zusammenarbeit

Der Künstler beschenkte das Museum mit seiner erfolgreichen Ausstellung „Daniel Spoerri im Naturhistorischen Museum - ein inkompetenter Dialog?“, die von 23.05.2012 bis 17.09.2012 zu sehen war. Bei dieser Schau ließ sich Spoerri auf einen unkonventionellen Dialog ein und verband sein künstlerisches Schaffen mit seiner Sammelleidenschaft. Über ein Jahr besuchte der Künstler die umfangreichen Depots, Archive, Werkstätten und Sammlungsräume des NHM in Wien mit ihren Millionen von Objekten. Dies führte zu einem Dialog mit den Museumsmitarbeiterinnen und Mitarbeitern, es wurden Hintergründe und Spezifika der Sammlungen diskutiert, und Daniel Spoerri konnte besondere Objekte und Exponate für sich entdecken. Daraus entwickelte er die Idee zu der Ausstellung, wurde zur Kreation neuer Kunstwerke inspiriert und entschloss sich, seine Arbeiten den naturkundlichen Sammlungen des Museums gegenüberzustellen. Zugleich spiegelte die erfolgreiche Ausstellung die in wissenschaftlichen Abteilungen gegliederte Struktur des Museums wider. Das noch immer im Schlangensaal des NHM Wien ausgestellte Kunstwerk „Python mit Tigerkopf“ (2012) entstand im Zuge dieser Arbeit. Über das Skelett einer Tigerpython ohne Schädel montierte er kunstvoll anstelle des fehlenden Schlangenkopfes den Schädel eines Tigers, der dabei ist, ein bunt schillerndes Vögelchen zu verschlucken.

Der Schweizer Daniel Spoerri ist nicht nur bildender Künstler, Tänzer und Regisseur, sondern auch einer der bedeutendsten Vertreter der Objektkunst und gilt als Erfinder der Eat-Art. Seine Werke der Tableaux pièges (deutsch „Fallenbilder“) sind Bilder bzw. Objekte, in denen wie in einer Falle ein Stück Realität gefangen ist. Spoerri hat zwei permanente Ausstellungen „Il Giardino“ in der Toskana (seit den 1990er Jahren) und das „Ausstellungshaus Spoerri“ in Hadersdorf am Kamp in Niederösterreich (seit 2009). Daneben hat er zahlreiche Ausstellungen im deutschsprachigen Raum gestaltet und ist in vielen internationalen Museen und Ausstellungshäusern mit seinen Werken vertreten. 

Quelle: Mag. Irina Kubadinow Leitung Kommunikation & Medien Pressesprecherin, Mag. Magdalena Reuss Kommunikation & Medien Pressereferentin / ots  //  Fotocredit: NHM Wien, R. Golebiowski
 

Das könnte Sie interessieren!

Die Österreichische Krebshilfe trauert um Prof. Martin Suppan

08. 04. 2020 | Kunst & Kultur

Die Österreichische Krebshilfe trauert um Prof. Martin Suppan

Der Vorstand der Österreichischen Krebshilfe ist tief betroffen über das plötzliche Ableben von Prof. Martin Suppan. Im Bild v.l.n.r. Krebshilfe-Präsident ...

NHM Wien-Paläontologe präsentiert neues Citizen Science-Projekt „Fossilfinder“

08. 04. 2020 | Kunst & Kultur

NHM Wien-Paläontologe präsentiert neues Citizen Science-Projekt „Fossilfinder“

Lytoceras subfimbriatum

Absage der Sommerfestspiele 2020 in Erl

01. 04. 2020 | Kunst & Kultur

Absage der Sommerfestspiele 2020 in Erl

Programmübersicht der Erntedanktage und der Winterfestspiele 2020/2021

#NHMWienFromHome – Neues Vermittlungsformat des Naturhistorischen Museums Wien ist online

31. 03. 2020 | Kunst & Kultur

#NHMWienFromHome – Neues Vermittlungsformat des Naturhistorischen Museums Wien ist online

Die Schließung des NHM Wien zur Eindämmung des Coronavirus veranlasst das Haus, neue Vermittlungsformate in den digitalen Raum zu transportieren und das On...

Wiener Festwochen arbeiten an alternativen Optionen für 2020

27. 03. 2020 | Kunst & Kultur

Wiener Festwochen arbeiten an alternativen Optionen für 2020

Bild der Plakatkampagne der Wiener Festwochen 2020