Das sind die Sieger des WKÖ LehrlingsHackathons 2021

Das sind die Sieger des WKÖ LehrlingsHackathons 2021

Alle Sieger des WKÖ LehrlingsHackathons 2021 mit Unternehmensvertretern, Jurymitgliedern und Organisatoren

Eine Handy-App programmieren – von der Idee bis hin zum herzeigbaren Produkt. Und das binnen zwei Tagen? Klingt unlösbar, ist es aber nicht: Das konnten 183 Lehrlinge aus 56 Unternehmen eindrucksvoll beweisen, die sich dieser Herausforderung beim WKÖ LehrlingsHackathon 2021 stellten.

Der Wettbewerb wurde heuer zum dritten Mal von der Wirtschaftskammer Österreich gemeinsam mit dem Bildungsstartup DaVinciLab veranstaltet. Das Teilnehmerfeld war größer, die Konkurrenz härter, die Entscheidung für die hochkarätig besetzte Fachjury somit schwieriger denn je.

Es galt, aus jenen 30 Teams, die sich aus sieben Bundesländern fürs Finale qualifiziert hatten, noch einmal die innovativsten, nützlichsten und am besten programmierten Apps auszuwählen. Der Bogen spannte sich von der Partnersuch-App für Hunde(züchter) über spielerisches Lernen für die Lehrabschlussprüfung bis zur App für mehr Sicherheit im öffentlichen Raum.

Die Siegerehrung fand am 9. November 2021 im Rahmen des WKÖ CodingDays 2021 in der Wirtschaftskammer Österreich statt - mit prominenten Laudatoren und Gratulanten.

Nicht nur konsumieren, aktiv gestalten

WKÖ-Vizepräsidentin und Gastgeberin Carmen Goby: „Die Lehre ist ein Zukunftsmodell, Coding ebenfalls. Ihr Lehrlinge habt kreative Ideen und Sichtweisen in die App-Entwicklung eingebracht, die eine Inspiration für uns und ein Riesenpotenzial für die Betriebe sind. Ein großes Dankeschön allen Unternehmen, die die Teilnahme ermöglicht haben. Es ist enorm wichtig, solche Pioniere zu haben; das ist bei zehntausenden Fachkräften, die uns fehlen, Gold wert.“

Bildungsminister Heinz Faßmann: „Das Pflichtfach Digitale Grundbildung ab 2022/‘23 in der Unterstufe ist für Österreich eine wirklich große Sache. Es kommt eben nicht nur drauf an, das richtige ‚Knopferl drücken‘ zu können. Es gilt, die Digitalisierung zu verstehen, algorithmisches Denken und Codieren zu beherrschen.“

Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck: „Die Digitalisierung gibt uns alle Mittel in die Hand, um die großen Themen der Menschheit zu lösen und zugleich ein cooles Leben zu führen. Coden ist eine Kernkompetenz, gerade für die Anliegen der jungen Generation. Nur digitales Konsumieren ist aber zu wenig, es geht um aktives Gestalten.“

Mariana Kühnel, stv. Generalsekretärin der WKÖ: „Unser großer Wunsch ist es, mit dem WKÖ CodingDay und LehrlingsHackathon Jahr für Jahr zu wachsen und diese Veranstaltungen weiterzuentwickeln. Heuer konnten wir die Teilnehmerzahl fast verdoppeln. Einige Lehrlings-Apps werden von den Unternehmen bereits im Alltag eingesetzt - das zeigt, wie eng Innovationskraft, Ausbildung und Geschäftserfolg miteinander verbunden sind.“

Martin Zandonella, stv. Obmann des Fachverbandes UBIT in der WKÖ: „Es ist für uns – angesicht von mehr als 20.000 unbesetzten Stellen – enorm wichtig, die duale Ausbildung in IT-Berufen zu fördern. Deshalb haben wir den Lehrberuf ‚Applikationsentwicklung–Coding‘ neu geschaffen und sind mit 2500 Lehrlingen in den IT-Berufen auf einem guten Weg. Die Teams beim Hackathon haben in nur zwei Tagen einzigartige Ergebnisse erzielt.“

Beste Apps: Die Gewinner des Hackathons

Und das sind die Gewinner des WKÖ LehrlingsHackathons 2021:

In der Kategorie Rookies (keine Coding-Vorkenntnisse) holten

  • den 1. Platz: Sanela Iseinoska und Dominic Toprak von der Wiener Städtischen Versicherung mit ihrer App „LAP Prüfungsvorbereitung“ (Wien)
  • den 2. Platz: Michael Karitnig und Rafael Rossmann von der Firma Lam Research mit ihrer „Safer Carinthia App“ (Kärnten)
  • den 3. Platz: Andreas Brandstätter, Martin Jäger und Samuel Lageder von der Salzburg AG mit der „CMMAC ModemApp“ (Salzburg)

In der Kategorie Professionals (mit Coding-Vorkenntnissen oder technischem Lehrberuf) holten

  • den 1. Platz: Riccarda Stolz und Lukas Subr von Atos mit ihrer Partnersuch-App für Hunde „Pawtner“, die auch den Gesamtsieg beim LehrlingsHackathon erreichte (Wien)
  • den 2. Platz: Marion Anosike und Marcel Gaber von der Illwerke vkw mit ihrer App „Find my car“ (Vorarlberg)
  • den 3. Platz: Jan Walter Robitschko und Raphael Schaffer von der Springer Maschinenfabrik mit ihrer App „Springer Toolbox“ (Kärnten)

In der Kategorie Experts (IT-Lehrberufe und Coding-Erfahrung) holten

  • den 1. Platz: Simon Masooglu und Jakob Konzett von Liebherr mit „MyCompany“ (Vorarlberg)
  • den 2. Platz: Ronald Alcala und Nurdina Nuhanovic von der Raiffeisen Salzburg eGen mit „Parkable“ (Salzburg)
  • den 3. Platz: das Team Christina Rauscher von Humanomed IT Solutions und Michael Schlar von Comm-Unity mit ihrer App „HofShopping“ (Kärnten)

Bei den Newcomern – das waren Lehrlinge aus den Bundesländern ohne Vorentscheidung über einen LandesHackathon - gab es Sieger in den Kategorien Rookies und Experts:

  • Rookies: Matteo Holzer und Tanja Zehetner von Verbund mit ihrer App „Doppelte Power“ (Niederösterreich)
  • Experts: Alexander Herbst, Fabio Kalcher und Noel Pletzer von ACP IT Solutions mit ihrer „ACP Lunch Meeting App“ (Steiermark)

DaVinciLab-Gründerin und Mitveranstalterin Anna Gawin zog ein rundum positives Resümee: „Der Lehrlingshackathon ist ein weltweit einzigartiges und innovatives Lernformat: Digitale Kompetenzen gehören neben Schreiben, Lesen und Rechnen zu den Grundkompetenzen im 21. Jahrhundert. Wir freuen uns, dass der Anteil an Mädchen- bzw. gemischten Teams über die letzten drei Jahre auf 40 Prozent gestiegen ist.“

Workshops für 700 Schülerinnen und Schüler

Zugleich gab es beim WKÖ CodingDay-Event einen Rückblick auf die 30 spannenden Workshops, die in Zusammenarbeit mit EdTech Austria und Partnerunternehmen über den Oktober verteilt in ganz Österreich stattgefunden hatten. Mehr als 700 Schülerinnen und Schüler von der Volksschule bis zur Oberstufe und erstmals auch Kindergartenkinder konnten dadurch Erfahrungen zu Themen wie Robotik, Künstliche Intelligenz, Augmented Coding oder Social-Media-Kompetenz sammeln.

Der WKÖ CodingDay wird von der Wirtschaftskammer Österreich und dem Fachverband UBIT (Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie) veranstaltet, die Workshops werden mit Unterstützung von EdTech Austria und Partnerunternehmen organisiert. Der LehrlingsHackathon wird von der WKÖ mit dem Bildungsstartup DaVinciLab veranstaltet. 

Quelle: Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) DMC – Data & Media Center Pressestelle / ots  //  Fotocredit: WKÖ/Studeny
 

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Jetzt regional kaufen & konsumieren – und so oö. Betriebe unterstützen

25. 11. 2021 | Wirtschaft

Jetzt regional kaufen & konsumieren – und so oö. Betriebe unterstützen

Mit Slogans wie „Das Christkind kauft daheim“ oder „Frisch gebacken oder gekocht und schnell geholt“ appellieren Land OÖ und Wirtschaftskammer OÖ, beim Ein...

Letzter Einkaufssamstag - Handel zieht positive Bilanz

21. 11. 2021 | Wirtschaft

Letzter Einkaufssamstag - Handel zieht positive Bilanz

15% Umsatzplus - Positive Bilanz des Handels nach letztem Einkaufssamstag vor dem Lockdown

Neue Strategie für nachhaltigen Logistikstandort OÖ

19. 11. 2021 | Wirtschaft

Neue Strategie für nachhaltigen Logistikstandort OÖ

Logistiksymposium am Flughafen Linz noch vor den aktuellen Corona-Beschränkungen - v.l.: Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner mit Staatssekretär Dr. Mag...

Gemüseland OÖ begrüßt Neuregelung der Stammsaisonierregelung

18. 11. 2021 | Wirtschaft

Gemüseland OÖ begrüßt Neuregelung der Stammsaisonierregelung

Der Gemüse-Anbau in Oberösterreich gewinnt stetig an Fläche und Bedeutung

Jeder zweite Wiener Betrieb investiert in Nachhaltigkeit

17. 11. 2021 | Wirtschaft

Jeder zweite Wiener Betrieb investiert in Nachhaltigkeit

Im Bild Alexander Biach, Standortanwalt in der Wirtschaftskammer Wien