Der 18. Juni ist Österreichs Trinkwassertag

Der 18. Juni ist Österreichs Trinkwassertag

Wasser ist unsere wichtigste Lebensgrundlage, Trinkwasser ist unser wichtigstes Lebensmittel

Am 18. Juni wird österreichweit der „TRINK‘WASSERTAG“ begangen. Oberösterreich ist dabei in der glücklichen Lage, dass es den notwendigen Bedarf an Trinkwasser – im Gegensatz zu vielen anderen Ländern - zu 100 % aus geschütztem Grundwasser gewinnen kann. Unser Trinkwasser steht daher zumeist naturbelassen und in der Regel in ausgezeichneter Qualität und ausreichender Menge zur Verfügung.

Im Jahr 2018 hat es allerdings in weiten Teilen von Oberösterreich aufgrund fehlender Niederschläge und hoher Temperaturen eine ausgeprägte Trockenheit gegeben, die insbesondere bei Hausbrunnen aber auch bei einigen Wasserversorgern doch zu Mengenproblemen geführt hat. Diese Trockenheit setzte sich auch im Jahr 2019 fort. Vom zuständigen Mitglied der Oö. Landesregierung LR Elmar Podgorschek bzw. in weiterer Folge von Landesrat Ing. Wolfgang Klinger wurde daher im Juli 2019 ein „Fördertopf Trockenheit“ initiiert, der zusätzliche Landesförderungsmittel für Maßnahmen zur Verbesserung der Trinkwasserversorgung in Bereichen mit Problemen, bedingt durch Trockenheit, vorgesehen hat. Bis dato wurden auf Basis dieser Möglichkeiten von Gemeinden und Genossenschaften bereits 71 Förderanträge gestellt und konnten Fördermittel in Höhe von ca. Euro 2,3 Mio.zugesichert werden.
Auch wenn sich die Pegelstände 2020 und 2021 nachhaltig erholt haben und die Wasserversorgung in Oberösterreich jedenfalls gesichert ist, ist dies kein Grund vom eingeschlagenen Weg abzuweichen.

In weiterer konsequenter Umsetzung der Unterstützung unserer Gemeinden, Verbände und Genossenschaften bei den Aufgaben einer nachhaltig gesicherten Trinkwasserversorgung der Bevölkerung Oberösterreichs wurden deshalb im Auftrag von LR Klinger durch die Abteilung Wasserwirtschaft gesonderte Landesförderungsrichtlinien für Maßnahmen zur Verbesserung der Trinkwasserversorgung bei Trockenheit 2021 ausgearbeitet und mit Beschluss der OÖLandesregierung vom 23. Februar 2021 in Kraft gesetzt.

„Der Strom kommt aus der Steckdose, das Wasser frisch und klar aus der Leitung. Eine Selbstverständlichkeit? – Keineswegs! Wasser ist Leben, das müssen wir uns immer wieder vor Augen halten. Wasserversorgung ist Sicherheit, das dürfen wir nicht vergessen. Deswegen ist für mich der TRINK’WASSERTAG ein ganz besonderes Datum. Ein Tag, um sich des Wertes unseres Wassers als Lebenselixier unserer Heimat zu besinnen. Und auch ein Tag, um alle jenen von Herzen zu danken, die sich tagtäglich – ob hauptberuflich oder ehrenamtlich – dafür einsetzen, dass uns unser Wasser in der gewohnten Menge und Qualität zur Verfügung steht. Da steckt viel Arbeit und Herzblut dahinter. Ich möchte anlässlich des heutigen Tages noch einmal allen, die sich hier unermüdlich einbringen, meinen Dank und meinen Respekt ausdrücken“, formuliert Klinger seine Gedanken zum  TRINK’WASSERTAG.

Quelle: Land OÖ  //  Fotocredit: Symbolfoto

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Gewitter am Berg - 5 Tipps zur Risikominimierung

28. 07. 2021 | Panorama

Gewitter am Berg - 5 Tipps zur Risikominimierung

Was ist zu tun, wenn man am Berg von Blitz und Donner überrascht wird?

Worauf beim Biken mit Beifahrer zu achten ist

24. 07. 2021 | Panorama

Worauf beim Biken mit Beifahrer zu achten ist

Mit Sozius zu fahren bedarf der richtigen Technik – Training sinnvoll

FRONERI Austria GmbH ruft einzelne Chargen Eiscreme zurück

24. 07. 2021 | Panorama

FRONERI Austria GmbH ruft einzelne Chargen Eiscreme zurück

Der Speiseeishersteller Froneri ruft einzelne Chargen Nuii, Milka und Smarties Stieleis zurück

Artenvielfalt unter erschwerten Bedingungen erheben

23. 07. 2021 | Panorama

Artenvielfalt unter erschwerten Bedingungen erheben

Aufbau eines Ultraschalldetektors bei Schlechtwetter am Karwassersee in Muhr. Trotz des massiven Schlechtwetters waren die Expert*innen äußerst kreativ und...

Welche Ansprüche haben Flugreisende bei Verspätung oder Annullierung

23. 07. 2021 | Panorama

Welche Ansprüche haben Flugreisende bei Verspätung oder Annullierung

Wann Betreuungsleistung, Ausgleichszahlung oder Ticketrückerstattung zustehen