Die New Generation im Kufsteinerland startet durch

Eine Initiative zeigt Mut. Die New Generation im Kufsteinerland macht mit einem Video zu Tourismus-Werten auf sich aufmerksam

Mit der Initiative New Generation will eine junge hochmotivierte Gruppe, die Krise auch als Chance zur Veränderung versteht, in einem co-kreativen Prozess touristische Angebote generieren. Der Startschuss für die bunt gemischte Truppe aus UnternehmerInnen, ExpertInnen, ProduzentInnen, LandwirtInnen, GastwirtInnen, HotelierInnen und TouristikerInnen erfolgte im Herbst 2020. Die aktuelle Videopräsentation ist nur ein erstes Lebenszeichen und man darf gespannt sein, was die dynamische Runde noch alles auf die Beine stellt. 

Es geht nicht nur darum das nächste Kapitel aufzuschlagen, sondern mit Elan und Ideenreichtum durchzustarten. Der Tourismus wird sich entlang der veränderten Ansprüche entwickeln. Es darf nicht nur fortgesetzt werden - es muss neu und innovativ gedacht werden. Gut 20 UnternehmerInnen, TouristikerInnen, LandwirtInnen, ExpertInnen und ProduzentInnen haben sich zusammengetan und sind im Herbst unter dem Titel New Generation an die Öffentlichkeit gegangen. Es soll keine Wachablösung werden und keine Rivalität zwischen den Generationen entstehen. Sie wollen Dialog und sich austauschen. Die aktuellen Diskussionen um das touristische Image von Tirol haben die Teilnehmer der New Generation zusätzlich motiviert. In der Gruppe sind Betriebe, die findig und erfolgreich sind, die sich mit zeitgemäßen Themen vom Gesundheitstourismus bis zu fortschrittlichen gastronomischen Produkten und Dienstleistungen im Markt durchgesetzt haben, die klare Vorstellungen haben, wie künftige Erfolgskonzepte aussehen werden.

Video-Clips: So! sind wir.

Mit kurzen Videos präsentiert sich die Initiative nun erstmals mit den, der Zeit und der Generation Z entsprechenden Werten, einer breiteren Öffentlichkeit. Damit signalisieren sie auch, dass gemeinsames Arbeiten wichtiger sein wird als konventionelle Hierarchien, dass die Vernetzung verschiedener Themen und Organisationen eine vielversprechende Qualität ist, und dass man sich von einer Krise nicht ausbremsen lassen muss, sondern sie nutzen kann. Georg Hörhager, Obmann des Tourismusverbands Kufsteinerland, erklärt: „Es geht uns darum, die erfolgreiche Markenstrategie weiter auszubauen und auch den Weg für eine neue Generation an EntscheidungsträgerInnen im Verband einzuleiten. Um die Zukunft gemeinsam gestalten zu können, muss an oberster Stelle ein offener und integrativer Entscheidungsprozess stehen. In der praktischen Arbeit werden Führungsstile, die beteiligen, ein direkter Draht zu den Mitgliedern und Entscheidungstransparenz wichtige Faktoren für innovative und qualitativ-hochwertige Lösungen sein.“ Trends wie Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Resonanztourismus, der sich an menschlichen Bedürfnissen orientiert, werden eine entscheidende Rolle einnehmen. Bislang spielte sich das Projekt New Generation wegen Corona online ab. Nun war es an der Zeit ein sichtbares Signal zu setzen. Das Video verleiht der Initiative ein Gesicht. Konkret sind es etliche der Gesichter von motivierten, engagierten, kreativen Teams, Familienbetrieben und auch Einzelunternehmern.

Im Video sind einige der New Generation Betriebe zu sehen. In alphabetischer Reihenfolge: Active Spirit, Ayurveda Resort Sonnhof GmbH & Co KG, Bierol GmbH und Taproom, Boutique Hotel VIKTORIAS HOME (Kochschule und Tiroler Hof), Gourmethotel Unterwirt, Hotel Alpenrose Kufstein, Hotel Andreas Hofer, Hotel FrohNatur, Hotel - Gasthaus Dresch, Kaiserhotel Ebbs, Lindner Music, Tiroler Festspiele Erl BetriebsgesmbH, Tiroler Schutzgebiete, Tourismusverband Kufsteinerland.

Quelle: FEUER & FLAMME. DIE AGENTUR Hamburg / München / Grundlsee / ots  //  Fotocredit: TVB Kufsteinerland  //  Videocredit: Youtbue/BaB0mRYsoEs

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Oberösterreich rüstet sich auch rechtlich für die Arbeitswelt der Zukunft

22. 04. 2021 | Wirtschaft

Oberösterreich rüstet sich auch rechtlich für die Arbeitswelt der Zukunft

V.l.: Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner mit Univ.-Prof. Dr. Reinhard Resch, dem Vorsitzenden der „Taskforce Arbeitsrecht 2030“.

Massive Kundenrückgänge - Für Friseure ist „jeder Öffnungsschritt wichtig“

22. 04. 2021 | Wirtschaft

Massive Kundenrückgänge - Für Friseure ist „jeder Öffnungsschritt wichtig“

Bundesinnungsmeister Wolfgang Eder begrüßt geplante Lockerungen 

Arbeitsgespräch mit MAN-Betriebsräten und Stadt Steyr

19. 04. 2021 | Wirtschaft

Arbeitsgespräch mit MAN-Betriebsräten und Stadt Steyr

v.l.: Bürgermeister Gerald Hackl, Steyr, Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer, Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, Vizebürgermeister Markus Vogl, Steyr...

UVP-Einreichung für viergleisigen Ausbau der Weststrecke in Linz Kleinmünchen

18. 04. 2021 | Wirtschaft

UVP-Einreichung für viergleisigen Ausbau der Weststrecke in Linz Kleinmünchen

Ausbau der Weststrecke ist wichtige Grundvoraussetzung für bessere S-Bahntaktungen

AMS - Neue Suchmaschine zeigt fast komplettes Jobangebot

17. 04. 2021 | Wirtschaft

AMS - Neue Suchmaschine zeigt fast komplettes Jobangebot

Die neue Suchmaschine fasst 300.000 freie Jobs auf einen Klick zusammen