Die Road-Show „Aquaworld Austria” macht in Wien Station

Die Road-Show „Aquaworld Austria” macht in Wien Station

Wien, im Bild von links: Geschäftsführer ausführende Agentur TIQA Rudolf Tischhart, Generaldirektorin und wissenschaftliche Geschäftsführerin Naturhistorisches Museum Wien Dr. Katrin Vohland, Verbandssekretär VÖAFV Martin Genser

Nachdem am vergangenen Wochenende der Linzer Hauptplatz zur Bühne für Österreichs geheimnisvolle Unterwasserwelten wurde, macht die Road-Show „Aquaworld Austria“ nun von 16.-19. September mitten in Wien, am Maria-Theresien-Platz, Station.

Die einzigartige Wanderausstellung, welche anlässlich des 100-jährigen Bestandsjubiläums vom Verband der Österreichischen-Arbeiter-Fischerei-Vereine (VÖAFV) ins Leben gerufen wurde, entführt Besucherinnen und Besucher in die Welt heimischer Gewässer und gibt in einem eindrucksvollen Erlebnissetting Einblick in deren besondere Tier- und Pflanzenwelt.

Neben dem weltgrößten mobilen Schauaquarium mit 70.000 Litern Fassungsvermögen, in dem rund 30 verschiedene heimische Fischarten bestaunt werden können, bietet die Aquaworld Austria auch eine Wasser-Virtual-Reality-Welt, die es Jung und Alt ermöglicht, live abzutauchen und Flora und Fauna hautnah selbst zu erleben.

Interessierte finden in der angeschlossenen Ausstellung auf 200m² besondere Exponate aus dem 1. Wiener Fischereimuseum und natürlich viel Wissenswertes rund um das Thema Fischerei und allem was dazu gehört - von der Revitalisierung naturnaher Lebensräume, dem Erhalt des Fischbestandes und der Entwicklung zeitgemäßer Bewirtschaftungsmethoden, über den Kampf gegen unüberlegten Raubbau an Gewässern, bis hin zu ökologischem Wasserbau und dem Wissenstransfer, speziell an Kinder und Jugendliche.

Einzigartig an der „Aquaworld Austria“ ist auch die Kooperation mit bedeutenden Bildungsinstitutionen, wie der Universität für Bodenkultur Wien, der Montanuniversität Leoben sowie dem Naturhistorischen Museum Wien, welche das wissenschaftliche Fundament für die Aufarbeitung dieses wichtigen Themengebietes beitragen. Wesentlichen Zielen des Verbandes, vor allem möglichst vielen Menschen die Bedeutung der Fischerei für den Schutz von Österreichs Flüssen und Seen näherzubringen, wird so entsprechende Rechnung getragen.

Die Ausstellung am Maria-Theresien-Platz hat von Donnerstag, den 16.09.2021, bis Sonntag, den 19.09.2021, täglich jeweils von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet und ist für Besucherinnen und Besucher kostenlos. Es gelten die von der Regierung ausgesprochenen Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-Pandemie (Maskenpflicht, 3-G-Kontrolle).

Die Aquaworld Austria Tour macht weiter Halt in:
30. September bis 4.Oktober, Graz, Herbstmesse
24. bis 27. Februar 2022, Salzburg, Messe

Quelle: TIQA Werbe- & Marketing GmbH Melanie Tischhart / ots  //  Fotocredit: VÖAFV/APA-Fotoservice/Tanzer

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Grünberg-Wanderweg ab 13.10. 2021 gesperrt

11. 10. 2021 | Gmunden

Grünberg-Wanderweg ab 13.10. 2021 gesperrt

Gmunden - Der Mitterweg am Grünberg muss ab 13.10.2021 gesperrt werden

Winterstart am Stubaier Gletscher - Erste Anlagen seit 8.10. 2021 geöffnet

09. 10. 2021 | Freizeit

Winterstart am Stubaier Gletscher - Erste Anlagen seit 8.10. 2021 geöffnet

40 Zentimeter Neuschneezuwachs der letzten Tage machen Start des Winterbetriebs möglich

Bad Kleinkirchheim ist ein Geheimtipp für Wellness-Anbeter

07. 10. 2021 | Freizeit

Bad Kleinkirchheim ist ein Geheimtipp für Wellness-Anbeter

Die heilsame Wirkung des Thermalwassers macht Bad Kleinkirchheim zu einer einzigartigen Destination für Erholungssuchende. Das Besondere: Der Ort hat zwei ...

Am 9. Oktober 2021 startet das Kitzsteinhorn in die Wintersaison

06. 10. 2021 | Freizeit

Am 9. Oktober 2021 startet das Kitzsteinhorn in die Wintersaison

Endlich wieder auf die Piste

Columbus-Ehrenpreis 2021: Slow Travel und Slow Food – Österreicher als Preisträger

05. 10. 2021 | Freizeit

Columbus-Ehrenpreis 2021: Slow Travel und Slow Food – Österreicher als Preisträger

Der Columbus-Ehrenpreis 2021 für Verdienste um den Tourismus der deutschen Reisejournalisten geht nach 22 Jahren wieder an einen Österreicher. Im Bild vlnr...