Dieb bricht in mehrere Hotelzimmer in Salzburg und Wien ein

Dieb bricht in mehrere Hotelzimmer in Salzburg und Wien ein

Der 46-jährige Mann soll Spezialwerkzeug verwendet haben

Das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Zentrum Ost, Gruppe Lang, konnte in Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt Außenstelle West einen polnischen Staatsangehörigen (46) wegen des Verdachts des Einbruchsdiebstahls festnehmen. 
Der Tatverdächtige soll in Wien und Salzburg mit einem Spezialwerkzeug, ohne Spuren zu hinterlassen, in mehrere Hotelzimmer eingebrochen sein und Schmuck sowie Bargeld gestohlen haben. Die Schadenshöhe bewegt sich im unteren sechsstelligen Euro-Bereich.
Am 09.06.2020 ist es den Beamten nach umfangreichen Ermittlungsarbeiten gelungen den 46-Jährigen festzunehmen. Im Zuge der Haus- und Fahrzeugdurchsuchung konnte Einbruchswerkzeug sichergestellt werden. Der mutmaßliche Täter befindet sich in einer Justizanstalt.

Quelle: LPD Wien  //  Fotocredit:  © LPD/Symbolfoto

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Sterbehilfe durch Freund?

27. 09. 2020 | Blaulicht

Sterbehilfe durch Freund?

Ein 36-jähriger Mann wird verdächtigt, seinen 29-jährigen Freund getötet zu haben, er spricht von Sterbehilfe

Mysteriöser Vorfall in Innsbrucker Lokal

26. 09. 2020 | Blaulicht

Mysteriöser Vorfall in Innsbrucker Lokal

Zwei Personen fast zeitgleich bewußtlos zusammengebrochen

Operation "Jackpot" gegen illegales Glücksspiel

25. 09. 2020 | Blaulicht

Operation "Jackpot" gegen illegales Glücksspiel

Nach monatelangen Ermittlungen des Landeskriminalamtes Salzburg, in Zusammenarbeit mit dem Bundeskriminalamt und den Finanzbehörden, erfolgte in den frühen...

© Zivilschutzverband Österreich / BM.I

25. 09. 2020 | Top-Beiträge

Zivilschutz-Probealarm am 03.10.2020

Am Samstag den 03. Oktober 2020 findet wieder der jährliche Zivilschutz-Probealarm in ganz Österreich statt.Mit mehr als 8.000 Sirenen sowie über Katwarn Ö...

Polizei geht mit "Joint Action Days" gegen Schlepperkriminalität vor

25. 09. 2020 | Blaulicht

Polizei geht mit "Joint Action Days" gegen Schlepperkriminalität vor

Das "Joint Operational Office" (JOO) diente bei den "Joint Action Days" als operatives Einsatzzentrum