Donald Duck neu interpretiert im Karikaturmuseum Krems

Donald Duck neu interpretiert im Karikaturmuseum Krems

Portrait von Florian Satzinger

Ausstellung „Donald Made in Austria!“ Der Character-Designer Florian Satzinger“. Ein Meet & Greet inklusive Livezeichnen mit dem Künstler und eine Family Factory zum Thema „Strandgut, Enten & mehr“ versprechen einen abwechslungsreichen Eröffnungstag für die ganze Familie.

Als Character-Designer und Concept-Artist entwickelt Florian Satzinger neue und überarbeitet bereits existente Trickfilmfiguren für Kino und Fernsehen. So hat der gebürtige Grazer beispielsweise die weltbekannte Ente Donald Duck mit den Stilmitteln der Karikatur für das digitale Zeitalter gerüstet und neu interpretiert. Entscheidend für ein gelungenes Design ist, dass die Figur in ihrer fantastischen Form glaubwürdig und nachvollziehbar bleibt. Dafür entwirft Satzinger sogenannte Baupläne für Figuren, um sie auf wenige Grundformen zu reduzieren und eine Vielzahl an Posen und Gesichtsausdrücken auszuarbeiten. Der Künstler arbeitete bereits weltweit für angesehene Filmstudios und Medienhäuser. Neben Micky Maus für Disney gab er Bugs Bunny und Sylvester für Warner Bros. neue Charakterzüge. Im Portfolio finden sich auch europäische Produktionen wie „Bernd das Brot“ und „Alfred J. Kwak“ sowie Marken wie Red Bull, Bahlsen und Telekom Austria. Als besondere Auszeichnung erhielt Satzinger 2009 den Nemoland Award in Florenz. Derzeit entwickelt er mit dem französischen Disney-Autor Denis-Pierre Filippi ein gänzlich neues „Donald Duck“-Comicalbum (VEÖ Herbst 2023). Weiterhin arbeitet er an eigenen Kreationen unter seinen Eigenmarken DUCKLAND und PAPERWALKER.

Florian Satzinger ist der einzige österreichische Künstler, der sich als Character-Designer von Los Angeles bis Cannes einen Namen gemacht hat. Es ist großartig, dass wir unseren Besucherinnen und Besuchern diesen Weltklasse-Künstler in Krems zeigen, führt Gottfried Gusenbauer, künstlerischer Direktor des Karikaturmuseum Krems, aus.

Das Karikaturmuseum Krems greift in seiner Ausstellung von den künstlerischen Anfängen bis zu aktuellen Arbeiten wichtige Stationen von Satzingers Arbeit auf. Damit erhalten Besucher*innen einen umfassenden Einblick in die Arbeits- und Designweise des international renommierten Künstlers.

Dass ich Entenzeichner wurde, war nicht von Anfang an ausgemacht. Vor allem die positiven Rückmeldungen zu meinen Entendesigns haben mich gewissermaßen in die Schnabelrichtung manövriert. In der Ausstellung begegnen Besucherinnen und Besuchern neben bekannten Enten auch weitere Figuren wie von Micky Maus inspirierte Mäuse, so Florian Satzinger, Künstler und Kurator der Ausstellung.

Von der Erstskizze bis zur kolorierten Figur laden über 200 Originale in die fantastische Welt des Character-Designs ein. Als Referenz auf seinen ersten Fernsehauftritt ist Donald Duck mit riesigem Hausboot am Kopf zu sehen. Weitere gefiederte Satire-Porträts erinnern etwa an Komiker John Cleese und den italienischen Künstler Maurizio Cattelan. Altmeisterlich wirken die Werke aus „Duckland“. Im zotteligen Fell präsentiert sich Satzingers designte Micky Maus und sein „Kickass-Monster“. Letzterem stehen nicht die Haare zu Kopf, sondern die Beine vom Körper weg. Ein Drache, der genüsslich auf einer Ente kaut, ist ebenso zu sehen, wie Satzingers satirische Antwort auf die Frage, was passiert, wenn Wissenschaft und Cartoon-Character-Design miteinander kollidieren.

In Kooperation mit dem Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten wird „Donald Made in Austria! Der Character-Designer Florian Satzinger“ weltweit an weiteren Ausstellungsorten gezeigt.

Mit der Ausstellung eröffnet auch der neue Exkurs zu Maryam Laura Moazedi. Die Grazer Diversitäts-Expertin begleitet die Schau mit ihrer theoretischen Auseinandersetzung zu aktuellen Fragen zur Vermeidung von Stereotypen im Character-Design.

Quelle: Karikaturmuseum Krems Daniela Bernhard / ots  //   Fotocredit: © Florian Satzinger

Das könnte Sie interessieren!

Jazz im Hof Festival St. Pölten 2022 startet am 18. August

12. 08. 2022 | Kunst & Kultur

Jazz im Hof Festival St. Pölten 2022 startet am 18. August

Der französische Kontrabassist Renaud Garcia-Fons kommt mit Quartett und der Uraufführung von "La Luna de Seda" zum Jazz im Hof Festival St. Pölten

Guglhupfgeschwader auf Platz 1 der Kinocharts

10. 08. 2022 | Kunst & Kultur

Guglhupfgeschwader auf Platz 1 der Kinocharts

Achter Eberhofer mit erfolgreichstem Start der Filmreihe und eines deutschen Films seit Pandemiebeginn

(CON)TEMPORARY FASHION SHOWCASE: JOJO GRONOSTAY mit MAGIC CANNOT CROSS THE SEA im MAK Geymüllerschlössel

10. 08. 2022 | Kunst & Kultur

(CON)TEMPORARY FASHION SHOWCASE: JOJO GRONOSTAY mit MAGIC CANNOT CROSS THE SEA im MAK Geymüllerschlössel

Jojo Gronostay, Still aus der Video-Installation "MAGIC CANNOT CROSS THE SEA", 2022

ALBERTINA - „Sammlung Chobot ist bedeutendste Schenkung der letzten Jahre“

08. 08. 2022 | Kunst & Kultur

ALBERTINA - „Sammlung Chobot ist bedeutendste Schenkung der letzten Jahre“

V.l. : Klaus Albrecht Schröder, Dagmar Chobot, Manfred Chobot

Salzburger FestungsBahn - Großformatige Arbeit von Leon Löwentraut als Blickfang enthüllt

08. 08. 2022 | Kunst & Kultur

Salzburger FestungsBahn - Großformatige Arbeit von Leon Löwentraut als Blickfang enthüllt

v.l.n.r.: Leon Löwentraut, Daniela Kinz, Geschäftsführerin Salzburg AG Tourismus, Leonhard Schitter, CEO Salzburg AG