"Drohnen sind Teil einer modernen Polizei"

"Drohnen sind Teil einer modernen Polizei"

Innenminister Karl Nehammer und Landespolizeidirektor Martin Huber bei der Drohnenübergabe

Innenminister Karl Nehammer übergab am 11. Mai 2021 in der Wiener Rossauer Kaserne die erste von drei Drohnen an Mag. Martin Huber, Landespolizeidirektor für das Burgenland. Drohnen werden auch im Rahmen von Auslandseinsätzen verwendet.

Zur Grenzsicherung und -überwachung sowie im Kampf gegen Schlepper sollen künftig Drohnen an Österreichs Grenzen und unterstützend an den EU-Außengrenzen zum Einsatz kommen", sagte Innenminister Karl Nehammer bei der Übergabe der ersten drei Drohnen an Mag. Martin Huber, Landespolizeidirektor für das Burgenland, am 11. Mai 2021 in der Wiener Rossauer Kaserne.

Drohen als zeitgemäßes Einsatzmittel – 90 Drohnen bis Ende 2024

"Drohnen sind wichtige Einsatzmittel, um vor allem unübersichtliche Grenzbereiche wirkungsvoll überwachen zu können", sagte der Innenminister. "Damit können wir das Vorgehen von Schleppern, insbesondere hinsichtlich Routen und Taktik, bei diesem menschenverachtenden Verbrechen effizient bekämpfen." Durch den Einsatz der Drohnen mit speziellen Kamerasystemen könne der Personaleinsatz im Grenzüberwachungsbereich optimiert werden und darüber hinaus sei die neue Technik auch für den Nachteinsatz geeignet, betonte Nehammer. "In den nächsten Wochen sollen weitere Drohnen vor allem für die Grenzsicherung österreichweit in den Einsatz gestellt werden. Die Rekrutierung und Ausbildung der Drohnen-Operatoren, die das sensible Gerät bedienen werden, wurden bereits gestartet." Bis Ende 2024 sollen 90 Drohnen für Maßnahmen der Grenzüberwachung angekauft werden, ergänzte der Innenminister.

Einsatz von österreichischen Drohnen ab Ende Juni auch an Grenze Nordmazedonien/Griechenland

"Wir haben ein dreistufiges Sicherheitsnetz initiiert, die EU-Außengrenze, die Staaten des Westbalkans und die österreichische Grenze, um bestmöglich auf eine neue Flüchtlingswelle reagieren zu können", sagte Nehammer. "Zur Entlastung von Polizei und Bundesheer sollen im Rahmen des Binnengrenzschutzes, verfassungskonform und unter Beachtung des Datenschutzes, verstärkt technische Hilfsmittel eingesetzt werden." Drohnen seien Teil einer modernen Polizei im 21. Jahrhundert, hob der Innenminister hervor. "Sie sind ein entscheidender Erfolgsfaktor, um den Schleppern immer einen Schritt voraus zu sein. Wir werden daher Drohnen auch im Rahmen von Einsätzen österreichischer Polizistinnen und Polizisten an den Grenzen der Westbalkanstaaten einsetzen."

Nehammer hatte beim Besuch der österreichischen Polizistinnen und Polizisten vorige Woche in Gevgelija in Nordmazedonien der nordmazedonischen Polizeiführung und dem stellvertretenden Innenminister Nazim Bushi eine Drohne zur Überwachung der grünen Grenze aus der Luft angeboten. "Die Polizistinnen und Polizisten leisten einen großen Beitrag zum Grenzschutz und im Kampf gegen illegale Migration in Nordmazedonien und schützen damit auch unsere eigene Grenze", sagte er.

 "Mit zehn zusätzlichen Polizisten und einer Drohne wollen wir vor allem unseren Einsatz zur Schleppereibekämpfung massiv verstärken."


Quelle: BMI  //  Fotocredit: ©  BMI/Karl Schober
 

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Österreich stellt eine Million Impfdosen für Westbalkanstaaten zur Verfügung

20. 06. 2021 | Politik

Österreich stellt eine Million Impfdosen für Westbalkanstaaten zur Verfügung

Am 18. Juni 2021 empfing Bundeskanzler Sebastian Kurz die Regierungschefs der Westbalkanstaaten zu einem Gipfeltreffen im Bundeskanzleramt.

Beate Meinl-Reisinger mit 93% der Stimmen als Vorsitzende wiedergewählt

19. 06. 2021 | Politik

Beate Meinl-Reisinger mit 93% der Stimmen als Vorsitzende wiedergewählt

Die NEOS-Parteivorsitzende Beate Meinl-Reisinger ist am 19. Juni 2021 bei der NEOS-Mitgliederversammlung in Linz mit 93 Prozent der Stimmen als Parteivorsi...

Schutz von Schwangeren in der Pandemie weiterhin wichtig

18. 06. 2021 | Politik

Schutz von Schwangeren in der Pandemie weiterhin wichtig

Kocher - Verlängerung des Freistellungsanspruchs für Schwangere wird bis Ende September sichergestellt

Sperrstunde fällt mit 1. Juli, 3G-Regel bleibt aufrecht

17. 06. 2021 | Politik

Sperrstunde fällt mit 1. Juli, 3G-Regel bleibt aufrecht

Weitere Lockerungen in den Bereichen Kunst, Kultur, Sport, Veranstaltungen

Künstler-Hilfen werden bis September fortgesetzt

16. 06. 2021 | Politik

Künstler-Hilfen werden bis September fortgesetzt

Kunst- und Kulturstaatssekretärin Mayer: „Jene Künstlerinnen und Künstler, die trotz Öffnungen weiter betroffen sind, werden auch weiter unterstützt“