Drohnenführerschein bringt zusätzliche Sicherheit

Drohnenführerschein bringt zusätzliche Sicherheit

Bereits 20.000 Drohnenführerscheine ausgestellt, 13.000 Registrierungen

Seit dem 31.12.2020 regelt ein EU-Regulativ das Fliegen mit Drohnen im gesamten EU-Raum neu. Kernstück des umfangreichen Gesamtpakets ist die Registrierung für Betreiber und für Drohnenpilotinnen und -piloten - der Drohnenführerschein.

Auch für professionelle Anwendungsbereiche bietet das neue Regulativ wesentliche Verbesserungen. Unternehmen die auf das Fliegen mit Drohnen spezialisiert sind, können sich von Austro Control zertifizieren lassen. Damit erhalten sie die Berechtigung, innerhalb der vorgegebenen Rahmenbedingungen, ihre Flugvorhaben auch in höheren Kategorien durchzuführen. Das erste derartige Zertifikat in Europa – ein „Light UAS Operators Certificate LUC“ wurde heute der Firma Schiebel aus Wiener Neustadt ausgestellt. Luftfahrtstaatssekretär Magnus Brunner und Austro Control-Geschäftsführerin Valerie Hackl haben aus diesem Anlass Bilanz über den Start des neuen EU-Regulativs in Österreich gezogen.

Bisher 20.000 Drohnenführerscheine ausgestellt, 13.000 Registrierungen durchgeführt

Der Weg zum sicheren Fliegen mit Drohnen beginnt seit dem 31.12.2020 auf der Austro Control Drohnenplattform dronespace.at. 13.000 Registrierungen und 20.000 abgelegte Drohnenführerscheine zeigen, dass die neuen Online-Tools gut angenommen werden. Auf dronespace.at hat sich „Lernen – Üben – Prüfung ablegen“ bereits wenige Wochen nach Einführung des neuen Regulativs etabliert und bewährt.

„Mit dem neuen Regulativ sorgen wir für mehr Sicherheit im österreichischen Luftraum. Gleichzeitig wird das Fliegen mit Drohnen einfacher und günstiger. Die Online-Abwicklung ermöglicht es uns, den Sicherheitsgedanken in der Drohnen-Community noch weiter zu stärken und durch umfassende Aufklärung und Schulung ein Bewusstsein für das sichere Fliegen mit Drohnen zu schaffen. Die Zahl der absolvierten Drohnenführerscheine nimmt kontinuierlich zu, und damit steigt die Sicherheit. Wer also mit Drohnen fliegen will, muss sich an die Spielregeln halten, und dafür steht der Drohnenführerschein. Ich möchte mich an dieser Stelle ausdrücklich bei den Expertinnen und Experten von Austro Control für die Implementierung und Betreuung der neuen, innovativen Registrierungs-, Lern- und Prüfungsplattform dronespace.at bedanken“, so Luftfahrtstaatssekretär Magnus Brunner.

„20.000 erfolgreich abgelegte Drohnenführerscheine und 13.000 Registrierungen sprechen eine deutliche Sprache“, freut sich Austro Control Geschäftsführerin Valerie Hackl. „Mit der Online-Registrierung für Drohnenbetreiber und dem Drohnenführerschein für Drohnen-Pilotinnen und -piloten ist das Fliegen mit Drohnen im österreichischen Luftraum sicherer, einfacher und günstiger geworden. Über die Plattform dronespace.at ermöglichen wir einen unbürokratischen und raschen, aber auch sicheren Weg zum Fliegen mit Drohnen. Die bereits in den ersten Monaten hohe Zahl an Registrierungen und absolvierten Drohnenführerscheinen freut uns und zeugt von dem hohen Sicherheitsbewusstsein bei unseren Drohnenpilotinnen und -piloten“, so Austro Control Geschäftsführerin Valerie Hackl weiter.

Registrierung und Drohnenführerschein online auf dronespace.at

Für Betreiber einer Drohne genügt eine einmalige Registrierung, die Kosten dafür belaufen sich auf 31,20€ (inkl. Ust), das vergebene Kennzeichen muss auf sämtlichen Fluggeräten angebracht werden. Nach drei Jahren ist eine Erneuerung der Registrierung erforderlich. Die Drohnen müssen außerdem verpflichtend versichert werden.

Für den Drohnenführerschein wird ein umfassender Online-Trainingskurs aus den Bereichen Luftrecht und Sicherheit, menschliches Leistungsvermögen, betriebliche Verfahren und Allgemeines zum Thema Drohnen angeboten. Der Drohnenführerschein kann nach positivem Abschluss sofort ausgedruckt bzw. als pdf abgespeichert werden. Er gilt als behördliches Schriftstück und ist beim Betrieb einer Drohne immer mitzuführen. Der Online-Vorbereitungskurs und der Online-Test sind kostenfrei. Der Drohnenführerschein gilt fünf Jahre.

Alle Details zum neuen EU-Regulativ mit Drohnenführerschein und Registrierung sind über dronespace.at abrufbar. Punktgenaue und standortbezogene Informationen dazu, wo geflogen werden darf und wo nicht, liefert die Austro Control Drohnen-App „Dronespace“, die in den jeweiligen App-Stores erhältlich ist.

Quelle: Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie Marlena Bauer Presse Staatssekretär; Austro Control Markus Pohanka / ots  //  Fotocredit: Symbolfoto

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Marktamt Wien - 16 neue LebensmittelinspektorInnen angelobt

22. 04. 2021 | Panorama

Marktamt Wien - 16 neue LebensmittelinspektorInnen angelobt

Angelobung neuer MarktamtinspektorInnen der MA 59 durch StRIn Ulli Sima und BV Georg Papai

Bedeutung von Familien gestiegen

22. 04. 2021 | Panorama

Bedeutung von Familien gestiegen

Familienbund - Familienbericht zeigt ausgewogenen Mix aus Geld- und Sachleistungen für Familien

21. April ist Tag des Kindergartens

21. 04. 2021 | Panorama

21. April ist Tag des Kindergartens

„Spiel ist die höchste Form der Kindesentwicklung.“ Dafür braucht es fundiert ausgebildete PädagogInnen und adäquate Rahmenbedingungen in elementarpädagogi...

Biber fast zu Tode gequält

19. 04. 2021 | Panorama

Biber fast zu Tode gequält

Biber in Narkose, nach Befreiung von der Falle, kurz vor der Operation

ÖH sagt sinkender Wahlbeteiligung den Kampf an

19. 04. 2021 | Panorama

ÖH sagt sinkender Wahlbeteiligung den Kampf an

ÖH Vorsitzende Sabine Hanger im Gespräch