Energieeffizienz und COVID-19-Prävention - Ein kompatibles Paar

Energieeffizienz und COVID-19-Prävention - Ein kompatibles Paar

Mit Abstand sicher. Bei der diesjährigen Fachtagung stand der Einfluss von COVID-19-Präventionsmaßnahmen auf die Energieeffizienz im Fokus. Wie wirken sich regelmäßiges Lüften oder das Arbeiten im Home-Office auf den betrieblichen Energieverbrauch aus? Der TÜV AUSTRIA Tag der Energiebeauftragten lieferte neue Erkenntnisse

Bei der diesjährigen Fachtagung stand der Einfluss von COVID-19-Präventionsmaßnahmen auf die Energieeffizienz im Fokus. Wie wirken sich regelmäßiges Lüften oder das Arbeiten im Home-Office auf den betrieblichen Energieverbrauch aus?

Am besten eignen sich Lüftungs- und Klimaanlagen, um die gewünschten Komfort- und Wohlfühlbedingungen möglichst energieeffizient zu halten. Denn erst durch einen vollautomatisiert geregelten, hohen Luftaustausch wird eine Verdünnung der Aerosol- und Schadstoffkonzentration erreicht. Zu beachten ist dabei, dass es zu keiner Vermischung mit verbrauchter, eventuell Viren-kontaminierter, Abluft kommt. Wie stark dabei der Energieverbrauch steigt, ist von den umgesetzten Maßnahmen abhängig. Die energetische Auswirkung von manuellem (Quer-)Lüften lässt sich hingegen nicht quantifizieren, sie hängt von der Außentemperatur und Druckunterschieden ab. Hilfreich sind auch eine konstante Raumtemperatur in Höhe von 22° C und eine Luftfeuchtigkeit zwischen 30 und 40 % relativer Feuchte, ohne mehr Energie zu verbrauchen. Erhöht man die Betriebszeiten der Lüftungsanlagen, wird zwar mehr Energie verbraucht, aber der Frischluftanteil im Gebäude steigt.

Tipp: Unternehmen können für Investitionen in Energie- und Gesundheitsmaßnahmen die COVID-19-Invest-Prämie (14%) bei der Austria Wirtschaftsservice GmbH noch bis Ende Februar geltend machen.

Was noch hilft
Ergänzend empfehlen die Präventionsexperten weitere organisatorische und personelle Maßnahmen. Dazu zählen das Einhalten des 2m-Mindestabstands, die Reduktion der Dauer von Begegnungen von Mitarbeitern, periodische Tests, Containment, Home-Office und das Tragen von FFP2-Schutzmasken. Die Entwicklung eines Hygiene-Konzeptes und die Ausbildung zum Pandemiebeauftragten machen durchaus noch Sinn. Fazit: Wohldurchdachte Schutz- und Hygienemaßnahmen sind für einen störungsfreien und gesunden Betrieb gut mit Energieeffizienz vereinbar! 

Quelle: Mag. (FH) Karin Newald, Programmverantwortliche Umwelt & Energie | TÜV AUSTRIA Akademie / ots  //  Fotocredit: TÜV AUSTRIA

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Gastronomie und Hotellerie zu Öffnungsplänen - Enttäuschung über fehlende Perspektive

01. 03. 2021 | Wirtschaft

Gastronomie und Hotellerie zu Öffnungsplänen - Enttäuschung über fehlende Perspektive

WKÖ-Kraus-Winkler und Pulker: Regionale Lösung und Schanigärten sind Lichtblicke, nützen Großteil der Betriebe aber nicht

Visualisierung des Trassenverlaufs der Neuen Donaubrücke Mauthausen   © Land OÖ

27. 02. 2021 | Wirtschaft

Es tut sich was bei den Donaubrücken

NÖ Landesrat Ludwig Schleritzko und OÖ Landesrat Mag. Günther Steinkellner freuen sich über die vergebenen Planungsauftrag für die Neue Donaubrücke in Maut...

Sommerurlaub 2021 - Gäste-Umfrage in Deutschland und Österreich zeigt Chancen für OÖ

25. 02. 2021 | Wirtschaft

Sommerurlaub 2021 - Gäste-Umfrage in Deutschland und Österreich zeigt Chancen für OÖ

Im Bild v.l.: Andreas Winkelhofer, Geschäftsführer von Oberösterreich Tourismus, und Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner (Archivfoto)

Nachhaltigkeits-Gütesiegel für Maschinenring Holzhandel

25. 02. 2021 | Wirtschaft

Nachhaltigkeits-Gütesiegel für Maschinenring Holzhandel

Das Nachhaltigkeits-Gütesiegel für den Maschinenring zeigt, dass die Wertschöpfungskette lückenlos gemäß PEFC-Kriterien lückenlos dokumentiert ist und das ...

Initiative TIM nimmt KMU Scheu vor Kooperation mit Forschungseinrichtungen

24. 02. 2021 | Wirtschaft

Initiative TIM nimmt KMU Scheu vor Kooperation mit Forschungseinrichtungen

In den vergangenen 20 Jahren wurden bereits mehr als 1.000 Forschungs-Kooperationsprojekte in OÖ unterstützt.