Erfolgreicher Zwischenstand für eine nachhaltige Bierkultur in Österreich

Erfolgreicher Zwischenstand für eine nachhaltige Bierkultur in Österreich

"Für die Zielerreichung einer CO2-neutralen Produktion bis 2030 gibt es schon konkrete Pläne mit vielfältigen Maßnahmen", so Gabriela Maria Straka, Director Corporate Affairs & CSR der BUÖ

Bereits zum elften Mal veröffentlicht die Brau Union Österreich ihren Nachhaltigkeitsbericht und legt gemäß den Richtlinien der Global Reporting Initiative (GRI) die ökologischen Kennzahlen der Brauereistandorte des vergangenen Jahres 2020 offen.

Das Nachhaltigkeitsengagement selbst besteht im Unternehmen schon lange und ist Teil der Firmenphilosophie. Gemäß der HEINEKEN-Strategie „Brew a better world“ will die Brau Union Österreich die beste Bierkultur für die Zukunft schaffen und diese nach sozialen und ökologischen Herausforderungen gestalten. Weltweit spricht sich die HEINEKEN-Familie dafür aus, bis zum Jahr 2030 in der gesamten Produktion CO2 neutral zu sein, bis 2040 in der gesamten Wertschöpfungskette.

Nachhaltiger Vorreiter

Noch bevor das Ziel, in der Produktion bis 2030 CO2-neutral zu sein, vorgegeben war, hat die Brau Union Österreich diesen nachhaltigen Weg bereits eingeschlagen und ist daher gut unterwegs.

So soll der Wasserverbrauch bis 2030 auf 2,9 hl pro hl Bier gesenkt werden. Die Brau Union Österreich hat 2020 bereits nur mehr 3,09 hl Wasser pro hl Bier verbraucht, in der Brauerei Schwechat werden sogar nur 2,55 hl Wasser/hl Bier benötigt.

Für die Zielerreichung einer CO2-neutralen Produktion bis 2030 gibt es schon konkrete Pläne mit vielfältigen Maßnahmen. Dabei nehmen die Grünen Brauereien Göss und Schladming eine Vorbildfunktion ein.

Zudem verwendet die Marke Gösser seit 2020 Recyclingpapier für die Etiketten. Dies erhält 1.000 Bäume pro Jahr und reduziert sowohl den CO2-Verbrauch um 20 % als auch den Wasserverbrauch um 40 % jährlich.

Brauen mit der Kraft der Sonne

Erneuerbare Energien in der Produktion werden bereits an vielen Standorten eingesetzt. Schon seit September 2013 betreibt die Grüne Brauerei Göss eine rund 1.500 m2 große Solaranlage auf der Fläche von etwa einem Drittel eines Fußballfeldes. Seit Anfang 2019 wandelt auf dem Dach der Villacher Brauerei eine 5.400 m2 große Photovoltaikanlage Sonne in Strom um. Die Fläche, größer als ein Fußballfeld, deckt mehr als ein Drittel des Jahresenergiebedarfes der Brauerei ab. In Bier berechnet, werden jährlich 18 Millionen Flaschen Villacher Bier durch Sonnenenergie erzeugt. Damit zählt die Villacher Brauerei zu den Top 8 Solar-Brauereien weltweit.

Mit Ende 2020 ging auch in der Brauerei Puntigam eine Photovoltaik-Volleinspeiseanlage in Betrieb. Auf dem Dach der Mehrweg- und Logistikhalle der Brauerei wird nun Strom für ca. 600 Haushalte erzeugt, der in das öffentliche Netz eingespeist wird. In einem zweiten Schritt wird derzeit eine Eigenverbrauchsanlage für die Brauerei errichtet.

Umweltfreundlicher Online-Zugang

Ein Überblick über alle Initiativen, die im Jahr 2020 realisiert und geplant wurden und sich an den Sustainable Development Goals (SDGs) des UN Global Compact orientieren, findet sich im aktuellen Nachhaltigkeitsbericht.

Im Sinne der Nachhaltigkeit wird der Bericht nicht gedruckt, ist aber online auf der Unternehmenswebsite zugänglich: www.brauunion.at/nachhaltigkeit/nachhaltigkeitsbericht/

„Wir wollen mit unseren vielfältigen Projekten, ob groß oder kleiner, nicht nur zur Erfüllung der Nachhaltigkeitsziele beitragen, sondern die großen Herausforderungen unserer Zeit sowie unsere Lösungsansätze dafür aufzeigen und vorleben, wie wir alle verantwortungsvoll und bewusster mit unserer Erde umgehen können. Das diese Strategie von Erfolg gekrönt ist, beweist auch, dass wir zum dritten Mal in Folge mit dem Green Brands Austria Siegel ausgezeichnet wurden“, erklärt Gabriela Maria Straka, Director Corporate Affairs und CSR der Brau Union Österreich.

Quelle: Mag. Dr. Gabriela Maria Straka, EMBA Mitglied des Management Boards Director Corporate Affairs & CSR Pressesprecherin Diplom-Biersommelière; Ruth Dunzendorfer, MA 
Kommunikation/PR / ots  //  Fotocredit: © Brau Union Österreich/VOGUS

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Jetzt regional kaufen & konsumieren – und so oö. Betriebe unterstützen

25. 11. 2021 | Wirtschaft

Jetzt regional kaufen & konsumieren – und so oö. Betriebe unterstützen

Mit Slogans wie „Das Christkind kauft daheim“ oder „Frisch gebacken oder gekocht und schnell geholt“ appellieren Land OÖ und Wirtschaftskammer OÖ, beim Ein...

Letzter Einkaufssamstag - Handel zieht positive Bilanz

21. 11. 2021 | Wirtschaft

Letzter Einkaufssamstag - Handel zieht positive Bilanz

15% Umsatzplus - Positive Bilanz des Handels nach letztem Einkaufssamstag vor dem Lockdown

Neue Strategie für nachhaltigen Logistikstandort OÖ

19. 11. 2021 | Wirtschaft

Neue Strategie für nachhaltigen Logistikstandort OÖ

Logistiksymposium am Flughafen Linz noch vor den aktuellen Corona-Beschränkungen - v.l.: Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner mit Staatssekretär Dr. Mag...

Gemüseland OÖ begrüßt Neuregelung der Stammsaisonierregelung

18. 11. 2021 | Wirtschaft

Gemüseland OÖ begrüßt Neuregelung der Stammsaisonierregelung

Der Gemüse-Anbau in Oberösterreich gewinnt stetig an Fläche und Bedeutung

Jeder zweite Wiener Betrieb investiert in Nachhaltigkeit

17. 11. 2021 | Wirtschaft

Jeder zweite Wiener Betrieb investiert in Nachhaltigkeit

Im Bild Alexander Biach, Standortanwalt in der Wirtschaftskammer Wien