Faustball Nationalteam: Keine Überraschungen im World Games Kader

Faustball Nationalteam: Keine Überraschungen im World Games Kader

Österreichs Faustball Nationalteam für EM und World Games (ÖFBB). Hinten v.l.n.r.: Co-Trainer Michael Fels, Jean Andrioli, Gustav Gürtler, Karl Müllehner, Maximilian Huemer, Trainer Martin Weiß. Vorne v.l.n.r.: Philipp Einsiedler, Stefan Wohlfahrt, Jakob Huemer, Simon Lugmair, Mathias Karafiat, Elias Walchshofer

Keine Überraschungen gab es bei der Kadernominierung des österreichischen Faustball Nationalteams der Männer für die Europameisterschaft in Kaltern (ITA) und die World Games im Birmingham (USA). Teamchef Martin Weiß vertraut auf jene Spieler, die schon im Herbst mit dem Sieg im Nationencup aufzeigten.

Kontinuität beweist das Männer Nationalteam bei der Nominierung für die Europameisterschaft und die World Games 2022. Ohne Veränderung gegenüber dem Nationencup im Vorjahr wird das Team in die heurige Saison starten und beide Events mit demselben Kader bestreiten.

"Das Team hat letztes Jahr sehr gut harmoniert, und wir haben in der kurzen Vorbereitung in diesem Jahr keinen Grund gesehen, Personen zu ändern", erklärt Teamchef Martin Weiß. Den restlichen Kaderspielern bescheinigen Weiß und sein Co-Trainer Michael Fels zwar einen Riesenschritt nach vorne, zu einer Nominierung hat es jedoch noch nicht gereicht. „Das Match um die Qualifikation für die Weltmeisterschaft im kommenden Jahr ist aber auf alle Fälle eröffnet. Nächstes Jahr wird die Nominierung extrem schwierig werden“, so Fels.

Aufgrund der engen Terminsituation in diesem Jahr (6 Bundesliga Spiele, Euro und World Games in den nächsten 10 Wochen) wird das Trainerduo die Aufgaben im Nationalteam anders verteilen als in den letzten Jahren. „Wir werden etwas von unserer Strategie der Vergangenheit abweichen, immer mit einer Starting-5 zu beginnen und dann bei Bedarf wechseln. Wir werden vor allem bei der Euro den Druck und die Aufgaben gleichmäßiger auf die zehn Spieler verteilen und versuchen, die Ressourcen zu teilen", so Weiß. Der Höhepunkt liegt klar bei den World Games, wo Mitfavorit Österreich neben den üblichen Konkurrenten aus Europa (Deutschland, Schweiz, Italien) auch auf die Überseeteams aus Brasilien, Chile, USA und Argentinien trifft. Erklärtes Ziel für beide Großveranstaltungen ist der Finaleinzug.

Einzelportraits der Spieler finden Sie auf:  https://bit.ly/3yfdaAU

Quelle: ÖFB / Foto (zur kostenfreien Verwendung) 

Das könnte Sie interessieren!

OÖ drückt Eintracht Frankfurt mit Trainer Oliver Glasner im Finale die Daumen

18. 05. 2022 | Sport

OÖ drückt Eintracht Frankfurt mit Trainer Oliver Glasner im Finale die Daumen

Ein Bild aus früheren Zeiten, als Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner – als Eurothermen-Generaldirektor - und Oliver Glasner - als LASK-Trai...

SPORTUNION, ÖFB und SIMPLY STRONG mit neuem Rekord

10. 05. 2022 | Sport

SPORTUNION, ÖFB und SIMPLY STRONG mit neuem Rekord

Neuer Rekord: SPORTUNION, ÖFB und SIMPLY STRONG bewegen über 60.000 Volksschulkinder unter dem Motto „Teamgeist“

Finanzminister Brunner ehrt paralympischen Finanzsportkader

04. 05. 2022 | Sport

Finanzminister Brunner ehrt paralympischen Finanzsportkader

Finanzminister Magnus Brunner mit den geehrten Athleten sowie ÖPC-Präsidentin Maria Rauch-Kallat

FC Red Bull Salzburg triumphiert im UNIQA ÖFB Cup-Finale gegen SV Guntamatic Ried

02. 05. 2022 | Sport

FC Red Bull Salzburg triumphiert im UNIQA ÖFB Cup-Finale gegen SV Guntamatic Ried

Die Salzburger setzten sich im Finale im Wörthersee Stadion in Klagenfurt gegen die SV Guntamatic Ried mit 3:0 (1:0) durch und sichern sich damit...

Meet & Greet-Premiere von Sport und Wirtschaft - Start Up Sport fördert OÖ-Sporttalente am Weg zur Spitze

01. 05. 2022 | Sport

Meet & Greet-Premiere von Sport und Wirtschaft - Start Up Sport fördert OÖ-Sporttalente am Weg zur Spitze

Start Up Sport lud zum ersten „Meet & Greet“ in das Olympiazentrum OÖ ein: Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner sowie Präsident Johannes ...