FH Vorarlberg - Bund erhöht die Finanzierung der Studienplätze

FH Vorarlberg - Bund erhöht die Finanzierung der Studienplätze

Der Studienbetrieb an der FH Vorarlberg wird derzeit im Hybridmodus geführt

Die Finanzierung der Studienplätze an Fachhochschulen in Österreich wird im Zeitraum 2021 – 2024 um 10 Prozent erhöht. Dies kündigte Finanzminister Blümel in seiner Budgetrede am Mittwoch an. Der Geschäftsführer der FH Vorarlberg, Stefan Fitz-Rankl begrüßte diesen wichtigen Schritt in schwierigen Zeiten: “Die COVID-Maßnahmen stellen auch die Hochschulen vor große Herausforderungen. Wir müssen derzeit unseren Studienbetrieb Hybrid fahren. Das erfordert einen erhöhten Personalaufwand sowie einen zusätzlichen Investitionsbedarf, z.B. in Bezug auf Informationstechnologien“, erklärt der Geschäftsführer. „Die zusätzlichen Finanzmittel kommen also zum richtigen Zeitpunkt. Mein Dank für diese wichtige Maßnahme gilt den beiden zuständigen Ministern Heinz Faßmann und Gernot Blümel sowie allen Entscheidungsträgern, die sich mit viel Engagement für diese Erhöhung eingesetzt haben. Die FH Vorarlberg wird diese Mittel zu 100 Prozent in den Qualitätsausbau ihrer Studiengänge investieren.“

Die finanzielle Zusage aus dem Finanzministerium bedeutet für die FH Vorarlberg auch eine langfristige Planungssicherheit. „Wir können damit notwendige Investitionen in Digitalisierung, Internationalisierung und Innovationen vorantreiben, was sich langfristig ebenfalls als Investition in die Qualitätssicherung der Lehre erweist“, so Fitz-Rankl. Auch Landesstatthalterin Barbara Schöbi-Fink freut sich über die Erhöhung des Budgets. „Unsere FH leistet mit ihren Studienprogrammen einen enormen Beitrag zur Sicherung der Konkurrenz- und Wettbewerbsfähigkeit unseres Landes. Die Ausbildung befindet sich auf einem Top-Niveau. Umso wichtiger, dass durch die Mittel die Qualität weiterhin so hochgehalten werden kann.“

Auch der inflationsbedingte Wertverlust der Studienplatzförderung der vergangenen Jahre könne damit teilweise ausgeglichen werden, das ist ein wichtiges Zukunftssignal für die FH Vorarlberg und zeigt den Stellenwert von hochwertiger Hochschulausbildung in Österreich.

An der FH Vorarlberg sind mit Stand 1. Oktober 1.626 Studierende inskribiert.

Quelle: FH Vorarlberg, CAMPUS V, Hochschulstraße 1, Dornbirn Dr. Lisa Lorenzi / ots  //  Fotocredit: FH Vorarlberg

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Highlights der Tax-Tech Konferenz 2020

20. 10. 2020 | Wirtschaft

Highlights der Tax-Tech Konferenz 2020

Tax Intelligence & Lexis Tools - digitale Assistenten

Kein Kinderbetreuungsplatz, kein Job

19. 10. 2020 | Wirtschaft

Kein Kinderbetreuungsplatz, kein Job

 Arbeitsuchenden Eltern droht Streichung des Arbeitslosengeldes

SWV WIEN -  Marcus Arige mit 74% zum neuen Präsidenten gewählt

18. 10. 2020 | Wirtschaft

SWV WIEN - Marcus Arige mit 74% zum neuen Präsidenten gewählt

Im Bild Präsident Marcus Arige, Bürgermeister Dr. Michael Ludwig, ehem. Präsident Fritz Strobl (v.l.n.r.)

WWF-Umfrage zu Skigebieten in Österreich eindeutig

17. 10. 2020 | Wirtschaft

WWF-Umfrage zu Skigebieten in Österreich eindeutig

Klimalandesrat Stefan Kaineder machte sich ein Bild vor Ort, wo die umstrittene Skigebietserweiterung im Bergdorf Vorderstoder umgesetzt werden soll

MedAustron setzt auf Solarstrom

17. 10. 2020 | Wirtschaft

MedAustron setzt auf Solarstrom

Eugen B. Hug (Ärztlicher Direktor und Geschäftsführer), Alfred Zens (Geschäftsführer), Klaus Schneeberger (Aufsichtsratsvorsitzender) und Aydin Katranci (L...