Frauenarmut verhindern

Frauenarmut verhindern

Heinisch-Hosek: Frauen sind durch die Corona-Krise doppelt und dreifach belastet

Die Arbeitslosigkeit unter Frauen steigt. Die Armutsgefährdung, besonders von Alleinerziehenden, steigt. „Die Bundesregierung kümmert sich viel zu wenig um die Sorgen der Frauen. Es braucht gerade jetzt Maßnahmen, die wirksam sind“, so SPÖ-Frauensprecherin Gabriele Heinisch-Hosek gestern am Internationalen Tag zur Beseitigung der Armut. 

„Alle unsere Vorschläge werden von der ÖVP und den Grünen ignoriert“, sagt die SPÖ-Frauensprecherin. Die SPÖ spricht sich für die Erhöhung des Arbeitslosengeldes auf 70 Prozent aus sowie für einen Mindestlohn von 1.700 Euro steuerfrei, weiters für eine verkürzte Vollzeit, damit Männer Stunden reduzieren und Frauen aufstocken können, sowie für Aus- und Weiterbildungsinitiativen und 50-Prozent der AMS-Mittel für Frauen.

Rasch müssen auch die Lücken in der Unterhaltssicherung geschlossen werden. Gerade in der kalten Jahreszeit ist es besonders schlimm, wenn sich die Familie die Heizkosten nicht mehr leisten kann. Heinisch-Hosek wiederholt ihren dringenden Appell an die Frauenministerin und die gesamte Bundesregierung: „Bitte arbeiten wir gemeinsam und verhindern, dass Frauen und Kinder in Österreich noch stärker in die Armut schlittern.“ 

Quelle: SPÖ-Parlamentsklub / ots  //  Fotocredit: © Parlamentsdirektion / Thomas Jantzen

Das könnte Sie interessieren!

FRONTEX-Charter-Operation nach Russland durchgeführt

05. 12. 2020 | Politik

FRONTEX-Charter-Operation nach Russland durchgeführt

20 russische Staatsangehörige wurden am 3. Dezember 2020 an die Behörden in Moskau übergeben

Land OÖ schafft Corona-Zulage in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen

04. 12. 2020 | Politik

Land OÖ schafft Corona-Zulage in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen

Land OÖ schafft Corona-Zulage für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen Steuerfreie Monatszulage von bis zu 250 Euro für...

Die Details zu den geplanten Lockerungsschritten ab 7.12.2020

04. 12. 2020 | Politik

Die Details zu den geplanten Lockerungsschritten ab 7.12.2020

Informationen zur COVID-19-Notmaßnahmenverordnung (gültig bis 6.12.2020) und zur 2. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung (voraussichtlich gültig ab 7.12.2020...

Innenministerium setzt sichtbares Zeichen für Menschen mit Behinderung

03. 12. 2020 | Politik

Innenministerium setzt sichtbares Zeichen für Menschen mit Behinderung

Das Innenministerium nimmt heuer zum ersten Mal an der Kampagne #PurpleLightUp teil. Damit sollen Menschen mit Bedürfnissen in das Bewusstsein der Öffentli...

Sicherheit kann man nicht kaufen

03. 12. 2020 | Politik

Sicherheit kann man nicht kaufen

Im Bild: LR Klinger, Oberst Gerhard Oberreiter, GenMjr Muhr mit Soldatinnen und Soldaten.