Für bedürftige Kinder das Christkindl sein

Für bedürftige Kinder das Christkindl sein

Die Kuverts des Wunschbaumes wurden freudig gepflückt. Im Bild von links nach rechts: Michael Kretz (RegionalMedien Salzburg Geschäftsführer), Daniela Gutschi (Landesrätin für Bildung), Barbara Unterkofler (Bgm. Stellvertreterin), Bürgermeister Harald Preuner, und Johannes Dines, (Direktor Caritas Salzburg)

Die RegionalMedien Salzburg haben gemeinsam mit der Caritas Salzburg an drei Standorten im Bundesland Salzburg Christbäumen errichtet an denen jeweils um die 150 Christkindlbriefe hängen. Diese Briefe stammen von bedürftigen Kindern, die in Einrichtungen der Caritas betreut werden - darunter heuer auch viele Flüchtlingskinder aus der Ukraine. 

Niederschwellige Hilfe
Jeder kann von einem der MeinBezirk.at Wunschbäume einen Christkindlbrief pflücken, das Geschenk verpacken und es dann zu den betreffenden Abgabestellen bringen, welche vor Ort und in den Briefen hinterlegt sind, oder dorthin per Post schicken.

Die Geschenke werden im Anschluss von der Caritas persönlich an das betreffende Kind zugestellt. Die Aktion läuft so lange bis alle Wünsche erfüllt sind, maximal bis Mitte Dezember 2022, damit die Zustellung bis zum Heiligen Abend erfolgen kann. Beliebte Wünsche sind u.a. Spiel- und Schulsachen sowie Kleidung. 

Im Jahr 2022 stehen jeweils drei MeinBezirk.at Wunschbäume am Halleiner Weihnachtsmarkt, bei Karo Shopping in Bischofshofen und beim "Sternadvent" neben dem Sternbräu in der Stadt Salzburg.

Lokale Wirtschaft soll profitieren
"Das Schöne an der MeinBezirk.at Wunschbaum-Aktion ist, dass hier niederschwellig geholfen wird, denn das Schwierigste beim Hilfe-Suchen ist der erste Schritt", betonte die Salzburger Landesrätin Daniela Gutschi bei der Eröffnung der Aktion in Salzburg.

"Und wenn ich mir etwas wünschen darf, dann, dass die Geschenke für die Kinder im lokalen Handel gekauft werden, dann hat auch unsere heimische Wirtschaft etwas davon", hofft Michael Kretz, Geschäftsführer der RegionalMedien Salzburg.

Quelle: Mag. Theresa Kaserer-Peuker Marketingleitung RegionalMedien Salzburg GmbH / ots  //  Fotocredit: © RegionalMedien Salzburg/Steiner

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Freiwilliges Engagement in OÖ bestmöglich unterstützen

05. 12. 2022 | Panorama

Freiwilliges Engagement in OÖ bestmöglich unterstützen

Auch in Alten- und Pflegeheimen gibt es die Möglichkeit, sich freiwillig zu engagieren

Mehr als 40 neu ausgebildete Lehrlinge bringen ihre Klimaschutz-Kompetenz in oö Unternehmen ein

03. 12. 2022 | Panorama

Mehr als 40 neu ausgebildete Lehrlinge bringen ihre Klimaschutz-Kompetenz in oö Unternehmen ein

Landesrat Stefan Kaineder (r.) gratulierte den neuen Klimabotschafter/innen gemeinsam mit Ulli Singer (2.v.l) und Mag. Norbert Rainer (3.v.l)

Offener Zugang zu Bildung forciert lebenslanges Lernen

30. 11. 2022 | Panorama

Offener Zugang zu Bildung forciert lebenslanges Lernen

(v.l.n.r.): Eike Wenzel, Gründer Institut für Trend- und Zukunftsforschung GmbH, Petra Rodiga-Laßnig, Aufsichtsratsvorsitzende FH Kärnten, Landeshauptmann ...

Paris, wir kommen - Die nächsten fünf oö. Gemeinden starten durch in Richtung Klimaneutralität

28. 11. 2022 | Politik

Paris, wir kommen - Die nächsten fünf oö. Gemeinden starten durch in Richtung Klimaneutralität

Mag. Norbert Rainer (Geschäftsführer Klimabündnis OÖ), Umwelt- und Klima-Landesrat Stefan Kaineder, DIin Dr.in Uli Feichtinger (Vizebürgermeisterin Gmunden...

Häusliche Gewalt und Überforderung: Wo fängt Gewalt an?

27. 11. 2022 | Panorama

Häusliche Gewalt und Überforderung: Wo fängt Gewalt an?

Landesrat Mag. Michael Lindner mit der Kinder- und Jugendanwältin Mag.a Christine Winkler-Kirchberger