FUNNY MONEY. Geld in der Karikatur

FUNNY MONEY. Geld in der Karikatur

Neue Sonderausstellung im Geldmuseum der OeNB ab 11. August 2020

Die Karikatur als überzeichnete, meist komische Darstellung von gesellschaftlichen oder politischen Ereignissen ist seit dem 18. Jahrhundert weit verbreitet. Ihre Blütezeit hatte die Karikatur im späten 19. und der ersten Hälfte des 20. Jahrhundert. In dieser Zeit wurden die satirischen Zeichnungen zum festen Bestandteil von Zeitungen oder Zeitschriften. Oft beschränkten sich in dieser Zeit die Karikaturen nicht darauf das politische Tagesgeschehen zeichnerisch zu kommentieren, sondern bezogen eindeutige Positionen oder dienten offen als Propagandamittel. Heute sind Karikaturen als politische Satire in verschiedenen Medien vertreten und werden gerne genutzt, um politische oder gesellschaftliche Ereignisse ins Lächerliche zu ziehen.

„Geld – Währung – Wirtschaft“ sind zentrale Themen in einer Gesellschaft und betreffen auf die eine oder andere Art alle Menschen. Deshalb fanden gerade auch Karikaturistinnen und Karikaturisten schon immer geeignete Motive in diesen Themenfeldern. Kaum ein anderes Medium bietet – aus unterschiedlichsten Blickwinkeln – derartig vielfältige Zugänge und Sichtweisen wie die Karikatur.

Im Geldmuseum sehen Sie 53 Karikaturen und Cartoons nationaler und internationaler Künstlerinnen und Künstler. Die satirische, kritische und humorvolle Annäherung an die Themen laden zum Nachdenken und Hinterfragen ebenso ein wie zum Lachen. Die Ausstellung Funny Money will genau dies bei ihren Besucherinnen und Besuchern erreichen. Sie bietet die Möglichkeit, Geld- und Wirtschaftsgeschichte einmal von einer ungewohnten und unterhaltsamen Seite zu erleben.

Die Ausstellung läuft bis 2. Juli 2021.

Öffnungszeiten des Geldmuseums: 
Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr 
Freitag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr 
Samstag bis Montag, an Feiertagen sowie am 24. und 31. Dezember geschlossen

Eintritt frei, Führungen kostenlos. Wir bitten um Verständnis, die Coronavirus-bedingten Regeln während des Museumsbesuchs einzuhalten.

Quelle: Oesterreichische Nationalbank Dr. Christian Gutlederer Pressesprecher / ots  //  Fotocredit: Funny Money, April 2020. © Michael Hüter, Geldmuseum.

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

mumok - ANDY WARHOL EXHIBITS a glittering alternative

25. 09. 2020 | Kunst & Kultur

mumok - ANDY WARHOL EXHIBITS a glittering alternative

Ausstellungsansicht ANDY WARHOL EXHIBITS a glittering alternative Ab 25. September im mumok

Oberösterreich präsentiert zwei Fotokünstlerinnen auf der Kunstmesse „Parallel“ in Wien

23. 09. 2020 | Kunst und Kultur

Oberösterreich präsentiert zwei Fotokünstlerinnen auf der Kunstmesse „Parallel“ in Wien

Zeitgenössische Kunst zu unterstützen bedeutet auch, Kunstschaffende vor den Vorhang zu holen

Tag des Denkmals 2020 – ABSAGE

22. 09. 2020 | Kunst & Kultur

Tag des Denkmals 2020 – ABSAGE

Das Bundesdenkmalamt sagt Durchführung des österreichweiten Denkmal-Events 2020 ab

WIENBEETHOVEN2020 - Wien feiert den 250. Geburtstag Beethovens

21. 09. 2020 | Kunst & Kultur

WIENBEETHOVEN2020 - Wien feiert den 250. Geburtstag Beethovens

Von links: Thomas Mader, stellvertretender Bezirksvorsteher in Döbling, Christina Schwarz, Direktorin des Beethoven Museums Wien, Bürgermeister Micheal Lud...

 Beginn des „Blätterrauschens“ der Salzkammergut Festwochen Gmunden

20. 09. 2020 | Kunst und Kultur

Beginn des „Blätterrauschens“ der Salzkammergut Festwochen Gmunden

„Unser erstes Konzert nach der längsten Generalpause in der Orchestergeschichte heute Abend in Gmunden!“ Diesen Satz postete das Bruckner Orchester Linz am...