Donnerstag 21. März 2019
Suche

Gefahr nach Ende des Winterschlafs

GMUNDEN - Das Frühlingserwachen in seiner bunten Vielfalt in der Pflanzenwelt, birgt so manche Gefahren für wilde Jungtiere und Tiere nach dem Winterschlaf.

Igel, Hörnchen und Hasen, haben bei den wärmer werdenden Frühlingstagen den Winterschlaf beendet und gehen nun wieder auf Futtersuche. Nun lauern für die Tierwelt nicht nur auf den Straßen die Gefahr, sondern auch durch uns Menschen.

Vorsicht ist geboten beim Fällen eines Baumes, den in dessen Geäst, aber auch in den für die Überwinterung gebauten Höhlen. In diesen können sich junge Eichhörnchen befinden. Gerade dieser Tage wurden in einem Baum, der gefällt werden sollte, im letzten Moment drei Hörnchen Babys gefunden. Die Arbeiter haben diese zu Gabi Kaar in die Wildtierstation Igelhof Aurachtal gebracht. Dort können sie nun gut behütet aufwachsen, um zu gegebener Zeit ausgewildert zu werden.

Eine Bitte von Gabi an die Gartenbesitzer: „Bitte räumt die Laubhaufen in den Gärten erst ab Mai weg, denn darin befinden sich Insekten, die den Igeln als Nahrung dienen. Die Tiere kommen immer wieder zu den Haufen zurück.“

Mit ein paar Handgriffen ist es jedem möglich, den Tieren einen guten Start ins neue Jahr zu gewährleisten.

Wenn Tiere gefunden werden, sollten diese umgehend in die professionellen Hände des Teams vom Igelhof Aurachtal gegeben werden, bzw. einfach anrufen unter 0664/3979171

Groß ist auch immer wieder die Freude über Spenden, sei es finanzieller, aber auch materieller Art.

Raiffeisenbank Salzkammergut:
IBAN: AT52 3451 0000 0202 9320BIC                
BIC: RZOOAT2L51  

Bericht und Bilder: www.fionet.at