Gemeindebund und Städtebund unterstützen Initiative „Österreich impft.“

Gemeindebund und Städtebund unterstützen Initiative „Österreich impft.“

Präsentation der Allianz in der Impfstraße des Austria Center Vienna, vlnr: Walter Leiss (Generalsekretär Österreichischer Gemeindebund), Eva Höltl (Sprecherin Initiative "Österreich impft.") Thomas Weninger (Generalsekretär Österreichischer Städtebund)

„Wir sind sehr stolz und freuen uns, mit dem Gemeindebund und Städtebund zwei ausgesprochen starke Organisationen und wirkungsvolle Multiplikatoren als Unterstützer unserer Initiative zu begrüßen und offiziell vorstellen zu dürfen“, sagt Eva Höltl, eine der fünf Sprecherinnen und Sprechern von Österreich impft, zu Beginn der gemeinsamen Pressekonferenz. Die Präsentation fand im Rahmen der Impfstraße des Austria Center Vienna statt. Dabei wurde auch das gemeinsame Ziel nochmals bekräftigt, „die flächendeckende Versorgung mit Impfstoffen für die Bevölkerung auch in Zukunft zu gewährleisten und kontinuierlich auszubauen. Denn egal ob Bund, Land, Stadt oder Gemeinde, bei der Corona Schutzimpfung halten wir alle zusammen“, so die drei Organisationen unisono.

Die 2.095 österreichischen Gemeinden und allen voran die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sind seit Beginn der Corona-Pandemie tagtäglich als Krisenmanager gefordert. „Ob bei der Kommunikation von Corona-Maßnahmen an die Bürgerinnen und Bürger, die Organisation von Teststraßen mit tausenden Freiwilligen oder die Unterstützung der Länder bei der Impfung: Ohne unsere Gemeinden ist diese Krise nicht zu meistern“, betont der Generalsekretär des Österreichischen Gemeindebundes Walter Leiss. Im Kampf gegen die Pandemie braucht es vor allem auch die Kommunikationsstärke der Gemeinden. „Bürger informieren sich seit Beginn der Impfkampagne auch am Gemeindeamt, wie, wo und wann sie zur Impfung kommen. Unsere Gemeinden sind dabei bemüht zu informieren und die Bezirks- und Landesbehörden zu unterstützen, wo es ihnen möglich ist. Diesen Zusammenahlt braucht es weiterhin, um mit einer raschen Durchimpfung mit dem gesellschaftlichen Leben bald wieder durchstarten zu können“, so Walter Leiss.

"Unser Gesundheitssystem bewährt sich, allerdings derzeit auf der wohl höchsten Belastungsstufe. Uns allen ist klar, dass wir nur durch ein rasches Durchimpfen der Bevölkerung wieder in Richtung Normalität, so wie wir sie einst kannten, kommen werden“, sagt Thomas Weninger, Generalsekretär des Österreichischen Städtebundes und weiter: „Österreichs Bürgermeisterinnen und Bürgermeister haben schon beim Testen bewiesen, dass sie den Schlüssel für das Gelingen einer flächendeckendenden Lösung in der Hand haben, sie beweisen es jetzt beim Impfen, dafür gebührt ihnen Dank und Anerkennung!“

Quelle: Lukas Lechner, BA MA Initiative Österreich impft / ots  //  Fotocredit: BKA/Dunker

 

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Dringende Information vom Landeskrisenstab

12. 05. 2021 | Politik

Dringende Information vom Landeskrisenstab

Aktuelle Informationen zu der geltendern COVID-19-Einreiseverordnung in Österreich

"Drohnen sind Teil einer modernen Polizei"

12. 05. 2021 | Politik

"Drohnen sind Teil einer modernen Polizei"

Innenminister Karl Nehammer und Landespolizeidirektor Martin Huber bei der Drohnenübergabe

Bundeskanzler Kurz: "Je besser wir uns an die Regeln halten, desto schneller sind weitere Öffnungsschritte möglich"

11. 05. 2021 | Politik

Bundeskanzler Kurz: "Je besser wir uns an die Regeln halten, desto schneller sind weitere Öffnungsschritte möglich"

Am 10. Mai 2021 fand ein Pressestatement nach einer Videokonferenz zur aktuellen Corona-Situation mit den Landeshauptleuten statt. Im Bild (v.l.n.r.) Bunde...

Wiener Straßenbahnen zeigen bis Ende Mai EU-Flagge

11. 05. 2021 | Politik

Wiener Straßenbahnen zeigen bis Ende Mai EU-Flagge

Europäische Kommission macht auf den Start der EU-Zukunftsdebatte und das Europäische Jahr der Schiene aufmerksam. Im Bild v.l.n.r.: Michael Ludwig, Bürger...

Forschungsprojekt des Innenministeriums untersucht Rolle der Polizei in der NS-Zeit

09. 05. 2021 | Politik

Forschungsprojekt des Innenministeriums untersucht Rolle der Polizei in der NS-Zeit

Die Untersuchungen des Projekts "Die Polizei in Österreich: Brüche und Kontinuitäten vom 'Anschluss' bis in die Zweite Republik" sollen den Umgang mit dem ...