Grand Slam of Darts - Gary Anderson findet Form

Grand Slam of Darts  - Gary Anderson findet  Form

Am Mittwoch fielen beim Grand Slam of Darts in der Ricoh Arena in Coventry die letzten Entscheidungen in den Gruppen B, D, F und H.

Gary Anderson findet rechtzeitig seine Form und steht im Achtelfinale - Auch Aspinall, Heta und Cross lösen das Ticket für Runde 2

Der zweifache Weltmeister Gary Anderson hat in der entscheidenden Partie gegen Ryan Searle mit 5:3 gewonnen und steht damit unter den letzten 16. Der „Flying Scotsman“ hatte sich in seinen ersten beiden Gruppenspielen (ein Sieg und eine Niederlage) bisher sehr schwergetan und nicht annähernd zu seiner Topform gefunden. Gegen Searle war Anderson deutlich besser unterwegs, was in Anbetracht der starken Partie von Searle (Average von 102 Punkten) auch nötig war. Speziell das Finishing des ehemaligen Weltmeisters war sensationell und machte am Ende den Unterschied. Fünf aus sechs Versuchen auf die Doppel konnte Anderson nutzen und sogar zwei High Finishes von 111 und 119 zum Match für sich verbuchen.

Auch Nathan Aspinall konnte seine Chance nutzen und hat sich im vierten Anlauf zum ersten Mal für das Achtelfinale des Grand Slam of Darts qualifiziert. Er konnte seine Partie gegen Ricky Evans klar und deutlich mit 5:1 für sich entscheiden. Dieses deutliche Ergebnis war aus der Sicht von „Rapid“ allerdings unnötig, denn sein Scoring war mit sechs 180ern in sechs Legs sensationell. Genau so bescheiden war allerdings auch seine Ausbeute beim Treffen der Doppelfelder. Nur einen von elf Versuchen konnte Evans nutzen und Aspinall profitierte davon eiskalt.

Das knappste Match des Tages bestritten wohl Damon Heta und Jermaine Wattimena. Nicht nur, dass Heta sich mit 5:4 denkbar knapp durchsetzen konnte, auch der Average der beiden Kontrahenten war mit 86.14 absolut identisch. Beinahe logisch, dass auch beide Spieler Chancen bekamen, dass Spiel für sich zu entscheiden. Der Niederländer ließ drei Matchdarts im finalen Leg liegen, Heta nutzte den Fehler aus und spielte sich bei seinem Debut direkt ins Achtelfinale des Events.

Im letzten Spiel der Session buchte dann auch Rob Cross sein Ticket für die Runde der letzten 16. „Voltage“, der gestern noch gegen Dave Chisnall verloren hatte, spielte heute eine starke Partie, wurde von seinem Gegner aber auch wirklich gefordert. Luke Humphries warf mit einem Average von über 102 Punkten all sein Können in die Waagschale. Cross selbst spielte einen Average von über 100 und speziell die Anfangsphase der Partie, in der er mit 3:0 in Führung gehen konnte, ebnete dem Weltmeister den Weg zu einem 5:2-Sieg und in das Achtelfinale.

In den übrigen vier Partien der Session, in der jeweils der Tabellenführer auf den Letzten der Gruppen traf, ging es sportlich zwar um nicht mehr viel, dennoch wurde einiges geboten. In der ersten Partie des Tages lag der Topplatzierte plötzlich völlig überraschend mit 0:4 zurück. Simon Whitlock startete mit sechs perfekten Darts in die Partie, aber verlor das Leg noch gegen Adam Gawlas, der in der Folge weitere verpasste Möglichkeiten des „Wizard“ ausnutzte und nur noch ein Leg zur Überraschung brauchte. Doch der Australier versuchte noch einmal alles und schaffte es tatsächlich noch die Partie auf 5:4 umzubiegen.

Auch die übrigen drei Tabellenführer gaben sich keine Blöße und holten sich jeweils ihren dritten Sieg im dritten Spiel.

Dimitri Van den Bergh zeigt sich weiterhin in bestechender Form und spielte mit 104.33 Punkten zum dritten Mal einen Average von über 100. Er ließ dem aktuellen BDO-Weltmeister Wayne Warren aus Wales kaum eine Chance und gewann deutlich mit 5:1. „The Dreammaker“ vergab außerdem einen Dart auf die Doppel 12 zum perfekten Spiel.

Für James Wade und Dave Chisnall gab es unterdessen jeweils einen 5:2-Erfolg zum Abschluss ihrer Gruppenphase zu bejubeln. Chisnall war in einer Partie der verpassten Chancen gegen Justin Pipe siegreich. Beide Spieler lagen am Ende bei einem Average von deutlich unter 90 und die Doppelquoten von 20 bzw. 11% sprechen eine deutliche Sprache. „The Machine“ James Wade fügte dem aktuellen Premier League Champion Glen Durrant seine dritte Niederlage zu. Dabei blieb Durrant erneut bei einem Average von unter 90 und war gegen Wade und seinen starken 95er Average ohne große Chance.

Heute Abend ab 20 Uhr finden dann die letzten Spiele in den Gruppen A, C, E und G statt. In Gruppe A hat unter anderem der Saarländer Gabriel Clemens noch gute Chancen auf ein Weiterkommen. Live auf Sky Sports, DAZN, Sport1 und RTL 7.


Boyle Sports Grand Slam of Darts 2020, Mittwoch 18. November, 8x 1. Runde
Simon Whitlock 5:4 Adam Gawlas (B)
Dave Chisnall 5:2 Justin Pipe (D)
James Wade 5:2 Glen Durrant (F)
Dimitri Van den Bergh 5:1 Wayne Warren (H)
Jermaine Wattimena 4:5 Damon Heta (F)
Gary Anderson 5:3 Ryan Searle (B)
Nathan Aspinall 5:1 Ricky Evans (H)
Rob Cross 5:2 Luke Humphries (D)

 

Boyle Sports Grand Slam of Darts 2020, Donnerstag 19. November (20 Uhr), 8x 1. Runde
José de Sousa - Lisa Ashton (C)
Michael Smith - Krzysztof Ratajski (C)
Jonny Clayton - Mikuru Suzuki (G)
Gerwyn Price - Ryan Joyce (G)
Ian White - Dirk van Duijvenbode (E)
Peter Wright - Devon Petersen (E)
Gabriel Clemens - Adam Hunt (A)
Michael van Gerwen - Joe Cullen (A)

Quelle: Philip Brzezinski  //  Fotocredit: ©Lawrence Lustig/ PDC

Das könnte Sie interessieren!

Ski Nordisch - Drei Weltcupveranstaltungen in der Ramsau

01. 12. 2020 | Sport

Ski Nordisch - Drei Weltcupveranstaltungen in der Ramsau

Damit steht die Langlaufmetropole am Dachstein von 18. bis 20. Dezember gleich mehrfach im Mittelpunkt des nordischen Sports. Die Kombiniererinnen feiern z...

ÖSV richtet OFFENEN BRIEF an die Bundesregierung

30. 11. 2020 | Sport

ÖSV richtet OFFENEN BRIEF an die Bundesregierung

Peter Schröcksnadel, Präsident des Österreichischen Skiverbandes und Richard Walter, Präsident des Österreichischen Skischulverbandes richten sich in einem...

Darts - MVG is back!!

30. 11. 2020 | Sport

Darts - MVG is back!!

Ein emotionaler Michael van Gerwen kehrte auf der großen Bühne mit einem dramatischen 11:10-Sieg gegen Mervyn King auf die Siegerstraße zurück

Nord. Kombination - Lamparter 4. in Ruka

30. 11. 2020 | Sport

Nord. Kombination - Lamparter 4. in Ruka

Der junge Tiroler Johannes Lamparter musste sich nur Sieger Jens Luraas Oftebro (NOR) und den beiden Deutschen Fabian Riessle (+1,9sek) und Manuel Faisst (...

Skispringen - Markus Schiffner Elfter im zweiten Ruka-Bewerb

30. 11. 2020 | Sport

Skispringen - Markus Schiffner Elfter im zweiten Ruka-Bewerb

Mit Markus Schiffner auf Rang elf verpasste ein ÖSV-Adler am Sonntag nur knapp die Top-10. Der Sieg ging an den Norweger Halvor Egner Granerud.   ...