Grippeimpfung an Corona-Impfstraßen in OÖ möglich

Grippeimpfung an Corona-Impfstraßen in OÖ möglich

Dieses Angebot gibt es ab kommenden Montag, 20.12.2021, vorerst an fünf Corona-Impfstandorten in Oberösterreich

Gerade in Zeiten von Corona kann jede zusätzliche Erkrankung, die das Immunsystem belastet, verheerend enden. Gerade im Hinblick auf eine Grippe kommt erschwerend hinzu, dass die Menschen mehr als ein Jahr lang keinen Kontakt mit dem Grippe-Virus hatten und dadurch die natürliche „Boosterung“ des Immunschutzes fehlt. Um für die Grippesaison vorbereitet zu sein, stellt daher die Grippeimpfung einen wesentlichen Schutzfaktor dar. Neben den Schwerpunkten auf die Kinder und auf die Risikogruppe der älteren Bevölkerung wird ab kommender Woche auch an vorerst fünf Corona-Impfstandorten eine Grippeimpfung angeboten.

„Unser Ziel lautet klar, die Gesundheitsversorgung in Oberösterreich gut und stark zu halten. Eine Grippewelle während der Corona-Pandemie würde unser Gesundheitssystem zusätzlich belasten. Darüber hinaus besteht auch die Gefahr, dass eine zeitgleiche Grippe- und Corona-Erkrankung das Risiko für schwere Verläufe erhöht. Der beste Schutz ist daher die vollständige Corona-Impfung gepaart mit einer Grippeimpfung. Dieses Angebot gibt es ab kommenden Montag vorerst an fünf Corona-Impfstandorten in Oberösterreich. Dieses Angebot wird im Laufe der kommenden Woche um weitere drei Corona-Impfstandorte erweitert“, betont Gesundheitsreferentin LH-Stellvertreterin Christine Haberlander.

Die genauen Standorte ab Montag:
·       Messehalle 4 Wels
·       Sepp Öller Halle Mattighofen
·       Kongresshaus Bad Ischl „Sall Foyer“
·       Schloss Zell an der Pram
·       Arena Bad Zell

Ausweitung im Laufe der kommenden Woche auf folgende Standorte:
·       Gymnastiksaal Großraming
·       LeoKultur Bad Leonfelden
·       Kulturhaus Römerfeld Windischgarsten

An diesen Corona-Impfstraßen werden Grippeimpfungen in Kombination mit Corona-Impfungen angeboten.

Das Land Oberösterreich hat heuer 30.000 Impfdosen für Erwachsene bestellt – deutlich mehr als im Vorjahr. Im Rahmen einer Landes-Impfaktion gab bzw. gibt es an einzelnen Bezirkshauptmannschaften und Magistraten für Personen ab dem vollendeten 15. Lebensjahr eine Influenza-Impfung zu einem vergünstigten Preis (15 Euro). Genaue Informationen zu den Influenza-Impfterminen finden sich auf den Webseiten der einzelnen Bezirkshauptmannschaften.

„Wir setzen wie auch im vergangenen Jahr unsere Schwerpunkte bei den Kindern, den älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in sensiblen Bereichen, wie dem Gesundheits-, Pflege- und Lehrpersonal. Geimpft wird in allen Bezirken, entweder an der Bezirkshauptmannschaft oder ab kommender Woche in den jeweiligen Corona-Impfstraßen des Landes“, so LH-Stellvertreterin Haberlander und Soziallandesrat Wolfgang Hattmannsdorfer.

Gratis-Grippeimpfung für Kinder

Da Kinder bei der Grippeausbreitung eine Multiplikatorfunktion haben, ist die Impfung eine wirksame Maßnahme, um die Dynamik der Epidemie abzumildern“, so Haberlander.

 Für Kinder vom vollendeten 2. bis zum vollendeten 15. Lebensjahr steht ein nasal zu verabreichender Impfstoff zur Verfügung, von den gesamt 38.240 Dosen wurden 14.200 Dosen abgerufen, es stehen also noch genügend Grippeimpfdosen zur Verfügung. Für Kinder vom vollendeten 6. bis zum vollendeten 24. Lebensmonat steht ein intramuskulär zu verabreichender Totimpfstoff (9.600 Dosen) zur Verfügung, von diesem bereits knapp 6.400 Dosen abgerufen wurden. Die Impfung wird im Rahmen des Kinderimpfkonzepts über die Haus- bzw. Kinderärztinnen und -ärzte abgewickelt und ist mit den dort erhältlichen Impfgutscheinen gratis.

Schwerpunkte auf Risikogruppen
Kostenlose Grippeimpfungen gibt es auch in den Alten- und Pflegeheimen sowie in den Einrichtungen nach dem Chancengleichheitsgesetz für Menschen mit Beeinträchtigung. 

„Diese Risikogruppe soll besonders wirksam geschützt werden. Für Personen ab 60 Jahren stehen rund 16.600 Dosen von hochdosierten Impfstoffen zur Verfügung“, sagen Haberlander und Hattmannsdorfer. 

Auch die Impfung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in diesen Einrichtungen wird wie im Vorjahr kostenlos angeboten.

Quelle: Land OÖ  //  Fotocredit: Symbolfoto

Das könnte Sie interessieren!

Im Salzkammergut Klinikum spricht man alle Sprachen

10. 08. 2022 | Gesundheit

Im Salzkammergut Klinikum spricht man alle Sprachen

DGKP Dominik Schilcher - Sowohl die PatientInnen als auch wir profitieren vom Video-Dolmetschsystem

Nachsorge-Sommercamps für krebskranke Kinder und Jugendliche starten

08. 08. 2022 | Gesundheit

Nachsorge-Sommercamps für krebskranke Kinder und Jugendliche starten

Lieblingsplatz der Kinder auf der Sonneninsel: Die gemütliche Hängematte

Rund 5.000 Expert:innen persönlich und online beim Welt-Lungenkrebs-Kongress in Wien erwartet

05. 08. 2022 | Gesundheit

Rund 5.000 Expert:innen persönlich und online beim Welt-Lungenkrebs-Kongress in Wien erwartet

Im Bild v.l.n.r.: Assoc.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Helmut Prosch; IASLC-CEO Karen Kelly, MD, Emeritus Professor of Medicine; Univ.-Prof. Dr. Robert Pirker

Die Quarantäne geht – die Verkehrsbeschränkung kommt

01. 08. 2022 | Gesundheit

Die Quarantäne geht – die Verkehrsbeschränkung kommt

Mit 1. August 2022 wird die bescheidmäßige Absonderung von positiv auf COVID-19 getesteten Personen durch die zuständige Gesundheitsbehörde durch eine Verk...

Wien - Neue Erstversorgung im Brüderkrankenhaus als zentrale Anlaufstelle

12. 07. 2022 | Gesundheit

Wien - Neue Erstversorgung im Brüderkrankenhaus als zentrale Anlaufstelle

Anlässlich eines Besuches von Stadtrat Peter Hacker im Brüderkrankenhaus, wurden die neuen Räumlichkeiten der Zentralen Aufnahme- und Erstversorgung (ZAE) ...