Große Erfolge auf dem Wasser - WM-Gold für Bianca Schall, Silber für ihre Schwester Nadine, Bronze für Mendy Swoboda

Große Erfolge auf dem Wasser - WM-Gold für Bianca Schall, Silber für ihre Schwester Nadine, Bronze für Mendy Swoboda

v.l.: Bianca Schall, Mendy Swoboda, Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner und Nadine Schall

Sie zählen zu den erfolgreichsten Geschwisterpaaren in der heimischen Sportlandschaft: Das haben Bianca und Nadine Schall (WWSC Asten) bei der Wasserski-Lift-Weltmeisterschaft in Sosnowiec (Polen) einmal mehr bewiesen. Bianca (32 Jahre) jubelte in der Disziplin Slalom über ihren bereits vierten Weltmeister-Titel. Ihre um vier Jahre jüngere Schwester Nadine wurde nach mehreren Europameister-Titeln erstmals Vize-Weltmeisterin. Die jüngsten Erfolge oberösterreichischer Sportler/innen auf dem Wasser rundete Mendy Swoboda (Schnecke Linz) ab. Der 31-jährge Altenberger kehrte von der Weltmeisterschaft der Flachwasser-Kanuten in Kopenhagen mit einer Bronze-Medaille über 200 Meter in die Heimat zurück. „Es ist bei allen drei Sportpersönlichkeiten beeindruckend, wie konstant sie in ihren Disziplinen seit Jahren Spitzenleistungen erbringen und immer wieder Medaillen gewinnen. Oberösterreich ist stolz auf so sympathische Top-Athletinnen und -Athleten“, gratulierte Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner dem Trio persönlich.

Beim Thema Wasserskisport ist die Familie Schall aus Kronstorf in ihrem Element. Vater Adam ist seit mehr als 30 Jahren Obmann vom WWSC Asten (Wakebord und Wasserskiverein Asten). Seine Frau Monika lernte er über den Verein kennen, und zwar bei der Suche nach einer Schriftführerin.  Adam Schall trainierte später auch seine Töchter mit Erfolg: Seit rund einem Jahrzehnt drücken Bianca (Lehrerin an der HTL Paul-Hahn-Straße in Linz) und Nadine (arbeitet im Marketing für eine Maschinenbau-Firma in Steyrermühl) ihrem Sport den Stempel auf. Das nächste große Ziel: Bianca möchte den Weltrekord im Slalom verbessern.

Große Erfolge hat auch Mendy Swoboda gefeiert. Der Behindertensportler ist sechsfacher Weltmeister, dazu eroberte er bei den Paralympics in Rio 2016 die Silbermedaille. Eine langwierige Schulterverletzung bremste ihn bei der Vorbereitung auf die Paralympics in Tokio ein, trotzdem wurde er Fünfter. Sein nächstes großes Ziel: Swoboda will bei den Spielen in Paris 2024 aufzeigen. 

Quelle: Land OÖ  //  Fotocredit: Land OÖ/Erbst Grilnberger

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Segel-Erfolgsteam macht weiter und legt Fokus auf Paris 2024

21. 10. 2021 | Sport

Segel-Erfolgsteam macht weiter und legt Fokus auf Paris 2024

Benjamin Bildstein und David Hussl setzen ihre gemeinsame Karriere fort. Österreichs Parade-49er nimmt zum Season-Closing die Weltmeisterschaft im Oman in ...

Linz-Marathon 2021 am 24. Oktober 2021

21. 10. 2021 | Sport

Linz-Marathon 2021 am 24. Oktober 2021

Zeitverlust durch umfangreiche Sperren

Erfolgreicher Einstand für Team Austria

18. 10. 2021 | Sport

Erfolgreicher Einstand für Team Austria

Am Weg zum SSL Gold Cup. Kapitän Thomas Zajac führte seine achtköpfige Crew zu vier Siegen in den sieben Fleet-Races.

Mario Seidl und Daniel Huber krönen sich zu Doppelstaatsmeistern

18. 10. 2021 | Sport

Mario Seidl und Daniel Huber krönen sich zu Doppelstaatsmeistern

Die Top Drei der Kombinierer: v.l. Johannes Lamparter, Mario Seidl, Stefan Rettenegger

Cazoo European Championship in Salzburg - Suljovic ringt Hempel nieder

17. 10. 2021 | Sport

Cazoo European Championship in Salzburg - Suljovic ringt Hempel nieder

Gerwyn Price und Michael van Gerwen werden in einem hochkarätigen Viertelfinale der Cazoo European Championship aufeinandertreffen, nachdem sie ihre Zweitr...