Mittwoch 21. August 2019
Suche

Halfpipe - Elisabeth Gram 7. im Halfpipe WM Finale

Die Tirolerin Elisabeth Gram schaffte in der Halfpipe Qualifikation der FIS Freestyle WM in Park City (Utah, USA) den Sprung in das Finale

Die Tirolerin Elisabeth Gram schaffte in der Halfpipe Qualifikation der FIS Freestyle WM in Park City (Utah, USA) den Sprung in das Finale der besten acht Damen und erreichte beim heutigen Finalbewerb mit Rang sieben das beste Resultat aus österreichischer Sicht in der Disziplin Damen Halfpipe bei einer Weltmeisterschaft.     

Elisabeth Gram brachte ihre drei Finalläufe gut in das Ziel und bekam einen Bestscore von 74,80 Punkten. Aufkommende Windböhen und flaches Licht machten es den Athleten zu Beginn nicht einfach. Der 22-jährigen Tirolerin fehlte es Teils etwas an Höhe in der Pipe, konnte aber alle ihre Tricks sauber landen. Der Sieg ging an die X-Games Gewinnerin Kelly Sildaru (EST) vor der Kanadierin Cassie Sharpe und Brita Sigourney aus den USA.        

„Ich bin mit meiner Leistung sehr zufrieden und habe das beste versucht herauszuholen. Ich weiß auf alle Fälle an welchen Baustellen jetzt noch zu arbeiten ist, und ich freue mich bereits auf den nächsten bevorstehenden Wettkampf in Calgary.“, so Elisabeth Gram, für die es morgen direkt weiter nach Kanada geht.        

„Die Snowboard-Freestyle-Freeski WM 2019 in Park City ist eine, welche sicherlich länger in Erinnerung bleibt. Nicht nur durch sportliche Höchstleistungen und tolle Bewerbe, vielmehr auch durch die von Anfang an bestehenden Startschwierigkeiten im Veranstaltungsablauf. Wir betreiben Outdoor-Sport und auf das Wetter kann man keinen Einfluss nehmen, worauf sich auch die Veranstalter einstellen müssen. In den jungen Freeski-Disziplinen Slopestyle, Big Air und Halfpipe sind sowohl Veranstalter, der Internationale Skiverband (FIS), als auch die nationalen Verbände und Mannschaften gefordert sich weiterzuentwickeln.       
Sportlich betrachtet hätten wir uns aus Österreichischer Sicht speziell in den Bewerben Slopestyle & Big Air Herren mehr erwartet und wir werden weiterhin alles daran setzen, mit unseren Athleten zur Weltspitze aufzustoßen.“, bilanziert Roman Kuss, der sportliche Leiter Freeski im ÖSV, die vergangene Weltmeisterschaft.        
Quelle: Evelyn Gumpinger, MSc - ÖSV Freeski Team       
Foto: ÖSV, Abdruck honorarfrei