Donnerstag 22. August 2019
Suche

Hans Op de Beeck in der Kunsthalle Krems

Die Kunsthalle Krems zeigt mit "Hans Op de Beeck: The Cliff" die erste große Einzelausstellung des belgischen Künstlers in Österreich

 Die Kunsthalle Krems eröffnet am Samstag, 02.03.2019, um 19.00 Uhr die Ausstellung Hans Op de Beeck: The Cliff, die bis 23.06.2019 zu sehen ist. Es ist die erste große Einzelausstellung des 1969 in Belgien geborenen Künstlers in Österreich. International bekannt ist Hans Op de Beeck für seine raumgreifenden Installationen, die in eine Welt zwischen Traum und Wirklichkeit entführen. Für die Ausstellung in der Kunsthalle Krems hat der Multimedia-Künstler eigens neue Arbeiten geschaffen und zeigt neben lebensgroßen Skulpturen in Grau auch großformatige Aquarelle in Schwarz-Weiß und eine breite Auswahl an Video-Arbeiten.

Hans Op de Beecks Ausstellung in Krems ist eine Reise in eine magisch-surreale Welt der Stille und Intimität. Die gesamte Kunsthalle Krems wird zur begehbaren Bühne, auf der uns skulpturale Protagonist/innen lebensgroß und in monochromem Grau gegenübertreten“, so Florian Steininger, künstlerischer Direktor der Kunsthalle Krems. Die erste Ausstellung in diesem Jahr streckt sich über die gesamten 1.400 m2 Ausstellungsfläche der Kunsthalle Krems. Titelgebender Höhepunkt der Schau ist die neue SkulpturThe Cliff, die in der Zentralen Halle installiert wird. Die Arbeit hat eine Dimension von 420 x 940 x 291 cm und zeigt eine lebensgroße Felsformation mit zwei händchenhaltenden Teenagern in monochromen Grau. „Er sieht sie an, und sie blickt in Richtung Horizont, als wäre es ein zur Skulptur erstarrter Kinofilmmoment“erklärt der Künstler diese Arbeit, und weiter: „Ich wollte die Betrachter/innen einladen, um diesen angehaltenen Moment herumzugehen, als wären ihre Augen die Kamera in einem Schwarz-Weiß-Film“.

Neben The Cliff wird eine Reihe weiterer lebensgroßer grauer Figuren gezeigt, zumeist Kinder oder junge Erwachsene, im Spiel mit Murmeln, Seifenblasen, Pfeil und Bogen oder schlafend im Traum versunken. Ihre eingefrorenen Handlungen wirken wie pompejanisch einzementiert. Ein Schwerpunkt der Ausstellung liegt auf Hans Op de Beecks filmischem Werk, das von Animationsfilmen bis zu abstrakten oder kurzfilmartigen Videos reicht. Seit 2009 arbeitet der Künstler zudem an großformatigen Schwarz-Weiß-Aquarellen mit einer Breite von fast drei Metern, die fiktive Landschaften bei Nacht darstellen und auch überwiegend in der Nacht gemalt werden. Diese bilden einen weiteren Fokus der Ausstellung. „Ich hoffe, dass, wenn man den evozierten geistigen Raum der Ausstellung verlässt, man die Welt draußen für eine Weile mit anderen Augen sieht, wie wenn man ein gutes Buch gelesen oder einen Film gesehen hat, der einen bewegt“, so Hans Op de Beeck zur Ausstellung in der Kunsthalle Krems.

Zur Ausstellung finden zwei Termine der Reihe KUNST, Kaffee & Kipferl statt: Gemeinsam mit Direktor Florian Steininger führen am 07.04.2019 Monika Leisch-Kiesl, Professorin für Kunstwissenschaft und Ästhetik an der Katholischen Privat-Universität Linz, und am 14.04.2019 Regisseur Peter Patzak jeweils um 10.30 Uhr durch die Ausstellung.


HANS OP DE BEECK: THE CLIFF
03.03.–23.06.2019 
Kunsthalle Krems 

ERÖFFNUNG
Sa, 02.03.2019, 19.00 Uhr

Mit Florian Steininger, künstlerischer Direktor der Kunsthalle Krems, Hans Op de Beeck und Christiane Teschl-Hofmeister, Landesrätin in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner
DJ-Set von DJ Agathe Bauer

KUNST, Kaffee & Kipferl 

Monika Leisch-Kiesl & Florian Steininger | Der Blick der Philosophin und Ästhetik-Forscherin
So, 07.04.2019, 10.30–12.00 Uhr

Peter Patzak & Florian Steininger | Der Blick des Filmregisseurs
So, 14.04.2019, 10.30–12.00 Uhr