„Haus der Schlösser“ unterstützt den Ankauf eines Intensivtransportwagens für das Rote Kreuz in Linz

„Haus der Schlösser“ unterstützt den Ankauf eines Intensivtransportwagens für das Rote Kreuz in Linz

Wichtige Initiative zur optimalen medizinischen Versorgung in Oberösterreich: Das „Haus der Schlösser“ mit Sitz in Linz besteht seit über 100 Jahren und ist der größte Schlüsselfachbetrieb Österreichs. Geschäftsführer Martin Hirnschrodt ist es ein großes Anliegen, mit einer einzigartigen Initiative einen Beitrag zur bestmöglichen Versorgung von schwerkranken Menschen in Oberösterreich zu leisten.

Aus diesem Grund unterstützt das Haus der Schlösser jetzt das Rote Kreuz in Linz maßgeblich bei der Anschaffung eines Einsatzfahrzeuges für Intensivtransporte. Der neue ITW (Intensivtransportwagen) wurde speziell für die Bedürfnisse des Roten Kreuzes in Oberösterreich angefertigt. Mit diesem Fahrzeug können Verlegungen von lebensbedrohlich erkrankten Patienten zwischen Krankenhäusern unter bestmöglichen Bedingungen durchgeführt werden. Jetzt wurde das Transportfahrzeug offiziell an das Rote Kreuz übergeben. 

 

Wichtige Initiative zur Unterstützung des Roten Kreuzes in Oberösterreich

Das Rote Kreuz Oberösterreich leistet bei der medizinischen Versorgung der Bevölkerung große Dienste. Der qualifizierte Transport von Patienten ist eine wichtige Aufgabe der Organisation. Die Lebenserwartung steigt ständig und aufgrund der verbesserten medizinischen Versorgung können viele Menschen auch bei schwerwiegenden akuten Erkrankungen geheilt werden. 

Ein Intensivtransportwagen (ITW) ist mit medizinischen Geräten ausgestattet, um Patienten transportieren zu können, die eine intensivmedizinische Betreuung brauchen. Die Fahrzeuge sind mit Notfallsanitätern besetzt. Die Transporte werden mit dem neuen ITW nicht nur in Linz, sondern in ganz Oberösterreich durchgeführt. 

„Die Zahl der Interhospitaltransporte für Intensivpatienten ist deutlich im Steigen begriffen. Daher ist das neue Transportfahrzeug von besonderer Bedeutung“, betont OÖ. Rotkreuz-Präsident Dr. Aichinger Walter. Insgesamt wird mit landesweit jährlich rund 1.250 Einsätzen gerechnet.

Gerade in der aktuellen Corona-Pandemie zeigt sich, wie wichtig der qualitativ hochwertige Rettungs- und Krankentransport für die Bevölkerung ist, der durch das Rote Kreuz als elementarer Teil des Gesundheitswesens geleistet wird. Das Haus der Schlösser ist stolz, als verlässlicher Partner für das Rote Kreuz, den Bereich der Intensivtransporte unterstützen zu dürfen.

 

Neues Fahrzeug mit einzigartiger Ausstattunghilft Leben retten

Der neue Intensivtransportwagen wurde nach den individuellen Anforderungen des Roten Kreuzes angefertigt und ist in Oberösterreich das erste Fahrzeug dieser speziellen Art. Das Spezialfahrzeug dient in erster Linie dazu, die Betreuung von lebensbedrohlich verletzten und schwerst erkrankten Patienten bei der Verlegung in ein Schwerpunktkrankenhaus qualitativ bestmöglich zu gewährleisten. Die Ausstattung des ITW umfasst unter anderem einen Multiparametermonitor mit Defibrillator, EKG, Blutdruck-, Blutsauerstoff- und Temperaturmessung, ein Intensivbeatmungsgerät und eine ausreichende Zahl an Motorspritzen. Stationiert wird der Intensivtransportwagen in der Rotkreuz-Dienststelle Linz-Stadt in der Körnerstraße in Linz. 

 

Hoher fünfstelliger Euro-Betrag zur Anschaffung des ITW gespendet

Das Haus der Schlösser hat den Ankauf dieses einzigartig ausgestatteten Fahrzeuges durch die Spende eines hohen fünfstelligen Eurobetrages unterstützt. Geschäftsführer Martin Hirnschrodt ist selbst ehrenamtlich als Notfallsanitäter tätig, daher ist ihm die Versorgung von in Lebensgefahr befindlichen Patienten ein besonderes Anliegen. 

„Wir sind ein oberösterreichisches Traditionsunternehmen mit einer über 100jährigen Geschichte. Die Treue unserer Kunden und Mitarbeiter aus ganz Oberösterreich hat uns zu unserer heutigen Größe und Marktposition verholfen. Daher ist es mir ganz besonders wichtig, der Gesellschaft etwas zurückzugeben, von dem jeder Mensch in Oberösterreich im Notfall profitieren kann“, begründet Martin Hirnschrodt sein Engagement. 

Bereits vor 10 Jahren hat das Haus der Schlösser den Ankauf eines Rettungsfahrzeuges unterstützt.

 

103 Jahre „Haus der Schlösser“ in Linz

Im Jahr 1916 wurde in Linz das Haus der Schlösser gegründet. Heute wird das kontinuierlich gewachsene Unternehmen in 4. Generation als Familienbetrieb mit 60 Mitarbeitern geführt und hat sich zum Marktführer im Bereich der Schlüsselfachbetriebe in Österreich entwickelt. Verdeutlicht wird die hohe Qualität des Unternehmens auch dadurch, dass dem Haus der Schlösser als einzigem Schlüsseldienst Österreichs die staatliche Auszeichnung verliehen wurde, welche das Unternehmen zum Führen des österreichischen Staatswappens berechtigt. Nähere Infos sind unter www.hausderschloesser.at erhältlich.

 

 

 

Quelle:  Wier PR (Fotos honorarfrei, Fotonachweis Wolfgang Simlinger)

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Zwei neue Post Partner für Weitra

05. 07. 2020 | Wirtschaft

Zwei neue Post Partner für Weitra

Neue Geschäftsstellen sichern auch in Zukunft Post- und Bankversorgung im Waldviertel. Eröffnung Post Partner SPAR (v.l.n.r.): Hermann Lauter, Obmann Raiff...

Höchste Eisenbahn für den grünen Wiederaufbau Europas

04. 07. 2020 | Wirtschaft

Höchste Eisenbahn für den grünen Wiederaufbau Europas

Die Europäische Kommission, die ÖBB und die Klimaschutzministerin haben eine Lok im neuen EU-Design eingeweiht und auf Reisen geschickt. Im Bild am Bild v....

EU-Wiederaufbauplan ist für alle ein „höchst attraktives Angebot“

04. 07. 2020 | Wirtschaft

EU-Wiederaufbauplan ist für alle ein „höchst attraktives Angebot“

EU-Budgetkommissar Hahn betont, dass ob der engen Verflechtungen im Binnenmarkt alle EU-Mitgliedstaaten von den geplanten Investitionen profitieren werden

SchafbergBahn erweitert ihren Fuhrpark

03. 07. 2020 | Wirtschaft

SchafbergBahn erweitert ihren Fuhrpark

Taufe der neuen Lokomotiven „Land Oberösterreich“ und „Land Salzburg“. Im Bild v.l.n.r. Landeshauptmann Wilfried Haslauer mit Gattin Christina, Pfarrer von...

Bezahlen mit Bitcoin & Co. in Österreich ab Sommer flächendeckend möglich

03. 07. 2020 | Wirtschaft

Bezahlen mit Bitcoin & Co. in Österreich ab Sommer flächendeckend möglich

Salamantex, Spezialist für digitale Zahlungsprozesse, und A1 machen Österreich „Krypto-fit“