Hermann Maier gibt Covid-19-Ski-Tipps

Umfassendes COVID-Präventionskonzept der Snow Space Salzburg Bergbahnen vorgestellt

Um Skifahrer und Snowboarder bei der Ausübung ihres Wintersports bestmöglich vor einer Corona-Infektion zu schützen, treffen die Snow Space Salzburg Bergbahnen für die bevorstehende Wintersaison umfassende Sicherheitsvorkehrungen. Für die Information der Wintersportler über die konkreten Maßnahmen, wurde ein Erklärvideo mit Markenbotschafter Hermann Maier produziert und kürzlich vorgestellt.

Die aktuelle Situation rund um COVID-19 stellt den gesamten Wintertourismus vor neue Herausforderungen. Damit der Skisport, in Anbetracht dieser besonderen Lage, unter größtmöglicher Sicherheit erfolgen kann, werden im Snow Space Salzburg akribisch Vorkehrungen getroffen. Die Bergbahnen setzen auf eine proaktive Kommunikation der Maßnahmen. So wurde ein animiertes Erklärvideo produziert in dem die Salzburger Skilegende Hermann Maier die einzelnen Maßnahmen detailliert erklärt. Das Video soll die einzelnen Vorkehrungen einfach und verständlich übermitteln und kann vorab auf der Snow Space Salzburg Website und den Social Media Kanälen angesehen werden und wird zudem in den Infoscreens im Skigebiet und in den Skibussen eingespielt. Auch in den Hotel-TV-Kanälen wird der aufklärende Film zu sehen sein. Außerdem setzt man im Skigebiet auf regelmäßige Lautsprecher-Durchsagen sowie einen detaillierten Aushang der Präventionsmaßnahmen.

Kostenloser Schlauchschal als Mund-Nasen-Schutz

Allen voran besteht in jenen Situationen, in denen mehrere Personen zusammentreffen können, Maskenpflicht. Das betrifft die Fahrt mit den Seilbahnen, das Anstehen bei der Kassa sowie das Anstellen bei den Liften, auch dann, wenn man sich dabei im Freien befindet. In geschlossenen Räumen wie den Sanitäranlagen oder Aufenthaltsräumen der Bergbahnen muss ebenso ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden wie in den Sportshops, im Skibus oder beim freien Bewegen in den Skihütten. Skigäste erhalten beim Ticketkauf an der Kassa kostenlos einen zertifizierten Schlauchschal, welcher als Mund-Nasen-Schutz gilt. Dieser ist auch mit Skihelm komfortabel zu tragen und schützt zudem vor der kalten Luft. Auch ein eigener Schal oder eine Sturmhaube eignen sich als Mund-Nasen-Schutz. Das Tragen des Schutzes wird von den Mitarbeitern der Bergbahnen gewissenhaft kontrolliert.

Zusätzlich zur Maskenpflicht in den Kabinenbahnen werden die Gondeln regelmäßig mit einem Sprühgerät desinfiziert. Die Skifahrer sind außerdem dazu angehalten, die Fenster in den Gondeln durchgehend offen zu halten, damit die Luft gut zirkulieren kann. Ergänzend sei erwähnt, dass eine Fahrt mit einer der neun Gondelbahnen im Snow Space Salzburg durchschnittlich 8 Minuten und 46 Sekunden dauert, also deutlich unterhalb der offiziellen Gefahrengrenze von 15 Minuten, innerhalb welcher man sich maximal mit anderen Personen in nahem Kontakt befinden sollte. Nicht zuletzt werden alle Mitarbeiter täglichen Gesundheitschecks unterzogen, Verdachtsfälle werden umgehend auf Corona getestet.

Online Ticketkauf vermeidet Anstehen an der Kassa

Bereits seit letztem Winter gibt es die Möglichkeit, sein Skiticket online zu kaufen und mittels QR-Code am Ticketautomaten an allen Talstationen der Snow Space Salzburg Bergbahnen abzuholen. Diese Möglichkeit wird nun verstärkt beworben, damit das Anstehen an der Kassa und somit das längere Zusammentreffen mit anderen Personen vermieden wird. Besonders für Tagesgäste ist der Pick-Up Automat die bevorzugte Alternative. „Im letzten Winter haben wir die Ticket-Points auf alle sieben Talstationen im Snow Space Salzburg flächendeckend ausgerollt,“ berichtet Wolfgang Hettegger, Vorstandsvorsitzender im Snow Space Salzburg. „Ohne zu wissen, was auf uns zukommt, hat sich unser Bemühen um die Digitalisierung des Skierlebnisses ausgezahlt. Aufgrund dieses technischen Vorsprungs haben wir die Chance gehabt, den Ablauf für die Gäste bereits einen ganzen Winter lang zu testen und zu optimieren. Für die bevorstehende Saison sind wir also auch im Bereich des Ticketkaufs bestens vorbereitet und können einen komfortablen Kaufprozess anbieten, der gleichzeitig Menschenansammlungen an den Kassen vermeidet,“ erklärt er weiter. Mehrtagesgäste können sich die Keycards direkt an der Rezeption der Unterkunftsbetriebe abholen. Sollte der Gang zur Bergbahnkassa trotzdem notwendig sein, so erfolgt dies überwiegend im Freien. Damit sich in den Indoor-Kassenhallen keine Warteschlangen bilden, werden im Snow Space Salzburg in der kommenden Saison zusätzliche Kassen-Container im Freien aufgestellt.

Mit Zuversicht in den Winter

Mit diesem Sicherheitskonzept sehen die Snow Space Salzburg Bergbahnen der kommenden Wintersaison optimistisch entgegen. Skifahren hat immerhin auch viele gesundheitsfördernde Auswirkungen, besonders der positive Effekt auf die Psyche ist hervorzuheben. „Wir gehen davon aus, dass Skifahrer nicht auf die Ausübung ihres Wintersports verzichten möchten. Denn gerade in diesen herausfordernden Zeiten braucht man einen Ausgleich. Mit unseren Präventionsmaßnahmen kann der Skisport unter größtmöglicher Sicherheit betrieben und gleichzeitig das besondere Freiheits- und Spaßgefühl beim Skifahren erlebt werden,“ zeigt sich Hettegger zuversichtlich. Snow Space Salzburg mit den drei Skiorten Flachau, Wagrain und St. Johann - Alpendorf überrascht in der bevorstehenden Wintersaison außerdem mit einer Neuerung, die in die Skigeschichte der Region eingehen wird. Die neue 10er Gondelbahn Panorama Link verbindet Snow Space Salzburg mit den Nachbarskigebieten Flachauwinkl-Kleinarl und Zauchensee und ermöglicht ein zusammenhängendes Skivergnügen über 12 Gipfel und 5 Täler. Das Ergebnis ist eines der vielfältigsten Skigebiete der Alpen auf insgesamt 210 Pistenkilometern im Herzen von Ski amadé.

Quelle: Snow Space Salzburg Simon Guggi, MA / ots  //  Fotocredit: Snow Space Salzburg / Gerhard Buchegger Videocredit: ©Snow Space Salzburg

Das könnte Sie interessieren!

THERMENCHECK AWARD 2020 – die Siegerthermen des Jahres

04. 12. 2020 | Freizeit

THERMENCHECK AWARD 2020 – die Siegerthermen des Jahres

Österreichs größtes Wellnessportal www.thermencheck.com ließ wie immer die digitale Wellness-Community ganze 12 Monate lang für die beliebteste Therme abst...

Sternenpark Attersee-Traunsee auf der Zielgeraden

03. 12. 2020 | Freizeit

Sternenpark Attersee-Traunsee auf der Zielgeraden

Verein Naturpark Attersee-Traunsee reicht Antrag zur Zertifizierung als Dark Sky Park ein

Mit Sicherheit - Winterurlaub in Bad Kleinkirchheim

02. 12. 2020 | Freizeit

Mit Sicherheit - Winterurlaub in Bad Kleinkirchheim

Die beliebte Reisedestination in Kärnten startet mit einer Taskforce in den Winter

Nach Lockdown -  Alpenverein fordert gesetzlich erlaubte Bewegung in der Natur

01. 12. 2020 | Freizeit

Nach Lockdown - Alpenverein fordert gesetzlich erlaubte Bewegung in der Natur

Im Bild Alpenvereinspräsident Andreas Ermacora

SKIRESORT.DE ernennt KitzSki zum weltbesten Skigebiet

30. 11. 2020 | Freizeit

SKIRESORT.DE ernennt KitzSki zum weltbesten Skigebiet

Oliver Kern überreicht dem Vorstand von KitzSki die Auszeichnung "Weltbestes Skigebiet 2020". Im Bild von links nach rechts: Oliver Kern (Geschäftsführer s...