"ICH BIN DA!" – Kunstaktion für obdachlose Menschen

"ICH BIN DA!" – Kunstaktion für obdachlose Menschen

Ausstellungsansicht von "ICH BIN DA!" am Bischof-Reinhold-Stecher-Platz in Innsbruck

Seit 1. Juni leuchtet es Rot in der Innsbrucker Innenstadt. Mit den Worten „ICH BIN DA!“ macht eine künstlerische Intervention auf die Lebensrealitäten obdachloser Menschen aufmerksam. Erstmals in Österreich ist auch die mehrfach ausgezeichnete Fotoserie „Living Room“ der Berliner Künstlerin Jana Sophia Nolle zu sehen.

Mehr als 700.000 Menschen schlafen derzeit in der EU auf der Straße. Tendenz steigend. Die Installation „ICH BIN DA!“ setzt ein Zeichen für die Unsichtbaren in unserer Gesellschaft und macht die Situation armutsbetroffener Menschen in Innsbruck sichtbar. Am bisher kaum beachteten Bischof-Reinhold-Stecher-Platz haben Studierende des Instituts für Gestaltung.studio2 der Universität Innsbruck gemeinsam mit der Tiroler Straßenzeitung 20er eine architektonische Intervention errichtet: Leuchtend rote Sitzmöbel laden ein, Platz zu nehmen ein, Überdachungen symbolisieren notdürftige Schutzbehausungen.

Für die Ideenentwicklung begaben sich die Studierenden auf die Spuren von wohnungslosen Menschen, die im öffentlichen Raum zunehmend von „feindlicher Architektur“ verdrängt würden, erklärt Birgit Brauner, Architektin und Projektbetreuende an der Fakultät für Architektur. Zentral sei dabei die Frage gewesen: „Wie viel Raum gesteht man obdachlosen Menschen zu?

Kartons als Inspiration
Der schließlich umgesetzte Entwurf „Shelter“ baut auf der Faltung von Kartons auf, die von Menschen ohne Zuhause zuweilen als notdürftige Hülle eingesetzt werden. „Uns gefiel die Idee, mit einer temporären Rauminstallation einerseits Schutz zu bieten und gleichzeitig eine Ausstellungsfläche und einen Ort für vielfältige Nutzung zu schaffen“, erklärt Brauner die gemeinsame Entscheidung der Lehrenden und des 20ers.

In den beleuchteten Präsentationsflächen sind Fotografien der Serie „Living Room“ der Künstlerin Jana Sophie Nolle zu sehen. Die preisgekrönte Arbeit, die erstmals in Österreich gezeigt wird, bildet temporäre Unterkünfte von obdachlosen Menschen ab, nachgebaut in Wohnzimmern von wohlhabenden Menschen in San Francisco und Berlin. „Es freut uns sehr, dass wir die Fotokünstlerin Jana Sophia Nolle für unsere Ausstellung und Auseinandersetzung mit dem Thema gewinnen konnten“, so Birgit Schmoltner, die als Vorstandsmitglied des 20ers das Projekt begleitet hat. „Sie zeigt eindrücklich auf, wie zwei Welten auseinander driften: jene der Reichen in ihren sicheren Häusern und jene der obdachlosen Menschen in improvisierten Behausungen.“

Kuratiertes Rahmenprogramm
Noch bis Mitte August lädt die Installation dazu ein, erobert und bespielt zu werden. Gemeinsam haben das Institut für Gestaltung.studio2 und die Tiroler Straßenzeitung 20er ein breites Programm kuratiert, das unter anderem ein Künstlerinnengespräch mit Jana Sophia Nolle am 15. Juni, eine Debatte zum Thema „Housing First“ am 29. Juni und ein Karitatives Dîner en Blanc am 02. Juli vorsieht. Dieses Social-Dining-Konzept aus Paris gab es so in Innsbruck noch nie. Die Finissage wird am 13. August mit MusikerInnen aus den Reihen der 20er-Kolporteure gefeiert: „Es wird Zeit, dass wir alle wieder mehr zusammenrutschen“, so Schmoltner. Rot sei nicht nur eine wirkungsvolle Signalfarbe, sondern vermittle immerhin auch zwischenmenschliche Wärme. 

Alle Termine und Veranstaltungen finden sich auf der Website des Instituts für Gestaltung.studio2 und auf den 20er-Kanälen auf Instagram (20er_zeitung) und Facebook (20er.Zeitung).

Finissage mit Straßenmusik
Wir schließen die Installation ICH BIN DA! gemeinsam mit den Verkäuferinnen und Verkäufern der Tiroler Straßenzeitung. Musiker aus den Reihen der Kolporteure zeigen mit ihren Darbietungen an diesem Abend, wie vielfältig die Talente von armutsbetroffenen Menschen sind und dass hinter jedem Gesicht auf der Straße eine eigene Geschichte steckt. Feiern Sie mit uns den Abschluss einer gelungenen Intervention in der Stadt.
Datum: 13.08.2022, 18:30 - 23:00 Uhr
Ort: Bischof-Reinhold-Stecher-Platz, 6020 Innsbruck, Österreich
Url: https://www.studio2uibk.org/raumintervention-ich-bin-da-project/

Künstlerinnengespräch mit Jana Sophia Nolle
Jana Sophia Nolle stellt ihre Serie LVING ROOM vor, die sie seit 2018 in San Francisco und Berlin produziert hat und in mehreren europäischen Metropolen fortführen will. Für diese zugleich performativ geprägten und skulpturalen Fotografien von Obdachlosenbehausungen in den Wohnzimmern der Reichen hat sie jahrelang Beziehungen mit obdachlosen Menschen aufgebaut. Im Gespräch erzählt sie von ihren Erfahrungen auf den Straßen San Franciscos und Berlins und den Einblicken, die sie in zwei stark getrennte Welten gewonnen hat: die der Reichen und die der Armen.
Datum: 15.06.2022, 18:30 - 20:00 Uhr
Ort: Bischof-Reinhold-Stecher-Platz, 6020 Innsbruck, Österreich
Url: https://www.studio2uibk.org/raumintervention-ich-bin-da-project/

Housing First in Tirol?
Zuerst einmal das Wohnen sichern, erst dann kommt alles andere in der Arbeit mit Obdachlosen. Nach diesem sozialarbeiterischen Konzept, Housing First genannt, arbeiten nicht nur ExpertInnen in ganz Finnland oder mittlerweile Berlin – auch Wien hat inzwischen Erfahrungen damit gemacht. Wir bringen ein Team vom Housing-First-Bereich des neunerhauses, den Armutsforscher Andreas Exenberger, Michael Hennermann vom Verein für Obdachlose und die Stimmen von betroffenen Personen für eine Debatte zusammen: „Housing First auch in Tirol?“ Angesichts der überfüllten Notschlafstellen ein sehr aktuelles Thema.
Datum: 29.06.2022, 18:30 - 21:00 Uhr
Ort: Bischof-Reinhold-Stecher-Platz, 6020 Innsbruck, Österreich
Url: https://www.studio2uibk.org/raumintervention-ich-bin-da-project/

Karitatives Dîner en blanc
Wir holen das geniale Social-Dining-Konzept aus Paris endlich nach Innsbruck. Und so funktioniert es: Alle Gäste kommen, ganz in Weiß gekleidet, mit einem eigenen Tischchen und Stühlen, eigenen Getränken und Essen an den genannten Platz. Aus einzelnen weiß gedeckten Tischchen formiert sich eine lange Tafel und wird ganz schnell eine große Gesellschaft. Es wird gegessen, getrunken, geredet und gelacht. Und hinterher bleibt die Erkenntnis, dass Essen eben immer noch der beste soziale Kitt ist, den wir haben.
Datum: 02.07.2022, 18:00 - 23:00 Uhr
Ort: Bischof-Reinhold-Stecher-Platz, 6020 Innsbruck, Österreich
Url: https://www.studio2uibk.org/raumintervention-ich-bin-da-project/

Quelle: Verein zur Förderung einer Straßenzeitung in Tirol Rebecca Sandbichler Chefredakteurin / ots  //  Fotocredit: © 20er/Nicolás Hafele

Das könnte Sie interessieren!

Gigantische Einzeller – Den Geheimnissen einer der weltweit größten Foraminiferen auf der Spur

24. 06. 2022 | Kunst & Kultur

Gigantische Einzeller – Den Geheimnissen einer der weltweit größten Foraminiferen auf der Spur

Mikro-CT-Scans von Jullienella foetida. Links: die äußeren Gehäuse, rechts: die inneren Hohlräume ohne die Gehäuse

Jüdisches Museum Wien eröffnet „Love me Kosher“

23. 06. 2022 | Kunst & Kultur

Jüdisches Museum Wien eröffnet „Love me Kosher“

v.l.n.r. Andrea Eckert, Roman Grinberg, Danielle Spera, Tini Kainrath, Daniela Pscheiden, Julia Windegger, Andreas Fleischmann

Outdoor-Ausstellung „Was hat die Verfassung mit mir zu tun?“ in aspern Seestadt

21. 06. 2022 | Kunst & Kultur

Outdoor-Ausstellung „Was hat die Verfassung mit mir zu tun?“ in aspern Seestadt

Im Bild v.l.n.r.: Dr. Gerhard Schuster (CEO Wien 3420 aspern Development AG), Dr. Danielle Spera (Direktorin JMW), Christian Stromberger (Vorsitzender Kult...

Schloss Ambras Innsbruck - Ein Sommer im Zeichen der 4 Elemente

19. 06. 2022 | Kunst & Kultur

Schloss Ambras Innsbruck - Ein Sommer im Zeichen der 4 Elemente

Eröffnung »One World – Macht der 4 Elemente«. Von links nach rechts: Claudia Lehner-Jobst (Gastkuratorin), Katharina Seidl (Kuratorin Schloss Ambras Innsbr...

Neues Klassik Format in Kitzbühel im Rahmen von Klassik in den Alpen

12. 06. 2022 | Kunst & Kultur

Neues Klassik Format in Kitzbühel im Rahmen von Klassik in den Alpen

Kitzbühel Klassik Star-Mezzosopranistin Elīna Garanča und die ZukunftsStimmen mit Dr. Viktoria Veider-Walser, Geschäftsführung Kitzbühel Tourismus