IFA verschiebt Faustball Frauen Weltmeisterschaft auf 2021

IFA verschiebt Faustball Frauen Weltmeisterschaft auf 2021

Im Rahmen der Video-Konferenz entschied das Präsidium der International Fistball Association IFA heute die Verschiebung der für November 2020 geplanten Faustball Frauen Weltmeisterschaft in Chile auf das Jahr 2021. Chile wird im nächsten Jahr nicht Veranstalter der WM sein. Die IFA verhandelt derzeit mit Ersatzveranstaltern

Chile erlebt gerade eine zweite Welle der COVID-19-Pandemie und einen zweiten Lock-down. Es ist zurzeit nicht vorhersehbar, ob sich eine sorgenfreie WM für alle Beteiligten Anfang November gewährleisten lässt und wann bzw. ob interkontinentale Reisen wieder möglich sind. „Faustball ist und bleibt eine Sportart, die für und mit unseren Fans lebt. Daher kommt es für uns nicht in Frage, nur die Sportler rei-sen zu lassen. Wir verzichten lieber schweren Herzens auf eine WM, bevor wir diese ohne Zuschauer und Familienangehörige durchführen“, so IFA-Generalsekretär Christoph Oberlehner. Daher stimmte das IFA-Präsidium einstimmig für eine Verschiebung der Frauen Weltmeisterschaft in das Jahr 2021.

Die Weltmeisterschaft wird jedoch nicht in Chile stattfinden. Die aktuelle Situation in Chile bedeutet nicht nur eine gesundheitliche Krise, sondern auch eine wirtschaftliche. Diese negativen Voraussetzungen machten eine Durchführung der WM im nächsten Jahr für den chilenischen Faustballverband unmöglich.


„Die Gesundheit steht bei unseren Entscheidungen an erster Stelle. Wir waren mit den Veranstaltern und dem Nationalverband in Chile in regelmäßigem Austausch und haben die Situation detailliert verfolgt. Danke an unsere Freunde in Südamerika für die intensiven Bemühungen eine Lösung in Chile zu finden. Leider wurden die Bemühungen nicht belohnt“, sagt IFA-Präsident Jörn Verleger. „Die neue Situation stellt uns vor eine besondere Aufgabe und zwingt uns zur Suche eines neuen Veranstalters. Wir sind derzeit in sehr guten Verhandlung mit möglichen Ersatzorten.“
 

Im Juli will die IFA das genaue Datum und die Veranstaltungsorte der Frauen Weltmeisterschaft 2021 und des World Tour Finales 2021 bekanntgeben.
 

Alle internationalen Faustball-Veranstaltungen 2020 verschoben oder abgesagt

 

Das Corona-Virus hat den internationalen Faustball-Kalender mächtig durcheinander gewirbelt. In diesem Jahr mussten aufgrund der weltweiten Pandemie alle internationalen Faustballveranstaltungen verschoben oder abgesagt werden. Zusätzlich wurden auch die World Games in Birmingham (USA) auf 2022 verlegt, was Auswirkungen auf den Faustball-Kalender hat.

Die IFA verschob die U18 Weltmeisterschaft in Grieskirchen (AUT) auf Juli 2021. Das World Tour Finale findet auch erst 2021 statt. Die World Tour Saison 2020 musste abgebrochen werden und wird nicht gewertet. Die European Fistball Association EFA verschob die Männer Europameisterschaft in Kaltern (ITA) auf 24.-26. Juni 2021. Die für Grieskirchen geplante EFA U21 Männer Europameisterschaft wird 2020 abgesagt, die nächste U21 EM findet gemeinsam mit der U18 Weltmeisterschaft in Grieskirchen statt.

Die EFA-Klubwettbewerbe – der Champions Cup für Männer und Frauen – mussten für dieses Jahr ebenfalls abgesagt werden.

Auch der Pan-Amerikanische Kontinentalverband PAFA verschob die für Oktober 2020 in Novo Hamburgo (BRA) geplante Panamerikanische Meisterschaft um ein Jahr. Ebenso wie die U16 Südamerika Meisterschaft, die auch ins Jahr 2021 verlegt werden mussten.

Informationen zur International Fistball Association IFA
 

Die International Fistball Association (IFA) ist der Weltverband für die Sportart Faustball. Sie setzt sich aus den 66 in den jeweiligen Staaten anerkannten nationalen Verbänden zusammen, die in ihren Ländern das Faustballspiel (Feld- und Hallenfaustball) sowie die von der International Fistball Association betriebenen artverwandten Spiele betreuen. Gegründet wurde die IFA (früher Internationaler Faustball-Verband IFV) am 30. Januar 1960 in Frankfurt/Main. Der IFA steht ein 19-köpfiges Präsidium mit dem Deutschen Jörn Verleger als Präsidenten an der Spitze, Generalsekretär ist der Österreicher Christoph Oberlehner. Geführt wird der Weltverband von einem 6-köpfigen geschäftsführenden Präsidium.

Die International Fistball Association ist Träger der Faustball-Weltmeisterschaften für Frauen und Männer sowie in der U18-Klasse männlich und weiblich. Dazu führt die IFA die IFA Fistball World Tour für Vereine bei Frauen und Männer durch inkl. der World Tour Finals, dem bisherigen Worldcup, sowie Faustball Masters für Frauen und Männer über 35 Jahre. Faustball ist zu-dem auch Teil der World Games, einem internationaler Wettkampf in Sportarten, die nicht zum Wettkampf-Programm der Olympischen Spiele gehören, aber dennoch eine hohe weltweite Verbreitung haben. Im Juli 2022 finden die nächsten World Games in Birmingham, Alabama (USA), statt.

Quelle/Fotocredit: ÖFBB/©Gusenleitner Stefan

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Junge Oberösterreicherin sorgt bei internationalen CDI Reitturnier in Ungarn für Aufsehen und etabliert sich in Europas Mittelfeld.

02. 07. 2020 | Sport

Junge Oberösterreicherin sorgt bei internationalen CDI Reitturnier in Ungarn für Aufsehen und etabliert sich in Europas Mittelfeld.

Mit Anna Schwarzlmüller aus Desselbrunn betritt ein neues Talent die internationale Reitsport-Bühne. Der Dressur-Reitsport hat in Österreich eine große Tra...

Neuer 24-Stunden Handbike-Weltrekord für Lars Hoffmann

01. 07. 2020 | Sport

Neuer 24-Stunden Handbike-Weltrekord für Lars Hoffmann

Weltklasse-Handbiker fährt für Gut Aiderbichl 660 Kilometer: Eine sensationelle Leistung hat der deutsche Handbiker Lars Hoffmann jetzt vollbracht. Der Beh...

Moto Cross: Elena Kapsamer startet erfolgreich in die Int. Tschechische Damen Championship

29. 06. 2020 | Sport

Moto Cross: Elena Kapsamer startet erfolgreich in die Int. Tschechische Damen Championship

Europas Damen-Elite am Start. Voll motivierte Österreicherin erringt 2 Top-Ergebnisse und schnellste Rennrunde.

SNOWBOARD - Elisabeth Gram beendet Halfpipe-Karriere

25. 06. 2020 | Sport

SNOWBOARD - Elisabeth Gram beendet Halfpipe-Karriere

Die 24-jährige ÖSV Freeski Athletin Elisabeth Gram aus Fliess (T) beendet nach mehreren Jahren im FIS Weltcupzirkus ihre professionelle Sportlerkarriere

Pöstlberger, Konrad, Großschartner und Mühlberger in der Vorauswahl für die Tour de France

24. 06. 2020 | Sport

Pöstlberger, Konrad, Großschartner und Mühlberger in der Vorauswahl für die Tour de France

Vier motivierte Österreicher im World-Team von Bora-Hansgrohe für die Tour nominiert.