Jüdisches Filmfestival im Village Cinema Wien eröffnet

Jüdisches Filmfestival im Village Cinema Wien eröffnet

Christof Papousek, CFO/Co-Gesellschafter Constantin Film & Cineplexx Kinobetriebe (links) und Mag. Frédéric-Gérard Kaczek, Austrian Association of Cinematographers AAC (rechts) bei der Eröffnung des Jüdischen Filmfestivals Wien

Vor zahlreichen Gästen und unter der Moderation von Renata Schmidtkunz wurde das Jüdische Filmfestival Wien mit „Crescendo - #Makemusicnotwar“ eröffnet. Vom 7. bis 21. Oktober 2020 wird BesucherInnen im Village Cinema Wien Mitte unter dem Motto „Reißt die Mauern nieder“ ein vielfältiges Filmprogramm geboten. Mit Unterstützung der Cineplexx Gruppe kann das Festival in einem absoluten High-Tech-Kino, dem Dolby Cinema, stattfinden – cineastische Momente sind also gesichert. Kinematografische Hochtechnologie trifft Hochkultur! Für die entsprechenden Sicherheits- und Hygienemaßnahmen ist gesorgt, damit können sich Filmfans auf interessante Kinoerlebnisse einstellen. „Kinos sind ganz besonders in der jetzigen Zeit die idealen Orte, um Kulturveranstaltungen unter den vorgegebenen Sicherheitsauflagen durchzuführen. Umso mehr freuen wir uns, dass wir die Festivaleröffnung erfolgreich in einem unserer Multiplex Kinos präsentieren konnten“, so Christof Papousek, CFO/Co-Gesellschafter Constantin Film & Cineplexx Kinobetriebe.

Kino spannt Bogen von Kultur bis Unterhaltung
„Kino vereint für uns Kultur und Unterhaltung. Schon seit längerem, und nicht wie manche behaupten COVID-19 bedingt, werden viele Arthouse-Filme in Großkinos gespielt. Der Cineplexx-Standort Village Cinema in Wien Mitte ist als erstes und Europas größtes Multiplex Kino Mitglied des Kinonetzwerks Europa Cinemas", so Christof Papousek. „Seit mehr als zwei Jahrzehnten beweisen wir damit schon, dass nationaler und europäischer, qualitativer Content auch im Multiplex Kino erfolgreich positioniert werden kann. Darum freuen wir uns schon so lange relevanter Partner filmkultureller Veranstaltungen sein zu können, so wie derzeit beim Jüdischen Filmfestival Wien“, erklärt Papousek weiter. 

Quelle: Cineplexx Pressestelle Daniela Gissing, Nicole Komann ikp Wien GmbH / ots  //  Fotocredit: Robert Newald

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Kunstausstellung von Tina Lechner im Stör-Haus St. Pölten

19. 10. 2020 | Kunst & Kultur

Kunstausstellung von Tina Lechner im Stör-Haus St. Pölten

Im Bild von links nach rechts Bürgermeister Matthias Stadler, Kunsthistorikerin Dr. Lisa Ortner-Kreil, Künstlerin Tina Lechner, Kuratorin Sali Ölhafen, CEO...

Das Naturhistorische Museum Wien in den Herbstferien 2020

18. 10. 2020 | Kunst & Kultur

Das Naturhistorische Museum Wien in den Herbstferien 2020

Winzige Organismen oder die Sterne im All - Das Vermittlungsprogramm des NHM Wien vom 24. Oktober bis 1. November 2020 bietet ein umfangreiches Angebot für...

Robert Pfaller erhält den Paul-Watzlawick-Ehrenring der Ärztekammer für Wien 2020

17. 10. 2020 | Kunst & Kultur

Robert Pfaller erhält den Paul-Watzlawick-Ehrenring der Ärztekammer für Wien 2020

Im Bild Robert Pfaller, Preisträger Paul-Watzlawick-Ehrenring der Ärztekammer für Wien

NHM Wien digitalisiert 10.000 weitere Sammlungsobjekte im Rahmen des EU-Projekts Synthesys+

13. 10. 2020 | Kunst & Kultur

NHM Wien digitalisiert 10.000 weitere Sammlungsobjekte im Rahmen des EU-Projekts Synthesys+

Das EU-Projekt „Synthesys+“ erfasst auch Flughunde

Frank Hoppmann im Karikaturmuseum Krems

10. 10. 2020 | Kunst & Kultur

Frank Hoppmann im Karikaturmuseum Krems

Im Bild v.l.n.r. Eva Engelberger, Geschäftsführerin Kunstmeile Krems, Bundesrätin Doris Berger-Grabner, Frank Hoppmann, Künstler, Gottfried Gusenbauer, kün...