Jugend Innovativ startet mit vielen Neuerungen in die 34. Wettbewerbsrunde

Jugend Innovativ startet mit vielen Neuerungen in die 34. Wettbewerbsrunde

Hintergrundgespräch im Co-Working-Space Tribe Space: Bewerbung der neuen Ausschreibungsrunde Jugend Innovativ 2020/21. Im Bild v.l.: HBM Heinz Faßmann, BMBWF, Pädagogin Angelika Pfeifer, HLUW Yspertal, FBM Margarete Schramböck, BMDW, Bernhard Sagmeister, GF aws (Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH)

Ab sofort startet die 34. Wettbewerbsrunde von Jugend Innovativ, Österreichs smartestem Schulwettbewerb. Dabei werden Schülerinnen, Schüler und Lehrlinge im Alter von 15 bis 20 Jahre eingeladen, ihre Ideen einzureichen und auszuarbeiten. Quer- und WeiterdenkerInnen werden dabei mit Know-how, Preisgeldern und einem Digi-Bonus unterstützt. Abgewickelt wird der Wettbewerb im Auftrag des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung von der aws. Gesucht werden die innovativsten Ideen in den Kategorien DESIGN, SCIENCE, ENGINEERING, ENTREPRENEURSHIP sowie in der von der Raiffeisen Nachhaltigkeits-Initiative gesponsorten Sonderpreis-Kategorie SUSTAINABILITY.

Digi-Bonus unterstützt die besten Digitalisierungs-Konzepte

In dieser Runde startet Jugend Innovativ mit einer Reihe von Neuerungen: So wird die Teilnahme dank neuem Einreichtool noch digitaler und einfacher und die Community der Projektteams und deren Projekt-Betreuer*innen noch wichtiger als in den vergangenen Jahren. Zudem gibt es aber auch beim Digi-Bonus einen entscheidenden Vorteil: Die Unterstützung von 300 Euro für die 50 besten Digitalisierungs-Konzepte wird dieses Mal bereits im Jänner vergeben. Damit kann der Bonus direkt ins laufende Projekt investiert werden.

„Viele international erfolgreiche Innovationen basieren auf einer unkonventionellen Idee, die mit viel Herzblut und Engagement von einem motivierten Team weiterentwickelt werden. Diesen neuen Blick auf Themenfelder bringen die jungen Talente mit. Jugend Innovativ fördert diese Art des Neudenkens und unterstützt Schülerinnen, Schüler und Lehrlinge dabei, ihre Ideen auch in erfolgreiche Projekte umzuwandeln. Damit werden im Wettbewerb nicht nur neue innovative Produkte und Services geschaffen, sondern vor allem auch die Lust an Innovation und Unternehmertum geweckt“, sagt Margarete Schramböck, Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort.

„Jugend Innovativ zeigt jedes Jahr aufs Neue, wie hoch das Innovationspotenzial an Österreichs Schulen ist. Die Jugendlichen schaffen mit der engagierten Unterstützung der Pädagoginnen und Pädagogen erste wissenschaftliche Ergebnisse und verwirklichen mit ihren Projekten ihre kreativen Ideen. Der Wettbewerb bekommt damit für die Jugendlichen eine ganz besondere Bedeutung und ist für viele eine Basis, auch im späteren beruflichen Karriereweg wissenschaftlich und unternehmerisch zu handeln“, sagt Heinz Faßmann, Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung.

Online-Voting beim Publikumspreis

Unterstützt wird der Wettbewerb bereits seit 13 Jahren von der Raiffeisen Nachhaltigkeits-Initiative (RNI), die in einer Sonderkategorie besonders nachhaltige Projekte auszeichnet. „Auch wenn die aktuellen Umstände schwieriger geworden sind, ist die Nachhaltigkeit wichtiger denn je, allem voran die Regionalität, die wieder neu entdeckt wird. Wir freuen uns daher auf die zahlreichen neuen Ideen der jungen ForscherInnen im kommenden Jahr und sind davon überzeugt, dass die Verantwortung für die Gesellschaft und die Umwelt noch stärker in den Fokus der Arbeiten rücken wird“, sagt Andrea Sihn-Weber, Geschäftsführerin der RNI.

Anmeldungen zum Wettbewerb sind im neuen Einreichtool ab sofort bis 12. Jänner 2021 möglich. Die Projektberichte sind bis 1. März 2021 zu erstellen und sind die Basis für die Bewertung durch Fach-Jurys. Die Arbeit am Projekt lohnt sich: Für die besten Projekte gibt es Preisgelder im Gesamtwert von EUR 33.000,-. Zusätzlich wird auch in dieser Runde wieder ein Publikumspreis in Höhe von EUR 1.000,- verliehen. Das Gewinner-Team wird dabei wie bereits in der vergangenen Runde mittels Online-Voting ermittelt. Das Bundes-Finale 2021 ist für den 25.- 27. Mai geplant.

Quelle: Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH Unternehmenskommunikation Wolfgang Drucker, Jugend Innovativ Jana Breyer / ots  //  Fotocredit: © www.annarauchenberger.com / Anna Rauchenberger/ aws

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Tirols Privatvermieter wählten online neuen Vorstand

29. 11. 2020 | Panorama

Tirols Privatvermieter wählten online neuen Vorstand

Ein Novum für alle Beteiligten: Die Wahl des Vorstandes der Tiroler Privatvermieter fand erstmals online statt. Von links: Brigitte Wiedermann (Büroleitung...

Wiens schönster Weihnachtsbaum leuchtet

28. 11. 2020 | Panorama

Wiens schönster Weihnachtsbaum leuchtet

Bürgermeister Michael Ludwig und Landeshauptmann Thomas Stelzer bei der Illuminierung des Weihnachtsbaumes

Adventstimmung mit Weihnachtssternen

27. 11. 2020 | Panorama

Adventstimmung mit Weihnachtssternen

Weihnachtssterne aus heimischen Gärtnereien zaubern Adventstimmung ins Haus

Oö.Landtag treibt Projekt „Barrierefreie Plenarsitzungen voran

27. 11. 2020 | Politik

Oö.Landtag treibt Projekt „Barrierefreie Plenarsitzungen voran

In Oberösterreich leben rund 1.400 gehörlose Menschen sowie eine Vielzahl an Hörbeeinträchtigten. Diesen wurde bis jetzt bei einem Besuch der Sitzung des O...

Der Winter kann kommen

27. 11. 2020 | Wirtschaft

Der Winter kann kommen

Die oö. Straßenverwaltung ist für den Winter 2020/21 bestens gerüstet und modernst ausgestattet