Jugendbande ausgeforscht – Weitere Opfer gesucht

Jugendbande ausgeforscht – Weitere Opfer gesucht

Bezirk Vöcklabruck - Sollten noch weitere Opfer solcher strafbaren Handlungen bekannt werden, welche bislang keine Anzeige erstattet haben, so mögen diese bitte mit der Polizeiinspektion Timelkam unter 059133 4176 kontaktiert werden

Bei umfangreichen Erhebungen durch Beamte der Polizeiinspektionen Vöcklabruck und Timelkam in Zusammenarbeit mit dem Kriminaldienst des BPK Vöcklabruck konnte eine Serie schwerwiegender Straftaten von insgesamt 6 Jugendlichen, ua. wie schwerer Raub, Raub, Sexualdelikte, gefährliche Drohungen, illegaler Waffenbesitz, Unterschlagung, schwere Nötigung, Körperverletzung, Delikte nach dem Suchtmittelgesetz, einer Klärung zugeführt werden. Diese Gruppierung war seit Anfang 2022 regelmäßig, jedoch in verschiedenen Konstellationen, unterwegs und beging dabei die Straftaten.

Bereits seit Anfang Mai 2022 kam es in den Nachtstunden in Timelkam vermehrt zu Vorfällen, wo stark alkoholisierte jugendliche Personen "abgezogen" oder ausgeraubt wurden. Drei Jugendliche im Alter zwischen 16 und 17 Jahren wurden festgenommen und in die Justizanstalt Wels eingeliefert. Eine Vielzahl an Anzeigen erging an die Staatsanwaltschaft Wels.


Auszug aus den strafbaren Handlungen der Gruppierung:

Ein 16-Jähriger bedrohte einen 19-Jährigen bei einer Suchtmittelübergabe mit einer Schreckschusspistole gefährlich. Gegen den 16-Jährigen wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.

Zwei 16-jährige Täter drohten zwei 20-jährige alkoholisierte Opfer mit Schlägen und setzten sie damit in Furcht und Unruhe, um ihnen den Schlüsselbund bzw. ein Handy abnehmen zu können. Mit dem erbeuteten Schlüssel wollten sie das Auto des Opfers unbefugt in Gebrauch nehmen. Gegen beide Beschuldigte bestand zu diesem Zeitpunkt bereits ein behördliches Waffenverbot.

Drei Verdächtige im Alter von 16 bis 18 Jahren raubten in gemeinsamer Begehung einem 17-jährigen stark Alkoholisierten die Geldbörse, indem zwei Beteiligte das Opfer festhielten und der Dritte die Geldbörse aus der Hosentasche entnahm. In weiterer Folge kauften die drei Beschuldigten mit der Bankomatkarte des Opfers elf Packungen Zigaretten. Bei den Erhebungen konnten bei zwei der Beschuldigten verbotene Waffen und Suchtmittel sichergestellt werden.

Die beiden 16-jährigen Verdächtigen fanden in einem Park in Vöcklabruck eine zuvor verlorene Geldbörse eines 31-Jährigen. Anstatt diese abzugeben, unterschlugen die beiden die Geldbörse und verübten eine Vielzahl an Anschlussdelikten. Ua. kauften sie mit der Bankomatkarte des Opfers Zigaretten und versuchten mit den Bankomatkartendaten des Opfers eine Internt-Bestellung. Auch wurde von einem Beschuldigten der in der Geldbörse befindliche Führerschein des Opfers missbräuchlich verwendet.

Ein 19-Jähriger verabredete sich mit einem gleichaltrigen 19-jährigen afghanischen Staatsbürger in Vöcklabruck, um Cannabis anzukaufen. Zwei 16-und 17-Jährige der Gruppierung kamen zufällig zu diesem Treffen hinzu. In weiterer Folge entstand bei dem geplanten Suchgiftgeschäft ein Streit zwischen den Beteiligten und der vermeintliche Dealer bedrohte den 19-Jährigen verbal und mit einer Schreckschusspistole. Anschließend wurde der 19-jährige Österreicher durch mehrere Faustschläge leicht verletzt.

Ein 17-jähriger afghanischer Staatsbürger sowie ein 16-Jähriger raubten auf einem Festgelände in Vöcklabruck einem 16-Jährigen seinen zuvor bei einem Verkaufsstand erworbenen "Hut" unter Anwendung von widerrechtlich mitgeführten Waffen (Einhandklappmesser, Butterfly,…). Gegen beide Täter bestand bereits vor der Tat ein behördliches Waffenverbot. Der 16-Jährige führte bei dieser Tat insgesamt drei Messer mit sich. Wenige Minuten nach dieser Tat bestahlen die beiden Täter, sowie der nun zu dieser Gruppierung dazu gestoßene 16-Jährige, einen 19-Jährigen, indem sie diesem seine ebenfalls kurz zuvor erworbene Sonnenbrille nahmen. Als das Opfer seine Sonnenbrille zurückforderte, zerstörte der 17-Jährige die Brille mit Fußtritten. 
Durch die Sicherstellung sowie der Auswertung des Mobiltelefons des 16-Jährigen kann dieser mit weiteren strafbaren Handlungen in Verbindung gebracht werden:
Er bedrohte Anfang des Jahres 2022 seinen 18-jährigen Arbeitskollegen in deren Arbeitsstelle in Vöcklabruck des Öfteren mit einer Schreckschusspistole.

Der 17-Jährige steht weiters im Verdacht, über einen Instant-Messaging-Dienst Anfang 2020 Kontakt zu einem 10-jährigen Mädchen aufgenommen und sich Nacktfotos von dieser verschafft zu haben. Ende Jänner 2022 soll der 17-jährige Afghane das zu diesem Zeitpunkt bereits 12-jährige Mädchen abermals kontaktiert und zur Herstellung von pornographischen Darstellungen unter Androhung genötigt zu haben. Aus Angst übermittelte das Mädchen insgesamt drei Videos.

Auch stand der 15-jährige Bruder des Afghanen in direktem Kontakt zu der 12-jährigen und verschaffte sich ebenfalls Inhalte mit pornographischem Hintergrund von dieser. Im Zuge der Ermittlungen wurden auch die Mobiltelefone der beiden Afghanen vorläufig sichergestellt und ausgewertet. Hierbei kam es zur Aufklärung weiterer Straftaten des 17-jährigen Afghanen. Unter anderem war dieser noch in Besitz von "Kinderpornos" und wurden solche auch von diesem an Dritte weitergeschickt. Weiters konnten auch Chatverläufe festgestellt werden, welche diesen mit der Fälschung von Covid19-Testzertifikaten in Verbindung brachten.


Bei den Gesamterhebungen wurde bekannt, dass die jugendliche Gruppierung definitiv über kein Unrechtsbewusstsein verfügt und diverse Straftaten sowie damit verbundenen Folgen teilweise als "normal" oder "egal" empfindet. Klare Motive für diese Taten konnten nicht eruiert werden. Das Mitführen von Waffen sei üblich und behördlich auferlegte Waffenverbote seien sowieso lächerlich.


Sollten noch weitere Opfer solcher strafbaren Handlungen bekannt werden, welche bislang keine Anzeige erstattet haben, so mögen diese bitte mit der Polizeiinspektion Timelkam unter 059133 4176 kontaktiert werden.

Das könnte Sie interessieren!

Streit in Asylunterkunft

12. 08. 2022 | Blaulicht

Streit in Asylunterkunft

Bezirk Vöcklabruck - Am 11. August 2022 kam es in einer Asylunterkunft im Bezirk Vöcklabruck zu einer Streitigkeit bei der Essensausgabe

Schwammerlsucher tot aufgefunden

11. 08. 2022 | Blaulicht

Schwammerlsucher tot aufgefunden

Bezirk Gmunden - Der vermisste Schwammerlsucher, welcher seit 10. August 2022 abgängig war, wurde am 11. August 2022 um 14:25 Uhr tot aufgefunden

24-Jährige stürzt in Gletscherspalte

11. 08. 2022 | Blaulicht

24-Jährige stürzt in Gletscherspalte

Bezirk Gmunden - Eine 24-Jährige kam am 11. August 2022 gegen 11 Uhr  im Bereich der Seethalerhütte in Richtung Simonyhütte in eine alpine Notlage

Zwei Schlepper festgenommen

11. 08. 2022 | Blaulicht

Zwei Schlepper festgenommen

Im Burgenland konnten am 11. August 2022 im Rahmen einer Schwerpunktaktion zwei Schleppungen gestoppt werden

Schwammerlsucher abgängig – Suchaktion

11. 08. 2022 | Blaulicht

Schwammerlsucher abgängig – Suchaktion

Bezirk Gmunden - Am 10. August 2022 um 17:55 Uhr wurde die Polizei über eine Personensuche im Raum Gosau – Zeishofalm verständigt