Klaus Neuper - Ein Bürgermeister brennt für den Kulm

Klaus Neuper - Ein Bürgermeister brennt für den Kulm

Klaus Neuper blickt auf eine tolle Skiflugveranstaltung zurück und lobt die gute Zusammenarbeit mit dem neuen OK-Team. Alle haben an einem Strang gezogen und somit für die Bevölkerung ihr geliebtes Volksfest zurückgeholt. Weltcupparty vor der „Residenz“ des Bürgermeisters sorgt für emotionale Momente

Bereits nach den ersten Gesprächen zwischen dem neuen OK-Chef Christoph Prüller und dem Bürgermeister von Bad Mitterndorf Klaus Neuper war eines klar: die Chemie zwischen den beiden Herren stimmt. „Ich hatte natürlich bereits meine Vorstellungen, in welche Richtung sich das Skifliegen am Kulm entwickeln muss. Diese haben sich 1:1 mit den Vorstellungen von Christoph gedeckt und deshalb bin ich von Beginn an voll und ganz hinter dem neuen Team gestanden. Nur so ist es auch möglich gewesen, in solch kurzer Zeit eine so große Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Ich glaube nicht, dass das viele Menschen zusammengebracht hätten, in knapp vier Monaten so ein Event zu organisieren. An dieser Stelle nochmals Hochachtung vor dieser Leistung“, schwärmt Bürgermeister Klaus Neuper vom neuen OK-Team rund um Christoph Prüller.

„Wir haben jetzt wieder unser Volksfest“

Auch bei der dreitägigen Veranstaltung am Kulm war der Bürgermeister die ganze Zeit über am Gelände und strahlte dabei über das ganze Gesicht. Er war sichtlich zufrieden mit dem, was unter dem Motto „Wir sind Kulm“ auf die Beine gestellt wurde. „Es herrschte eine echt tolle Stimmung, die sich über alle drei Tage durchgezogen hat. Ich habe mit vielen Menschen gesprochen und dabei nur positive Rückmeldungen erhalten. Auch das Publikumszelt ist wahnsinnig gut angekommen und die Betreuung durch den ASV Bad Mitterndorf hat super geklappt“, so die Eindrücke von Klaus Neuper.

Den Satz „Wir haben jetzt unser Volksfest wieder!“ bekam der Bad Mitterndorfer Bürgermeister immer wieder zu hören, was ihn ganz besonders freute. Es beweist, dass die Bevölkerung wieder voll und ganz hinter dem Kulm steht. „Es war ehrlich gesagt nicht zu erwarten, dass die Leute von 0 auf 100 wieder auf diese Art von Veranstaltung aufspringen. Sie haben aber gesehen, dass es in ihre Richtung geht und es auch tatsächlich eine Veranstaltung für die gesamte Region ist. Dieses positive Gefühl der Bürger hat sich auf die gesamte Veranstaltung übertragen und ist somit auch die beste Werbung nach außen“, freut sich Klaus Neuper.

Emotionale Momente bei der Weltcupparty

Ganz besondere und emotionale Momente durfte der Bürgermeister auch direkt vor seinem Gemeindeamt erleben. Die Weltcupparty im Zentrum von Bad Mitterndorf wurde von den Besuchern sehr gut angenommen, auch hier herrschte an zwei Abenden ausgelassene Stimmung. Die weltbesten Skispringer waren zu Gast und wurden im Rahmen der Team- und Siegerpräsentation vorgestellt. „Bei unseren Wirten herrscht nicht immer Einigkeit, aber bei der Weltcupparty haben sie alle zusammengeholfen und das Event perfekt gemeistert. Darauf bin ich sehr stolz. Für mich persönlich war es etwas ganz Besonderes. Ich durfte die besten Springer vor jenem Haus, in dem ich residieren darf, auf die Bühne begleiten. Auch für die Besucher war es total attraktiv und ein echtes Highlight. Es war definitiv der richtige Schritt, die Weltcupparty direkt im Zentrum zu veranstalten“, so Neuper.

Das Resümee nach der Veranstaltung fällt beim Bad Mitterndorfer Bürgermeister somit natürlich sehr positiv aus. Die Organisatoren konnten durch ihre bodenständige und publikumsnahe Art und Weise sowohl bei der Bevölkerung vor Ort als auch den Gästen punkten. „Man sieht was dabei rauskommt, wenn alle hinter dem Kulm stehen. Es war auch ein Fingerzeig für die Zukunft, dass wir gemeinsam für diesen großen Event arbeiten müssen. Dabei ist es am Ende auch ganz egal wer hier auf dem Bürgersessel sitzt“, ist Klaus Neuper überzeugt.

Bahnüberführung soll realisiert werden

Kaum ist das Skiflugwochenende am Kulm vorbei, ist sowohl das OK-Team als auch der Bürgermeister voller Tatendrang. Motiviert vom tollen Neustart will man bereits im nächsten Jahr wieder eine Veranstaltung nach Bad Mitterndorf/Tauplitz bringen. Auch in Sachen Infrastruktur wird bereits gearbeitet, in den nächsten Jahren soll beispielsweise auch eine Bahnüberführung realisiert werden.„Ich werde schon bald gemeinsam mit dem OK-Team in Graz aufschlagen und Gespräche führen. Für uns ist es wichtig, dass uns die Bahn Besucher direkt zur Flugschanze bringt. Da die Strecke rund um Bad Mitterndorf renoviert wird, ist es die perfekte Gelegenheit, eine Überführung beim Bahnübergang zu machen. Dies würde dazu führen, dass der Bahnhof direkt vor der Schanze genutzt werden kann. Somit würde der Weiterentwicklung als Touristenattraktion auch im Sommer nichts mehr im Wege stehen“, so die Pläne von Klaus Neuper. Das nächste Skifliegen am Kulm macht dem Bürgermeister hingegen keinerlei Sorgen, wie er betont: „Jetzt haben wir die Leute ja beisammen. Bei diesem Team weiß ich, dass das nächste Event bestimmt wieder ein Erfolg wird!“

Wir ALLE sind Kulm

Neben dem Bürgermeister ist auch der neue OK-Chef Christoph Prüller sehr zufrieden mit der ersten großen Skiflugveranstaltung, die er gemeinsam mit seinem Team erfolgreich über die Bühne gebracht hat. „Ich bin total happy über den großen Erfolg. Wir haben es mehr als geschafft, unser Motto ‚Wir sind Kulm‘ zu transportieren. Nicht nur die Gemeinde und der Tourismusverband identifizieren sich zu 100 Prozent mit der Veranstaltung, auch jeder einzelne Bürger ist vom neuen Weg begeistert. Ich möchte mich beim Bürgermeister ganz herzlich bedanken, der sich von Beginn an voll und ganz für den Kulm eingesetzt hat und auch immer die Wichtigkeit der Veranstaltung unterstrichen hat. Die Zusammenarbeit war aufgrund der gleichen Ideen und Philosophien für den Kulm ausgesprochen gut und nur so war auch dieses Ergebnis möglich. Jetzt freue ich mich schon wieder auf das nächste Jahr“, so der glückliche OK-Chef Christoph Prüller.

 

Quelle:Werner Schrittwieser  //  Fotocredit: © Wir sind Kulm

Das könnte Sie interessieren!

30.3.2020 / 9:00 Uhr - Bezirk VB - Aktuelle Informationen und Details zu COVID-19

30. 03. 2020 | Stadt

30.3.2020 / 9:00 Uhr - Bezirk VB - Aktuelle Informationen und Details zu COVID-19

30.3.2020 / 9:00  Uhr  -  Das Land OÖ veröffentlicht die aktuellen Zahlen der bestätigten Coronavirus-Infektionen im Bezirk Vöcklabruck

Krisen können wir nur gemeinsam bewältigen

30. 03. 2020 | Panorama

Krisen können wir nur gemeinsam bewältigen

GMUNDEN -  In den letzten Jahrzehnten stand unser Gesundheitssystem noch nie so sehr auf dem Prüfstand wie in diesen Tagen

30.3.2020 / 9:00 Uhr - Bezirk GM - Aktuelle Informationen und Details zu COVID-19

30. 03. 2020 | Panorama

30.3.2020 / 9:00 Uhr - Bezirk GM - Aktuelle Informationen und Details zu COVID-19

30.3.2020 / 9:00   Uhr   -  Das Land OÖ veröffentlicht die aktuellen Zahlen der bestätigten Coronavirus-Infektionen im Bezirk Gmunden

68 Verkehrstote 2020 -Vergleichszahlen Vorjahre

30. 03. 2020 | Blaulicht

68 Verkehrstote 2020 -Vergleichszahlen Vorjahre

In der vergangenen Woche starben ein Mitfahrer in einem Pkw, ein Pkw-Lenker und ein Radfahrer bei Verkehrsunfällen

Schwanenstadt - Rechtsberatung findet zur Zeit nicht statt

30. 03. 2020 | GEMEINDE

Schwanenstadt - Rechtsberatung findet zur Zeit nicht statt

Aufgrund der Maßnahmen in Zusammenhang mit dem Corona-Virus wird bekannt gegeben, dass bis auf weiteres die kostenlose Rechtsberatung, welche jeden ersten ...