Kopfläuse haben wieder Saison

Kopfläuse haben wieder Saison

Tipps zur Behandlung und Vermeidung

Wien (OTS) - In der kalten Jahreszeit heißt es in vielen Volksschulen und Kindergärten: Lausalarm. Alleine im Hygienezentrum in Wien gibt es jährlich 20.000 Verdachtsfälle und 5000 Lausbehandlungen werden durchgeführt. Läuse sind hartnäckig, aber entgegen Gerüchten kein Zeichen mangelnder Hygiene. Mit den richtigen Maßnahmen kann man diese schnell wieder loswerden.

Eine Übertragung der Läuse erfolgt über den direkten Kontakt der Köpfe beziehungsweise der Haare. Aus diesem Grund sind auch vorwiegend Kinder betroffen, da sie beim gemeinsamen Spielen nur schwer den Läusen entkommen. Am besten hilft gründliches Haare waschen mit einem speziellen Lausshampoo aus der Apotheke und sorgfältiges Auskämmen. Diese Shampoos sind mittlerweile sehr gut verträglich und schonend zur Kopfhaut. Die nötige Einwirkzeit ist jedoch genau zu beachten! "Nach dem Waschen sollte das Haar mit einem Nissenkamm gründlich gekämmt werden. Nach der ersten Anwendung des Lausshampoos können sich aber noch Nissen im Haar befinden, daher muss die Anwendung wiederholt werden", informiert Mag.pharm. Andrea Vlasek, Präsidentin der Apothekerkammer Wien. Auch alle Familienmitglieder im selben Haushalt sollten vorsorglich das Lausshampoo verwenden. Eine Behandlung von Polstermöbeln, Stofftieren oder Kleidung ist nicht nötig.

Tipp aus der Apotheke Vorbeugend können Shampoos mit Duftstoffen helfen, die Läuse nicht mögen beziehungsweise abschrecken - wie beispielsweise Weidenrinde. Eine ausführliche Beratung rund um das Thema Kopfläuse gibt es in der Apotheke!

Apotheken auf einen Blick In Österreich spielen die öffentlichen Apotheken eine wichtige Rolle als Gesundheitsnahversorger. Ob Großstadt, Kleinstadt oder Gemeinde: Die österreichischen Apotheken liefern Qualität auf höchstem Niveau. Insgesamt beraten 5.800 akademisch ausgebildete Apothekerinnen und Apotheker in 1.340 Apotheken die Bevölkerung in Gesundheitsfragen. Die Beratungskompetenz ist eine der zentralen Leistungen der Apotheker. Zusätzlich erbringen über 350 Apothekerinnen und Apotheker wertvolle Versorgungs- und Beratungsleistungen für die Patienten in den österreichischen Krankenanstalten.

Die Österreichische Apothekerkammer bietet auch zwei mobile Services an: Über den Apothekenruf 1455 erhalten Anrufer rasch und fachlich fundierte Auskunft zur nächsten diensthabenden Apotheke oder zu pharmazeutischen Fragen. Smartphone Nutzer können diese Services auch bequem über die Apo App abrufen (Stichwort: Apotheken und Medikamente).

Foto: Wikipedia

Das könnte Sie interessieren!

OÖ setzt neue Quarantäneregeln um

26. 01. 2022 | Gesundheit

OÖ setzt neue Quarantäneregeln um

Nachdem die neuartige Virusvariante Omikron zu einer deutlichen Zunahme an Neuinfektionen geführt hat und die Infektionszahlen entsprechend der Prognosen i...

Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus

23. 01. 2022 | Gesundheit

Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus

22.453 Neuinfektionen in Österreich

So lange ist Ihr Impfnachweis gültig

23. 01. 2022 | Gesundheit

So lange ist Ihr Impfnachweis gültig

Gesundheitslandesrätin Christine Haberlander weist nochmals auf eine anstehende Änderung hin: Mit 1. Februar 2022 ändert sich die Gültigkeitsdauer der Impf...

Rückkehr der Wohnzimmertests

21. 01. 2022 | Gesundheit

Rückkehr der Wohnzimmertests

Land OÖ liefert 3 Millionen Antigentests an die oö Städte und Gemeinden

Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus

19. 01. 2022 | Gesundheit

Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus

 27.677 Neuinfektionen österreichweit