Landeshauptmann Thomas Stelzer würdigt Leistungsfähigkeit der OÖ Feuerwehren in Covid-Zeiten

Ein beeindruckendes und herausforderndes Jahr 2020 war es besonders für die oberösterreichischen Feuerwehren, betonte LH Mag. Thomas Stelzer und Sicherheitslandesrat Ing. Wolfgang Klinger bei der Jahres-Pressekonferenz des OÖ Landesfeuerwehrverbandes.

„Seit die Corona-Krankheit unser aller Leben auf den Kopf gestellt hat, beweisen sich die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren nicht nur in ihren Kernaufgaben, sondern auch im Corona-Krisenmanagement. Sie sind verlässliche Partnerinnen und Partner. Und zwar nicht nur bei ‚richtigen‘ Bränden, sondern auch, wenn etwa bei organisatorischen Herausforderungen der Hut brennt. 

Ich denke an die großen Bevölkerungstests im Dezember, die ohne ihre Mithilfe nicht so bürgerfreundlich und professionell über die Bühne gegangen wären. Es zeigt sich einmal mehr: In Wien wird angekündigt und diskutiert. In den Ländern, Städten und Gemeinden wird mit großer Unterstützung der Freiwilligen agiert und umgesetzt. Ich bin daher allen Mitgliedern der Feuerwehr sehr dankbar, denn sie stehen zu jeder Tages- und Nachtzeit an unserer Seite“, betont Landeshauptmann Thomas Stelzer.

2,7 Mio. Arbeitsstunden und 49.000 Einsätze

Eine Sturmfront zu Jahresbeginn, Wald- und Flurbrände im Frühling, Unwetter im August und die Covid-Pandemie – das Jahr 2020 brachte noch nie da gewesene Herausforderungen für die 914 oberösterreichischen Feuerwehren und ihre rund 94.000 Mitglieder.

 

LANDESRAT KOMMR ING. WOLFGANG KLINGER:

Die Gesellschaft ist immer nur so stark, wie die Menschen, von denen sie getragen wird. Das kommt auch und vor allem dort zum Tragen, wo sich die Ober-österreicherinnen und Oberösterreicher für den Schutz und die Sicherheit anderer einsetzen - sei es hauptberuflich, oder ehrenamtlich. Diese Menschen erfüllen nicht nur eine Aufgabe, die aus unserem Leben nicht wegzudenken ist, sie sind auch Vorbilder und ihre Leistung ist alles andere als selbstverständlich.
Unsere Feuerwehren in Oberösterreich sind mit ihren ehrenamtlichen Mitgliedern immer zur Stelle, wenn es darauf ankommt, anderen in Notsituationen zu helfen. 365 Tage im Jahr, zu jeder Tageszeit und bei jeder Witterung. Unzählige geleistete Einsätze, Übungen, Dienste und Stunden jedes Jahr sprechen für sich und zeigen, dass die Feuerwehren mit ihren ehrenamtlichen Mitgliedern aus dem Sicherheitsgefüge des Landes nicht mehr wegzudenken sind. Sie sind eine unverzichtbare und unbezahlbare Stütze zur Sicherheit unserer Heimat geworden.
 

Die Ereignisse des Jahres 2020 haben uns gezeigt, dass der schmale Grat zwischen Verfügbarkeit der Einsatzkräfte und beruflichen Verpflichtungen der Mitglieder immer wieder eine Herausforderung darstellt. Die Feuerwehren haben neben Hochwasserereignissen, Sturmschäden und Bränden, auch noch einen unverzicht-baren Beitrag bei den Massentestungen geleistet. Das letzte Jahr kann also ganz ohne Übertreibung als Jahr des Ehrenamtes bezeichnet werden - eine großartige Leistung!
 

Nicht umsonst haben unsere freiwilligen Feuerwehren in unserer Bevölkerung einen großen Stellenwert. Es muss uns jedoch allen bewusst sein, dass dieses ehrenamtliche System keine Selbstverständlichkeit ist. Was die Feuerwehren für die Sicherheit unserer Heimat leisten, ist wirklich herausragend und verdient größten Respekt.

 

Quelle: Land OÖ / Fotocredit©: LFK OÖ Hermann Kollinger

Das könnte Sie interessieren!

Tag der leeren Supermarktregale jährt sich zum ersten Mal

09. 03. 2021 | Politik

Tag der leeren Supermarktregale jährt sich zum ersten Mal

„Jahrestag der leeren Supermarktregale“: Bundesministerin Karoline Edtstadler, NÖ Bauernbundobmann LH-Stv. Stephan Pernkopf, LK-NÖ-Präsident Johannes Schmu...

Sinnvolle Maßnahmen zur Schließung des Gender Pay Gaps begrüßenswert

08. 03. 2021 | Politik

Sinnvolle Maßnahmen zur Schließung des Gender Pay Gaps begrüßenswert

MEP Dr. Angelika Winzig: Mehr Frauen in technische Berufe bringen / keine neuen Belastungen für Unternehmen / Werden Transparenzvorschlag genau prüfen

Donauquerung Linz - Es soll bei „Eisenbahnbrücke“ bleiben

07. 03. 2021 | Politik

Donauquerung Linz - Es soll bei „Eisenbahnbrücke“ bleiben

Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner und der Linzer Infrastrukturreferent Vizebürgermeister Markus Hein beim Brückenschluss

 Sozialratgeber 2021 – Überblick über soziale Unterstützung in OÖ

07. 03. 2021 | Politik

Sozialratgeber 2021 – Überblick über soziale Unterstützung in OÖ

Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer präsentiert den Wegweiser für alle Menschen in Oberösterreich, die Hilfe und Unterstützung brauchen.

Edtstadler zu Arbeitsgespräch in Linz

05. 03. 2021 | Politik

Edtstadler zu Arbeitsgespräch in Linz

Kanzleramtsministerin Edtstadler zu Arbeitsgespräch über Europagemeinderäte und Wiederaufbauplan bei OÖLandeshauptmann Stelzer