LH Stelzer zur Corona-Lage

LH Stelzer zur Corona-Lage

 „Appelliere an Vernunft, Eigenverantwortung und den Zusammenhalt in unserem Land“

Die Corona-Lage ist in Oberösterreich weiterhin sehr besorgniserregend. Viele leiden an dieser heimtückischen Krankheit, täglich sterben auch Landsleute daran. Wer also noch immer glaubt, das Virus auf die leichte Schulter nehmen zu können und wer noch immer glaubt, die Corona Vorschriften als unverbindliche Empfehlung leben zu können, dem sei gesagt: Das Virus ist unberechenbar. Niemand weiß, wo es als nächstes zuschlägt“, appelliert Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer an die Vernunft, an die Eigenverantwortung und den Zusammenhalt in diesem Land. Gleichzeitig verweist der Landeshauptmann auf die Schwerpunktkontrollen der Exekutive, die bekanntlich hohe Geldstrafen zur Folge haben können, sollten die Corona-Vorschriften nicht eingehalten werden.

Bei allem was das Land derzeit spaltet, gibt es ein gemeinsames großes Ziel: Wir wollen Freiheit für uns alle. Aber größtmögliche Freiheit gibt es nur dann, wenn alle einen Beitrag leisten. Ich danke der Mehrheit der Landsleute, die sich und andere mit der Corona-Impfung schützen und so ihren Beitrag leisten. Gleichzeitig müssen jetzt all jene einen Beitrag leisten, die sich noch nicht impfen haben lassen: In dem sie ihre Sozialkontakte reduzieren und die Ausgangsbeschränkungen einhalten“, betont Landeshauptmann Thomas Stelzer und verweist auch auf die jüngsten Verschärfungen in Oberösterreich, wie etwa die breitflächige FFP2-Maskenpflicht, sowie die Untersagung größerer Zusammenkünfte.

Seit Ausbruch des Corona-Virus wird viel über Grundrechte und Freiheit gesprochen. Das ist gut und richtig. Genauso müssen wir aber auch wieder mehr über die Verantwortung eines jeden Einzelnen für die Mitmenschen und für den Staat als Ganzes reden. Die Pflicht der Staatsbürger/innen endet nicht damit, Steuern zu zahlen, dazu gehört mehr. Es braucht die Hilfe der Menschen und die Bereitschaft zum Zusammenhalt. Die Bereitschaft, an das Wohl anderer zu denken: An Kinder, Kranke, an jene im Gesundheitswesen, die bis zur Erschöpfung gegen Corona kämpfen“, stellt Landeshauptmann Stelzer klar.

Erfreut zeigt sich der Landeshauptmann, dass das Impfangebot in Oberösterreich in den letzten Tagen und Wochen immer stärker angenommen wird: „Ein Fortschritt ist sichtbar, gleichzeitig müssen wir jedoch feststellen, dass noch immer wenig Menschen geimpft sind, um uns dauerhaft vor dieser Krankheit schützen zu können. Ich appelliere an alle, die sich – warum auch immer – noch nicht impfen haben lassen: Vertrauen Sie den Expertinnen und Experten und vertrauen Sie der Wissenschaft“, so der Landeshauptmann, der auch betont, dass das Land OÖ weiterhin mit aller Kraft gegen Fake News und Verschwörungen ankämpfen und geduldig aufklären wird.

Quelle: Land OÖ  //  Fotocredit: © Land OÖ/Max Mayrhofer

 

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Nein zu Gewalt

27. 11. 2021 | Politik

Nein zu Gewalt

v.l.: LAbg. Dagmar Häusler, LAbg.Elisabeth Gneißl; LAbg. Renate Heitz; LAbg.Dagmar Engl; Frauenreferentin LH-Stellvertreterin Christine Haberlander; LAbg.S...

Österreich untersagt Einreise aus Südafrika

26. 11. 2021 | Politik

Österreich untersagt Einreise aus Südafrika

Aufgrund der neu entdeckten Virus-Variante verschärft Österreich die Einreisebestimmungen aus sieben südafrikanischen Ländern.  Österreichische Staats...

Winzig zur Energieunion: "Abhängigkeiten reduzieren"

26. 11. 2021 | Politik

Winzig zur Energieunion: "Abhängigkeiten reduzieren"

2020 erstmals mehr Strom aus erneuerbaren als aus fossilen Quellen - Netto-Energie-Abhängigkeit hoch

Klares NEIN zur Atomkraft

26. 11. 2021 | Politik

Klares NEIN zur Atomkraft

Wirtschafts- und Energie-Landesrat Markus Achleitner - EU-Einstufung als „grüne“ Energie wäre Schildbürgerstreich

NEOS - Die Regierung muss endlich handeln

25. 11. 2021 | Politik

NEOS - Die Regierung muss endlich handeln

Gerald Loacker: „Nur zu hoffen, dass der Lockdown und die Ankündigung der Impfpflicht wirken, ist entschieden zu wenig“