Liechtenstein führt digitale Identität mit Technologie aus Österreich ein

Liechtenstein führt digitale Identität mit Technologie aus Österreich ein

YOUNIQX Identity AG kooperiert mit Nok Nok Labs und erweitert Sicherheitsportfolio

Das Fürstentum Liechtenstein setzt bei der Etablierung seines neuen eID-Systems von der European Trust Service GmbH, ein Tochterunternehmen der Österreichischen Staatsdruckerei (OeSD) und der CRYPTAS International GmbH, auf hochsicheres Know-how und eine hochinnovative Lösung aus Österreich. „Liechtenstein entschied sich, von einer Smartcard- und Benutzername-/ Passwortbasierten eID-Lösung auf eine sicherere und modernere native Smartphone-Lösung umzustellen. In Kombination mit der nahtlosen FIDO-Integration ermöglicht dies den Benutzerinnen und Benutzern eine sichere und einfach zu bedienende digitale Identität“, erklärt YOUNIQX-Vorstand Lukas Praml.

Das Unternehmen kooperiert bei seiner eID-Lösung auf Basis der international einzigartigen MIA-App mit Nok Nok Labs, dem Marktführer für Authentifizierung der nächsten Generation, der seit 2017 Partner von YOUNIQX ist.

Der Zuschlag des neuen eID-Systems wurde im Mai dieses Jahres erteilt, der Echtbetrieb startet noch 2019.

Sicherer Partner

"Für unsere Kunden verwenden wir nur die sichersten Produkte auf dem Markt, die ihren Anforderungen entsprechen. Nok Nok passt perfekt zu unserem Produktportfolio. Wir sind stolz auf die sehr vertrauensvolle Partnerschaft, die nun einen ersten Rollout unserer eID im Fürstentum Liechtenstein ermöglicht", so Lukas Praml.

Mit Nok Nok umfasst das YOUNIQX-Portfolio nun auch die FIDO-zertifizierte Multi-Faktor-Authentifizierung für mobile und webbasierte Anwendungen. Die S3 Authentication Suite, SDKs und SaaS-Angebote von Nok Nok ermöglichen Kunden, die Vorteile der neuesten biometrischen Authentifizierungstechnologie zu nutzen, die bereits auf ihren Geräten vorhanden ist. YOUNIQX nutzt produktionssichere Technologien und offene Standards wie OpenID Connect, um die sichere und einfache Integration in bestehende Systeme zu gewährleisten.

Über YOUNIQX und ETS:

Die YOUNIQX Identity AG ist ein Tochterunternehmen der Österreichischen Staatsdruckerei mit dem Schwerpunkt auf sichere digitale Identitäten. Mit MICK (My Identity Check), dem hochsicheren Video-Identverfahen, MIA (My Identity App), dem weltweit ersten System mit integrierten Identitätsmanagement, und Chainlock, dem sicheren cold-storage für digitale assets, ist das Unternehmen optimal auf die digitale Zukunft vorbereitet.

Die European Trust Service GmbH ist ein Tochterunternehmen der Österreichischen Staatsdruckerei und der CRYPTAS International GmbH. Das Unternehmen CRYPTAS ist weltweit erfolgreicher und führender Spezialist für elektronische Identifizierungs- /Authentifizierungslösungen sowie Signatur & Verschlüsselungstechnologien.

Quelle: Maria Zach, MA

Das könnte Sie interessieren!

Industrie zu Brexit-Abkommen: Gemeinsame Zukunft als Partner gestalten

18. 10. 2019 | Wirtschaft

Industrie zu Brexit-Abkommen: Gemeinsame Zukunft als Partner gestalten

IV-GS Neumayer: Worst-Case-Szenario abwenden – Zukünftige Partnerschaft zwischen EU und Vereinigtem Königreich aufbauen – EU-Binnenmarkt schützen

Österreichische Notariatskammer mit neuem Präsidium

17. 10. 2019 | Wirtschaft

Österreichische Notariatskammer mit neuem Präsidium

Dr. Michael Umfahrer ist neuer Präsident der Österreichischen Notariatskammer

GÖD-FCG: Wahlauftakt für die Personalvertretungswahlen 2019

17. 10. 2019 | Wirtschaft

GÖD-FCG: Wahlauftakt für die Personalvertretungswahlen 2019

Rund 235.000 öffentlich Bedienstete in Österreich sind aufgerufen, am 27./28. November 2019 ihre Personalvertretung neu zu wählen

Metaller-KV: Arbeitgeberangebot bei 1,8 Prozent – Gewerkschaften erhöhen Druck

17. 10. 2019 | Wirtschaft

Metaller-KV: Arbeitgeberangebot bei 1,8 Prozent – Gewerkschaften erhöhen Druck

Österreichweite BetriebsrätInnen-Konferenzen am 21. und 22. Oktober

Rabmer-Koller bei EU-Sozialpartnergipfel mit Juncker und Tusk-  Europa darf nicht zurückfallen

16. 10. 2019 | Wirtschaft

Rabmer-Koller bei EU-Sozialpartnergipfel mit Juncker und Tusk- Europa darf nicht zurückfallen

Forderung nach einer starken europäischen KMU-Strategie, die Wettbewerbsfähigkeit, Fairness und Nachhaltigkeit miteinander verbindet