Linz erzielt Nächtigungsrekord im August

Linz erzielt Nächtigungsrekord im August

Eine Rekordmarke überschritt Linz bei den Nächtigungen im August: Erstmals wurde die Grenze von 100.000 geknackt. Die Ruder-Weltmeisterschaft gab dem Erfolgskurs des Tourismus in Linz einen weiteren Schub. Insgesamt wurden 102.799 Übernachtungen in dem Sommermonat gezählt.

Das Sensationsergebnis bedeutet ein Plus von 32,3 Prozent. Im Vergleich: Im August 2018 gab es 77.728 Nächtigungen. Auch die Ankünfte sind dieses Jahr auf 50.436 gestiegen. Noch nie wurde in Linz ein derart gutes Ergebnis in der Nächtigungsstatistik erzielt. Bereits das ganze Jahr 2019 verläuft sehr erfolgreich: Von Jänner bis August wurden 610.516 Näch- tigungen gezählt, was einem Plus von 13,1 Prozent im Vergleich zu 2018 entspricht. Somit kann sich die Stadt zehn Jahre nach dem Kulturhauptstadtjahr über zunehmenden Erfolg freuen. „Ausschlaggebend dafür sind auch die gute Zusammenarbeit mit den Kultureinrich- tungen von Stadt und Land, sowie die Bemühungen von Kultur- und Tourismusstadträtin Doris Lang-Mayerhofer. Dieser Steigerung der Nächtigungen gingen keine zusätzlichen Betten oder neuen Hotels voran, sodass sich die Auslastung der Betriebe erhöht hat und sich positiv betriebswirtschaftlich auswirkt“, betonen KR Manfred Grubauer, Aufsichts- ratsvorsitzender des Linz Tourismus, und Tourismusdirektor Prof. Georg Steiner.

Außerdem hat der hohe Anstieg auch damit zu tun, dass sich vermehrt Privatvermieter bei der Stadt Linz registrieren, wodurch die Nächtigungen erfasst werden und diese in die Sta- tistik einfließen.

Auch Großveranstaltungen brachten Gäste nach Linz

Die Sommermonate sind seit jeher eine beliebte Zeit für Kurzreisen und Städtetrips. Davon profitiert auch Linz und zählte schon seit Jahren von Juni bis September die meisten Näch- tigungen im Jahresverlauf. 2019 schlugen sich auch zwei Großveranstaltungen zu Buche: Neben dem beliebten Krone-Fest fand in der letzten August-Woche in Ottensheim nahe Linz die Ruder-Weltmeisterschaft statt. Athleten, Teams und Begleiter aus der ganzen Welt reisten zu diesem Großevents nach Oberösterreich. Sehr viele davon übernachteten in Linz, an einzelnen Tagen war die Stadt restlos ausgebucht.

Zusätzlich zeigt sich bei den steigenden Zahlen auch die konsequente Arbeit des Linz Tou- rismus. Stetig steigend sind die Gruppen- und Schülerreisen nach Linz, die der Tourismus- verband mitorganisiert. Auch die Arbeit des Bereiches „Veranstalterservice“ zeigt ihre Er- folge: So ist Linz immer noch drittstärkste Veranstaltungsstadt Österreichs. Laut dem Mee- ting Industry Report behauptet sich Linz mit 974 Veranstaltungen im Jahr 2018 im Vergleich der Landeshauptstädte hinter den Kongress-Hochburgen Wien und Salzburg erfolgreich auf dem dritten Rang. Rund 97.500 Veranstaltungsteilnehmer bedeuten für die Stadt einen Zuwachs von elf Prozent sowie knapp 40 Prozent mehr Tagungs-Nächtigungen. Der Linz Tourismus unterstützt dabei Eventmanager bei der Organisation ihrer Tagungen und Kon- gresse.

„Besonders erfreulich sind auch die Ergebnisse unserer stetigen Pressearbeit. Aktuell ist Linz am Titelblatt des ,Lufthansamagazins‘. In einer 9-seitigen Reportage erfahren die Flug- gäste in dem Bordmagazin unter ,Titel Kulturhauptstadt: Wie Linz ihn nutzte‘ mehr über die Entwicklung der Stadt. Diese Berichterstattung ist ein schöner Erfolg und macht uns stolz“, erzählt Georg Steiner. Doch auch die Bewohner und die Besucher der Stadt würden ihre positiven Erfahrungen in der Welt verbreiten. Dazu gehören ebenso die Kreuzfahrttouristen. Die Tourist Information am Hauptplatz bekommt viele positive Rückmeldungen. Der Stopp in Linz ist ein erstes Kennenlernen mit der Stadt. Viele der Gäste erzählen, dass sie die Re- gion noch einmal besuchen und dabei länger bleiben wollen.

Quelle: Tourismusverband Linz, Mag. (FH) Elisabeth Stephan  //  Fotocredit: Linz-Panorama, ©Johann Steininger

Das könnte Sie interessieren!

Industrie zu Brexit-Abkommen: Gemeinsame Zukunft als Partner gestalten

18. 10. 2019 | Wirtschaft

Industrie zu Brexit-Abkommen: Gemeinsame Zukunft als Partner gestalten

IV-GS Neumayer: Worst-Case-Szenario abwenden – Zukünftige Partnerschaft zwischen EU und Vereinigtem Königreich aufbauen – EU-Binnenmarkt schützen

Österreichische Notariatskammer mit neuem Präsidium

17. 10. 2019 | Wirtschaft

Österreichische Notariatskammer mit neuem Präsidium

Dr. Michael Umfahrer ist neuer Präsident der Österreichischen Notariatskammer

GÖD-FCG: Wahlauftakt für die Personalvertretungswahlen 2019

17. 10. 2019 | Wirtschaft

GÖD-FCG: Wahlauftakt für die Personalvertretungswahlen 2019

Rund 235.000 öffentlich Bedienstete in Österreich sind aufgerufen, am 27./28. November 2019 ihre Personalvertretung neu zu wählen

Metaller-KV: Arbeitgeberangebot bei 1,8 Prozent – Gewerkschaften erhöhen Druck

17. 10. 2019 | Wirtschaft

Metaller-KV: Arbeitgeberangebot bei 1,8 Prozent – Gewerkschaften erhöhen Druck

Österreichweite BetriebsrätInnen-Konferenzen am 21. und 22. Oktober

Rabmer-Koller bei EU-Sozialpartnergipfel mit Juncker und Tusk-  Europa darf nicht zurückfallen

16. 10. 2019 | Wirtschaft

Rabmer-Koller bei EU-Sozialpartnergipfel mit Juncker und Tusk- Europa darf nicht zurückfallen

Forderung nach einer starken europäischen KMU-Strategie, die Wettbewerbsfähigkeit, Fairness und Nachhaltigkeit miteinander verbindet