Madeleine Landlinger übernimmt die Künstlerische Leitung der Jeunesse

Madeleine Landlinger übernimmt die Künstlerische Leitung der Jeunesse

Die österreichische Musikmanagerin wurde aus mehr als 40 Bewerber*innen aus dem In- und Ausland ausgewählt

Die Jeunesse – Musikalische Jugend Österreichs freut sich, die Bestellung von Mag. Madeleine Landlinger, MAS zur interimistischen Künstlerischen Leiterin bekanntzugeben: Die österreichische Musikmanagerin wurde aus mehr als 40 Bewerber*innen aus dem In- und Ausland ausgewählt. Sie wird ihre Tätigkeit für die Jeunesse in Karenzvertretung von Mag. Antonia Grüner mit März 2020 aufnehmen und die Aktivitäten des führenden österreichischen Musikveranstalters gemeinsam mit der Kaufmännischen Leiterin Mag. Alexandra Jachim, MAS verantworten.

»Die Mutter der Musikvermittlung in Österreich inhaltlich gestalten zu dürfen und die Programmplanung für den führenden Klassikveranstalter in Österreich zu übernehmen – darauf freue ich mich außerordentlich«, betont Madeleine Landlinger bei ihrer Bestellung. »Gemeinsam mit der Kaufmännischen Leiterin und einem in ganz Österreich vernetzten Team will ich das Publikum der Musikalischen Jugend mit Formaten und Inhalten berühren. Emotionale Programmplanung setze ich mir zum Ziel.«

Die Musikmanagerin Madeleine Landlinger kommt im Anschluss an ihre Tätigkeit als geschäftsführende Intendantin und Vorstandsvorsitzende der Stiftung Württembergisches Kammerorchester Heilbronn (WKO) zur Jeunesse nach Wien. In dieser Funktion gestaltete sie u. a. internationale Gastspiele, die Abo-Saisonen in Heilbronn und Ulm sowie Orchesterformate, welche von Musikkabarett und dem Format »Jazz meets Klassik« bis hin zum visualisierten »Sommernachtstraum« von Felix Mendelssohn Bartholdy reichen. Im Bereich Education initiierte Landlinger ein Pilotprojekt zum Thema »Der Orchestermusiker als Musikvermittler«. Weiters brachte sie als smarte Innovation den Hörführer »Wolfgang APP« nach Heilbronn und München.

Die gebürtige Oberösterreicherin begann ihre Karriere als Geschäftsführerin des Kölner Kammerorchesters und entwickelte als Geschäftsführerin der Jungen Deutschen Philharmonie in Frankfurt das Festival »Freispiel« im Dialog mit Musikstudent*innen. Davor arbeitete sie beim Mozarteumorchester Salzburg und bei »Musik der Jahrhunderte« in Stuttgart.

Quelle: Jeunesse - Musikalische Jugend Österreichs Mag. Iris Blumauer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / ots  //  Fotocredit: Klaus Schaeffer

Das könnte Sie interessieren!

„Grand Prix de la Culture 2020“ geht an Tenor Yusif Eyvazov

19. 02. 2020 | Kunst & Kultur

„Grand Prix de la Culture 2020“ geht an Tenor Yusif Eyvazov

Feierliche Überreichung des "Grand Prix de la Culture 2020" an Tenor Yusif Eyvazov (v.li.n.re): Dr. Adrian Hollaender, Agentur Hollaender-Calix, Yusif Eyva...

„Tu felix Austria … zeichne!“

18. 02. 2020 | Kunst & Kultur

„Tu felix Austria … zeichne!“

Zeichnerische Kür zu 25 Jahre Österreich in der EU im Karikaturmuseum Krems eröffnet. Im Bild v.l.n.r.: Reinhard Resch (Bürgermeister Stadt Krems), Karl Wi...

Hundertwasser Art Centre mit Wairau Maori Art Gallery, Architekturmodell  © Hundertwasser Archiv

18. 02. 2020 | Kunst & Kultur

Im Gedenken an Friedensreich Hundertwasser

Zum 20. Todestag des Malers, Architekturdoktors und ökologischen Aktivisten

Eröffnung der MAK-Ausstellung „SHOW OFF. Austrian Fashion Design“ mit Staatssekretärin Ulrike Lunacek

17. 02. 2020 | Kunst & Kultur

Eröffnung der MAK-Ausstellung „SHOW OFF. Austrian Fashion Design“ mit Staatssekretärin Ulrike Lunacek

Im Bild (v.l.n.r.) Brigitte Winkler (Modeexpertin und wissenschaftliche Beraterin), Christoph Thun-Hohenstein (Generaldirektor des MAK), Ulrike Lunacek (St...

Österreichischer Musikmarkt 2019: 8,3% Umsatzplus

12. 02. 2020 | Kunst & Kultur

Österreichischer Musikmarkt 2019: 8,3% Umsatzplus

Im Bild v.l.n.r.: IFPI-Präsident Dietmar Lienbacher (Sony Music), IFPI Vorstandsmitglied Cornelius Ballin (Universal Music), IFPI Vorstandsmitgliedund Fran...