Marktamt Wien - 16 neue LebensmittelinspektorInnen angelobt

Marktamt Wien - 16 neue LebensmittelinspektorInnen angelobt

Angelobung neuer MarktamtinspektorInnen der MA 59 durch StRIn Ulli Sima und BV Georg Papai

Über 25.000 Kontrollen führt das Wiener Marktamt jährlich in Sachen Lebensmittelsicherheit durch und zieht dabei gesundheitsschädliche oder - gefährdende Lebensmittel aus dem Verkehr. Nahezu rund um die Uhr sind die LebensmittelinspektorInnen täglich im Einsatz. Zur Verstärkung dieser so wichtigen Tätigkeit hat die für die Märkte und den KonsumentInnenschutz zuständige Stadträtin Ulli Sima heute 16 neue Lebensmittelinspektor*innen bestellt. Somit sind ab nun 66 Organe im Einsatz, die das Lebensmittelsicherheits- und Verbraucherschutzgesetzes exekutieren, so viele Kontrolleure gibt es in keinem anderen Bundesland.

 

„Mein Dank gilt diesen so engagierten Kolleginnen und Kollegen des Marktamts, ihr leistet einen tollen und so wichtigen Job und sorgt dafür, dass wir alle sichere Lebensmittel genießen können“, so Sima bei der heutigen Angelobung der neuen Organe am Schlingermarkt. Auch Bezirksvorsteher Georg Papai gratuliert den neuen Kontrolleuren, die natürlich auch auf „seinem“ Schlingermarkt sowie in den vielen Lebensmittelbetrieben in Floridsdorf unterwegs sind: „Auch ich darf den neuen LebensmittelinspektorInnen zu ihrer bestandenen Ausbildung gratulieren. Als Bezirksvorsteher eines der größten Flächenbezirks freue ich mich auf die gute Arbeit in den vielen Lebensmittelbetrieben in Floridsdorf und natürlich auch am Schlingermarkt“.

 

Das Einsatzgebiet der Kontrolleure ist breit: Es reicht von Produktionsbetrieben über Großküchen beim Bundesheer, in Wohnheimen und Spitälern bis zum Wirtshaus ums Eck sowie im kleinen Supermarkt und natürlich auf den Wiener Märkten.

„Essen müssen wir alle, daher handeln wir im Falle von Beanstandungen rasch und konsequent, um möglichen Schaden von den Wiener Konsument*innen abzuwenden“, erklärt Marktamtsdirektor Andreas Kutheil.

 

Ausbildung zum/zur Lebensmittelinspektor*in beim Marktamt

Um als Lebensmittelinspektor*in beim Marktamt tätig werden zu können, wird eine einschlägige Schulausbildung mit Maturaabschluss vorausgesetzt. Danach ist eine Ausbildung bestehend aus 9 Modulen zu absolvieren. Themenschwerpunkte wie, Mikrobiologie, Toxikologie, Warenkunde und Lebensmittelrecht werden den Kursteilnehmern in 1440 Unterrichtseinheiten, sowohl theoretisch als auch praktisch, vermittelt. Abgeschlossen wird die Ausbildung zum/zur Lebensmittelinspektor*in mit bestandenen Einzel- sowie einer kommissionellen Abschlussprüfung.

Quelle: Alexander Hengl Mediensprecher des Marktamtes / ots  //  Fotocredit: PID/VOTAVA

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Gefahr im Restmüll - Fachverband mahnt zur Vorsicht bei Akkus

12. 05. 2021 | Panorama

Gefahr im Restmüll - Fachverband mahnt zur Vorsicht bei Akkus

WKÖ-Höpperger: „Jede falsch gelagerte oder entsorgte Batterie ist gefährlich und kann Brände und Explosionen verursachen“

Hochgefährliche Akkubrände: Zivilschutz und Feuerwehr wärnen vor der steigenden Bedrohung

11. 05. 2021 | Blaulicht

Hochgefährliche Akkubrände: Zivilschutz und Feuerwehr wärnen vor der steigenden Bedrohung

Weltweit sind Milliarden Akku-Geräte im Einsatz. Die Gefahr im Umgang mit ihnen nimmt ständig zu, was unter anderem daran liegt, dass auch die Zahl der akk...

Durchstich am Großglockner - Startschuss für Sommer-Tourismus in Österreich

11. 05. 2021 | Panorama

Durchstich am Großglockner - Startschuss für Sommer-Tourismus in Österreich

Anton Lackner (Schneepflugfahrer GROHAG), Dr. Johannes Hörl (Vorstand Großglockner Hochalpenstraßen AG), Peter Embacher (Leiter Schneeräumung GROHAG) und D...

Der neugestaltete Platz der Kinderrechte in der Brigittenau

10. 05. 2021 | Panorama

Der neugestaltete Platz der Kinderrechte in der Brigittenau

Im Bild Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler Christine und Irene Hohenbüchler Bettina Emmerling, Klubobfrau NEOS Gerhard Derfler, BV 20 Martina Taig, GF K...

Wildunfälle auf der Umfahrung St. Peter reduziert

09. 05. 2021 | Panorama

Wildunfälle auf der Umfahrung St. Peter reduziert

Neueste Generation der Wildwarner haben den gewünschten Erfolg gebracht