Microsoft, ETC und #thenewITgirls starten gemeinsame Weiterbildungsinitiative

Microsoft, ETC und #thenewITgirls starten gemeinsame Weiterbildungsinitiative

v.l.n.r: Florian Slezak (Cloud Region Lead, Microsoft Österreich), Julia Katovsky (Strategische Projekte Management, ETC), Doris Schlaffer (Founderin #thenewITgirls, Change & Transformation Expert Communardo), Kathrin Simulak (Skilling Programme Manager, Microsoft Österreich) Astrid Wieland (Founderin #thenewITgirls, Vertriebsleiterin KMU - Business Applications Microsoft Western Europe), Christoph Becker (Geschäftsführer, ETC), Doris Matisovits (Head of Education #thenewITgirls, Leitung Application Services, Technische Universität Wien), Kristina Maria Brandstetter (Board Member #thenewITgirls, Head of Marketing and Communications, Zühlke Österreich)

In Österreich fehlen 24.000 Fachkräfte in der IT-Branche. Gleichzeitig stagniert der Frauenanteil. Genau hier setzt eine neue Initiative von Microsoft, Enterprise Training Center (ETC) und dem ehrenamtlichen Verein #thenewITgirls an. Mit einem kompakten und leistbaren Programm werden Einstiegshürden für Quereinsteigerinnen gezielt abgebaut. Die digitale Weiterbildungsmaßnahme #thenewITgirls Boost Camp (em)powered by Skill Campus startet im Jänner 2022 und bietet 100 Plätze. Angesprochen werden alle digital affinen und technologieinteressierten Frauen, die an einem Quereinstieg in die IT interessiert sind und Austausch mit weiblichen Vorbildern in diesem Bereich suchen. Dank der Unterstützung von Microsoft betragen die Kosten für die Teilnehmerinnen nur 99,- Euro.

Einerseits sucht die Branche händeringend nach Fachpersonal, gleichzeitig stockt die Ausbildung weiblicher Fachkräfte bereits am Übergang von Schule zu Studium: Festgefahrene Geschlechterrollen, noch immer vorherrschende Klischees über Berufsbilder in der IT oder mangelnde Sichtbarkeit von weiblichen Vorbildern führen zu einem geringen Anteil an Studentinnen, die sich für den technischen Bereich interessieren. Das erfordert dringende Maßnahmen. 

Die positive Nachricht: Die IT-Branche bietet gerade auch Quereinsteigerinnen, die Interesse an Technologie mitbringen, vielfältige und zukunftsreiche Karrieremöglichkeiten mit guter Bezahlung. Gefragt sind neben den notwendigen Fachkompetenzen vor allem auch analytisches und kritisches Denken, komplexe Problemlösungsfähigkeit und Kreativität. Deshalb haben sich Microsoft mit ihrem langjährigen Bildungspartner ETC und #thenewITgirls, dem Verein zur Förderung von Frauen in der IT, zusammengeschlossen, um die Kraft von Technologie, Ausbildungskompetenz und einer starken Community zu vereinen. Die Zielsetzung ist klar: Zukünftige #ITgirls sollen mit einem gezielten Weiterbildungsangebot auf ihrem Weg in die IT unterstützt werden.

„#thenewITgirls vernetzen Frauen in der IT über Berufstitel hinweg, machen weibliche Vorbilder in der IT-Branche sichtbar, bauen Klischees ab und unterstützen Frauen beim beruflichen Ein- und Aufstieg mit unserer engagierten Community. Wir freuen uns jetzt, gemeinsam mit starken Partnern wie Microsoft und ETC motivierten Frauen einen konkreten Plan für den Zugang zu vielfältigen und attraktiven Karrieremöglichkeiten zu bieten“ so die #thenewITgirls über die Zusammenarbeit.„Das Programm ist eingebettet in unser Community-Netzwerk, stellt hoch qualifizierte Trainerinnen wie Katja Radlgruber zur Verfügung und wird zu einem Selbstkostenpreis angeboten. So wird die Hemmschwelle so gering wie möglich gehalten.“

Konkrete Chancen für verborgene Talente – Achtwöchiges Programm für Quereinsteigerinnen

Gemeinsam mit einer unterstützenden Community Einstiegshürden überwinden: Mit diesem Ziel wurde ein achtwöchiges Programm entwickelt, welches eine Kombination aus Fachkompetenzen und sozialen Fähigkeiten an den Teilnehmerinnen vermitteln wird. Kuratiert von Skills Campus sowie Doris Matisovits, Head of Education bei #thenewITgirls, richtet sich die Skilling-Initiative an IT-interessierte Frauen. Das Programm startet online am 17. Jänner 2022 mit 100 Teilnehmerinnen in ganz Österreich. 

IT-Vorerfahrung ist dabei nicht nötig. Grundlegende Cloud- und IT-Kenntnisse stehen genauso am Programm wie Karrierecoaching und Gehalts- sowie Bewerbungstrainings. Das Programm ist auch berufsbegleitend gut durchführbar, den Abschluss bilden zwei Zertifizierungen für Cloud Computing und Modern Workplace. Als zusätzlichen Bonus bekommen die Teilnehmerinnen Zugang zur #thenewITgirls Community sowie Gutschriften für weitere Zertifizierungen. 

„Vielfalt bedeutet Erfolg. Einer IT-Branche, in der wenige Frauen ihre Fähigkeiten einsetzten, entgehen somit wertvolle Chancen. Gleichzeitig sind digitale Kompetenzen entscheidende Voraussetzungen für den beruflichen Erfolg. Mit dieser Initiative wollen wir Frauen dabei unterstützen, die Hürden auf dem Weg in die Technik wegzuräumen. Am Ende gewinnen alle, denn nur eine wirklich diverse IT-Branche kann ihr wahres Potenzial entfalten.“ so Florian Slezak, Cloud Region Lead Microsoft Österreich. 
 

Expertise aus der Branche für die Branche

Während eine vergleichbare Ausbildung vom Ausbildungsspezialisten ETC inklusive Zertifizierung EUR 3.265,- beträgt, können 100 Frauen das #thenewITgirls Boost Camp (em)powered by Skill Campus um EUR 99,- absolvieren. Das wird durch das Sponsoring seitens Microsoft und ETC sowie durch die ehrenamtliche Unterstützung aus der #thenewITgirls Community möglich gemacht. 

„Der Kampf gegen den Fachkräftemangel liegt uns am Herzen. Gemeinsam mit Partnern wollen wir diesen in den Griff bekommen. Da müssen wir unbedingt das brach liegende Potential der technisch affinen Frauen aktivieren und sie ermutigen, sich in der IT-Welt frei zu entfalten. Wir möchten alles dafür tun, damit Frauen selbstbewusst in eine IT-Karriere starten können“ sagt Christoph Becker, Geschäftsführer von ETC.

Quelle: Microsoft Österreich GmbH/Grayling Austria GmbH / ots  //  Fotocredit: Microsoft

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Die erfolgreichsten Forscher/innen der FH OÖ des Jahres 2021 ausgezeichnet

24. 01. 2022 | Wirtschaft

Die erfolgreichsten Forscher/innen der FH OÖ des Jahres 2021 ausgezeichnet

Die erfolgreichen Forschungspreisträger/innen der FHOberösterreich mit den Gratulanten des Präsidiums (v.l.): DI (FH) Dr. Günther Mayr, FH-Prof. Univ.-Doz....

Europas gemeinsame Währung feiert 20. Geburtstag

21. 01. 2022 | Wirtschaft

Europas gemeinsame Währung feiert 20. Geburtstag

Europas gemeinsame Währung feiert 20. Geburtstag Illuminierung des OeNB-Hauptgebäudes anlässlich des 20-Jahr-Jubiläums der Euro-Bargeldeinführung

Polizei unterstützt Handel bei 2G-Kontrollen

18. 01. 2022 | Wirtschaft

Polizei unterstützt Handel bei 2G-Kontrollen

 Aggression gegen Beschäftigte nicht tolerierbar

Preis für Vorzeigeprojekte zur nachhaltigen Standortentwicklung geht in die zweite Runde

18. 01. 2022 | Wirtschaft

Preis für Vorzeigeprojekte zur nachhaltigen Standortentwicklung geht in die zweite Runde

Der #upperREGION-Award ist im Vorjahr erstmals vergeben worden: Das Siegerprojekt in der Kategorie Leerstand in Ortskernen war das Stefansplatzerl in St.St...

Grünes Wunder – Biomasse als Schlüssel zur Energiewende

15. 01. 2022 | Wirtschaft

Grünes Wunder – Biomasse als Schlüssel zur Energiewende

Der Holzvorrat in Oberösterreichs Wäldern steigt kontinuierlich, da mehr Holz nachwächst als genutzt wird. Agrar-Landesrätin Michaela Langer-Weninger verwe...