Mitterwallner und Stigger dominieren Cross-Country-Bewerb der WM in Val Di Sole

Mitterwallner und Stigger dominieren Cross-Country-Bewerb der WM in Val Di Sole

Tirolerinnen sorgen für Doppelsieg in der U23. Österreichs Mountainbikerinnen Mona Mitterwallner und Laura Stigger eroberten Gold und Silber im Rennen der U23-Frauen bei den Weltmeisterschaften in Val di Sole. 

Ab der Startrunde dominierte das rot-weiß-rote Duo und konnte sich schon früh von der Konkurrenz lösen. In der zweiten Runde setzte sich dann Mitterwallner von ihrer Teamkollegin ab und fuhr zum zweiten Weltmeistertitel ihrer noch jungen Karriere.

„Ich habe alles so gemacht, wie ich mir das vorgenommen habe. Beim Start war ich in den Top acht mit dabei und habe mich dann immer weiter nach vorne orientiert“, erzählte die 19-Jährige aus Silz. Sie siegte nach einer Fahrzeit von 1:06:57 Stunden mit einem Vorsprung von 2:04 Minuten vor Stigger und 3:26 vor der Dänin Caroline Bohe, die sich die Bronzemedaille sicherte.

„Nach der Startrunde bin ich mein Tempo gefahren und richtig in den Flow gekommen“, so Mitterwallner, die weiterhin in ihrer Klasse in dieser Saison ungeschlagen ist: „Es ist eine unglaubliche Serie mit vier Weltcupsiegen und EM- sowie WM-Gold, wobei ich es gar nicht glauben kann, dieses schöne Trikot jetzt tragen zu dürfen.“

Nach einem Jahr mit vielen Auf und Abs konnte auch Stigger über ihren Vizeweltmeistertitel jubeln. „Es war eine holprige Saison in der ich viel gelernt habe. Diese Silbermedaille scheint wie Gold für mich“, erklärte die Haimingerin, die den Doppelsieg für Österreich komplettierte: „Mona hat früh attackiert und ich habe versucht in den Abfahrten Zeit gutzumachen, weil ich wusste, wie stark sie bergauf ist. Am Ende habe ich dann mein eigenes Rennen gefahren.“

Tamara Wiedmann fuhr als drittbeste Österreicherin lange in den Top 20, aber ein Sturz warf sie dann zurück und die Tirolerin beendete das Rennen auf Rang 31. Die Kärntnerin Corina Druml kämpfte nach einem guten Start mit technischen Problemen und musste das Rennen vorzeitig beenden.

Ergebnis Cross-Country U23-Frauen:
GOLD: Mona Mitterwallner (AUT) 1:06:57
SILBER: Laura Stigger (AUT) + 2:04
BRONZE: Caroline Bohe (DEN) + 3:26
31. Tamara Wiedmann (AUT) + 12:09
46. Corina Druml (AUT) – 1 Runde

Quelle: ÖRV / Fotocredit: Küstenbrück/EGO-Promotion/ÖRV (alle Bilder sind honorarfrei bei redaktioneller Verwendung)

Das könnte Sie interessieren!

Segel-Erfolgsteam macht weiter und legt Fokus auf Paris 2024

21. 10. 2021 | Sport

Segel-Erfolgsteam macht weiter und legt Fokus auf Paris 2024

Benjamin Bildstein und David Hussl setzen ihre gemeinsame Karriere fort. Österreichs Parade-49er nimmt zum Season-Closing die Weltmeisterschaft im Oman in ...

Linz-Marathon 2021 am 24. Oktober 2021

21. 10. 2021 | Sport

Linz-Marathon 2021 am 24. Oktober 2021

Zeitverlust durch umfangreiche Sperren

Erfolgreicher Einstand für Team Austria

18. 10. 2021 | Sport

Erfolgreicher Einstand für Team Austria

Am Weg zum SSL Gold Cup. Kapitän Thomas Zajac führte seine achtköpfige Crew zu vier Siegen in den sieben Fleet-Races.

Mario Seidl und Daniel Huber krönen sich zu Doppelstaatsmeistern

18. 10. 2021 | Sport

Mario Seidl und Daniel Huber krönen sich zu Doppelstaatsmeistern

Die Top Drei der Kombinierer: v.l. Johannes Lamparter, Mario Seidl, Stefan Rettenegger

Cazoo European Championship in Salzburg - Suljovic ringt Hempel nieder

17. 10. 2021 | Sport

Cazoo European Championship in Salzburg - Suljovic ringt Hempel nieder

Gerwyn Price und Michael van Gerwen werden in einem hochkarätigen Viertelfinale der Cazoo European Championship aufeinandertreffen, nachdem sie ihre Zweitr...