Nach positivem Antigen-Test werden Behörden umgehend aktiv

Nach positivem Antigen-Test werden Behörden umgehend aktiv

Beinahe schon die Hälfte der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte in Oberösterreich bieten Antigen-Corona-Testungen an.

Das PCR-Testsystem, abgenommen in den Drive-Ins des Roten Kreuzes sowie durch deren mobile Teams, ist durch die hohen Infektionszahlen sehr belastet, auch die Laborauswertung dauert durch ihre Komplexität und auf Grund des Fallaufkommens entsprechend lange. Erfreulich ist, dass das Angebot an Antigen-Tests im niedergelassenen Bereich maßgeblich zur Entschärfung dieser herausfordernden Situation und zur Entlastung der „PCR-Logistik“ beiträgt.
Positiver Antigen-Test im Behördenverfahren voll anerkannt

Die Antigen-Tests werden auch für die Einleitung von behördlichen Schritten anerkannt. Die Vorgehensweise sieht vor, dass die niedergelassene Ärztinnen und Ärzte bei symptomatischen Personen einen Antigen-Test durchführen, im selben Zuge aber auch einen PCR-Test veranlassen. In Abstimmung mit der Ärztekammer OÖ wurden Formulare ausgegeben, mit deren Hilfe jede Ärztin/jeder Arzt eine Meldung an die Bezirksverwaltungsbehörde schickt. Aufgrund des positiven Antigen-Testergebnisses der symptomatischen Person wird die Behörde dann umgehend aktiv (Absonderung und Kontaktpersonen-Nachverfolgung). Ein Warten auf das PCR-Testergebnis ist nicht vorgesehen. Sollte der Test negativ sein, so wird der Absonderungsbescheid wieder aufgehoben.

Mit dieser Vorgehensweise soll sichergestellt werden, dass man keine wertvolle Zeit verstreichen lässt und Personen, die Covid-19 positiv sind, unverzüglich unter Quarantäne gestellt werden. Sollten diesbezüglich noch rechtliche Klarstellungen erforderlich sein, dann ist hier der Bund gefordert, rasch zu handeln im Sinne der betroffenen Patientinnen und Patienten sowie der Ordinationen der Niedergelassenen.

Quelle: Land OÖ  //  Fotocredit: Symbolfoto

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Feuerwehr steht für Massentests bereit

25. 11. 2020 | Gesundheit

Feuerwehr steht für Massentests bereit

Das Bundeskanzleramt ist auf den Österreichischen Bundesfeuerwehrverband (ÖBFV) zugegangen und hat um Unterstützung bei den geplanten Covid-Massentests geb...

Mehr Bewegung für ein starkes Herz - Wer körperlich aktiv ist, lebt länger und besser

23. 11. 2020 | Gesundheit

Mehr Bewegung für ein starkes Herz - Wer körperlich aktiv ist, lebt länger und besser

Im Bild (v.l.n.r.) OA Dr. Kurt Höllinger, Facharzt für Innere Medizin und Kardiologe am Klinikum Rohrbach und Claudia Schramm, Physiotherapeutin am Kliniku...

Aus Erfahrungen von Südtirol lernen

22. 11. 2020 | Gesundheit

Aus Erfahrungen von Südtirol lernen

Im Bild v.l.n.r. Dr. Patrick Franzoni, Projektleiter von „Südtirol testet“, Leitender Notarzt im Departement Notfallmedizin und Gerald Schimpf, Einsatzleit...

„Glatt Vakehrt“ übergibt 500 Euro an das Team der Onkologie am Klinikum Schärding

21. 11. 2020 | Gesundheit

„Glatt Vakehrt“ übergibt 500 Euro an das Team der Onkologie am Klinikum Schärding

Unter dem Motto „Wir zeigen Herz für BrustkrebspatientInnen“ haben sich Maria Dietrich (zweite von links, stehend), Inhaberin des Geschäftes „Glatt Vakehrt...

Verlängerung des Besuchsverbots in OÖ unumgänglich

20. 11. 2020 | Gesundheit

Verlängerung des Besuchsverbots in OÖ unumgänglich

Verlängerung des Besuchsverbots in Oberösterreichs Alten- und Pflegeheimen sowie Spitälern unumgänglich