Montag 22. Juli 2019
Suche

Nach starkem 4. Platz bei Dwars Door Vlanderen nun auch im Team von Peter Sagan beim Klassiker Flandern Rundfahrt

Dass ihm Belgische Verhältnisse auf den Leib geschneidert sind, bewies der österreichische Staatsmeister vergangenen Mittwoch beim in die UCI WorldTour aufgestiegenen Eintages-Klassiker "Dwars Door Vlaanderen" über 182,6 km von Roeselare nach Waregem.

Mit einem Parforce-Ritt hatte der Schwanenstädter ca. 140 km in diversen Spitzengruppen über die gefürchteten Hellingen absolviert und schließlich einen formidablen 4. Rang eingefahren.

Mit dieser Platzierung - es gewinnt Quer-Weltmeister Mathieu Van der Pool vor Anthony Turgis und Bob Jungels -war aber Pöstlberger allerdings keineswegs zufrieden: "Meine Schuld, wenn ich es zu einem Sprint kommen lasse, das war noch nie meine große Stärke!".

Auf jeden Fall aber reicht Pöstlbergers Stärke aus, um seinen Kapitän Peter Sagan beim heutigen Klassiker der Klassiker, der "Ronde van Vlaanderen" (270,1 km Antwerpen-Oudenaarde), zu unterstützen. Dieser hatte zwar einen Magen-Darm-Viruns zu überwinden gehabt, sieht sich aber in einer komfortablen Situation: "Heuer gibt es viele Favoriten, vielleicht hat es auch Vorteile, einmal nicht der Top-Favorit zu sein!"

 

Foto (c): Bettiniphotos/Bora hansgrohe