Nehammer: Jeder kann Lebensretter sein

Nehammer: Jeder kann Lebensretter sein

"95 Prozent der Bevölkerung kooperieren sensationell, halten zusammen und halten sich alle an die Maßnahmen der Bundesregierung", sagte Innenminister Karl Nehammer im Interview 

Im Interview mit dem Ö1-Morgenjournal am 23. März 2020 sprach Innenminister Karl Nehammer über die Maßnahmen der Bundesregierung und das Vorgehen der Polizei. Das gesamte Interview können sie unter dem unten angeführten Link nachhören.

"95 Prozent der Bevölkerung kooperieren sensationell, halten zusammen und halten sich alle an die Maßnahmen der Bundesregierung", sagte Innenminister Karl Nehammer im Interview mit dem Ö1-Morgenjournal am 23. März 2020. Und dann gebe es die restlichen fünf Prozent, die die Notwendigkeit dieser Maßnahmen noch nicht begriffen hätten – "und da geht die Polizei konsequent vor", sagte Nehammer.

Bis zum 22. März 2020 gab es insgesamt 2.893 Anzeigen. "Es ist wichtig, den Menschen klarzumachen, dass jeder derzeit ein Lebensretter sein kann", sagte der Innenminister. Es gelte jetzt, die Regeln einzuhalten und den Abstand zu halten, denn "Abstand kann Leben retten. Wichtig sei es, nur hinauszugehen, wenn es notwendig ist, wenn man arbeiten geht, wenn man tägliche Bedarfsgüter besorgen muss, wenn man sich um andere Menschen kümmert oder spazieren geht oder Sport betreibt, damit einem nicht die Decke auf den Kopf fällt", sagte der Innenminister.

Die Polizistinnen und Polizisten seien in dieser Situation sehr gefordert, darauf zu achten, dass die Regeln eingehalten werden, und wenn es Verstöße gebe, dann auch dagegen vorzugehen. "Der Großteil der Bevölkerung verhält sich aber sensationell, achtet darauf und nimmt Rücksicht aufeinander", sagte Nehammer.

Angesichts von Berichten in den sozialen Netzwerken über "überschießende" Reaktionen von Polizeibeamten räumte Nehammer ein, dass für die Polizei die "Anfangssituation neu war. Wenn es da zu Fehlern gekommen ist, dann tut mir das natürlich leid." Es sei nun aber rasch für Standards gesorgt worden, wann und wie eingeschritten werde. "Und jetzt funktioniert es sehr gut", sagte der Innenminister, der in diesem Zusammenhang auch ein großes Danke an die Polizistinnen und Polizisten aussprach. "Sie leisten derzeit wirklich Großes und tragen dazu bei, dass wir ein Stück weit sicherer sein können."

Quelle: BMI  //  Fotocredit:BMI/©Gerd Pachauer

Das könnte Sie interessieren!

Yildirim - „Einschränkung von Grund- und Freiheitsrechten nur mit Ablaufdatum“

29. 03. 2020 | Politik

Yildirim - „Einschränkung von Grund- und Freiheitsrechten nur mit Ablaufdatum“

SPÖ-Justizsprecherin sieht unbefristete Maßnahmen wie Handy-Tracking äußerst problematisch - Kritisch und wachsam bleiben

COVID-19: Bundesheer im Einsatz - Erstmaliger Einsatz der Miliz wirft Fragen auf

28. 03. 2020 | Politik

COVID-19: Bundesheer im Einsatz - Erstmaliger Einsatz der Miliz wirft Fragen auf

"Es kann nicht sein, dass die Miliz-Soldaten - die Bürger in Uniform - jetzt schlechter behandelt werden sollen als die Zivildiener, zumal sie durch ihre Ü...

Härtefall-Fonds: Ab heute kann beantragt werden

27. 03. 2020 | Politik

Härtefall-Fonds: Ab heute kann beantragt werden

"Als wir die einschränkenden Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus beschlossen haben wurde von uns gleichzeitig ein umfassendes Hilfspak...

Nehammer: Deutlicher Rückgang von Asylantragszahlen wegen Corona-Krise

27. 03. 2020 | Politik

Nehammer: Deutlicher Rückgang von Asylantragszahlen wegen Corona-Krise

In Österreich ist seit dem Ausbruch der Corona-Epidemie ein Rückgang der Asylantragszahlen um rund zwei Drittel zu verzeichnen. Um aufgrund der Corona-Epid...

LR Klinger und LBD Mayer: Bestehende KAT-Seminare gute Grundlage für Arbeit in Krisenstäben

26. 03. 2020 | Politik

LR Klinger und LBD Mayer: Bestehende KAT-Seminare gute Grundlage für Arbeit in Krisenstäben

 „Eine professionelle Ausbildung ergänzt durch laufend wiederkehrende Weiterbildung und Beübung von Katastrophenszenarien ist Grundlage einer professi...