NEOS orten einen „Ja eh“-Leitfaden für Tourismus

NEOS orten einen „Ja eh“-Leitfaden für Tourismus

Sepp Schellhorn: „Zu sagen, man muss 1450 anrufen, wenn jemand positiv getestet ist, macht noch keine Strategie“

Irritiert zeigt sich NEOS-Tourismussprecher Sepp Schellhorn über den gestern von Tourismusministerin Köstinger und WKO veröffentlichten Leitfaden für Tourismusbetriebe hinsichtlich des Umgangs mit COVID-19 (Verdachts-)Fällen. „In diesem Leitfaden wird genau das festgeschrieben, was die Bevölkerung schon seit Monaten weiß: Bei positiven Tests zuhause oder im Zimmer bleiben und 1450 anrufen. Da denkt man sich einfach nur ‚Ja eh‘. Eine echte Strategie und konkrete Maßnahmen lassen damit auch weiterhin auf sich warten.“ Wichtig wäre eine klare Containment-Strategie. „Eigentlich haben Tourismusministerin und Kammerpräsident diese versprochen. Geliefert haben sie sie bis heute nicht. Jede Unternehmerin und jeder Unternehmer muss wissen, was zu tun ist, wenn positive Fälle auftreten. Im Zimmer bleiben und 1450 anrufen ist keine ausreichende klare Handlungsempfehlung. Dieses halbherzige Vorgehen gibt den Betrieben weiterhin keinerlei Sicherheit.“

Ampelsystem muss konkreter werden

Die Containment-Strategie für den Tourismus muss mit der gestern angekündigten Corona-Ampel Hand in Hand gehen. Die Konsequenzen einer Farbänderung bei der Corona-Ampel müssten auch für den Tourismus anwendbar sein. „Die Ampel ist für den Tourismus nur dann sinnvoll, wenn man nicht nach Postleitzahl geht, sondern in Destinationen einteilt, denn gerade in dieser Branche arbeitet man nicht zwingend da, wo man auch wohnt. Hier muss nach Wohnadressen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gegangen werden.“

Außerdem müsse vorab klar sein, was passiert, wenn ein Bezirk zum Beispiel von Grün auf Orange umschaltet. Schellhorn: „Jedes Mal neu zu entscheiden, ob Betriebe schließen müssen oder Veranstaltungen möglich sind oder nicht, ist weder sinnvoll noch nachvollziehbar. Es braucht verständliche und klare Maßnahmen, nicht eine willkürliche Fall-zu-Fall-Entscheidung.“

Quelle: Parlamentsklub der NEOS / ots  //  Fotocredit: © Parlamentsdirektion / Thomas Jantzen

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Bundesheer aktuell – über 1.900 Soldatinnen und Soldaten im Einsatz

10. 08. 2020 | Politik

Bundesheer aktuell – über 1.900 Soldatinnen und Soldaten im Einsatz

Mit Stand heute, Sonntag 09. August 2020, befinden sich 1.910 Soldatinnen und Soldaten im Einsatz. Davon sind 1.170 im Inlandseinsatz und 740 in 17 Mission...

Oberösterreich hält an strengerer Maskenpflicht fest

08. 08. 2020 | Gesundheit

Oberösterreich hält an strengerer Maskenpflicht fest

Schon vor dem Bund hat Oberösterreich wieder das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in bestimmten Bereichen des öffentlichen Lebens vorgeschrieben. Die stren...

NEOS Tirol - Oberhofer über Rendi-Wagners Aussagen entsetzt

08. 08. 2020 | Politik

NEOS Tirol - Oberhofer über Rendi-Wagners Aussagen entsetzt

Oberhofer übt Kritik an den Aussagen von Rendi-Wagner zum Jobabbau bei Swarovski

Blümel: „Hopsi-Einlagen“ der Kinder sind gesichert

06. 08. 2020 | Politik

Blümel: „Hopsi-Einlagen“ der Kinder sind gesichert

Aktueller Austausch von Finanzminister mit Bankensektor und Einlagensicherung – Kindersparbücher der Commerzialbank haben Anspruch auf rechtliche Entschädi...

Comeback-Plan für den Tourismus in St. Wolfgang im Salzkammergut

05. 08. 2020 | St. Wolfgang

Comeback-Plan für den Tourismus in St. Wolfgang im Salzkammergut

v.l. Geschäftsführer der Wolfgangsee Tourismus Gesellschaft Hans Wieser, Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner und Bürgermeister der Markt...